Comeon Paysafecard im Test – Einzahlung erklärt

comeon_300x300Der Sportwetten-Anbieter aus Skandinavien sticht mit seinem einzigartigen Design und seinem doch sehr eigenwilligen Wettschwerpunkt auf nationalen und internationalen Fußball hervor. Im Wettangebot finden sich auch britische Sportarten, wie Cricket. Wetten auf Hunderennen sind ebenfalls möglich. Die Sportwettenlizenz wird von der Regierung in Malta vergeben. Somit hat sich ComeOn für eine der als strengsten geltenden Regulierungen entschieden. Dem Sportwetten-Anbieter liegt das Kundenwohl sehr nahe. Dies wird nicht zuletzt in der Rubrik „Wir über uns“ deutlich, in der immer wieder der Fingerzeig auf „Sportwetten kann auch einfach und erfolgreich sein“ fällt. Die Webseite ist vollständig in deutscher Sprache verfügbar. In Kombination mit den Lernmaterialien empfiehlt sich das Sportwetten-Angebot für Sportwetten-Neueinsteiger.

Jetzt weiter zu ComeOn >>

Die Vor- und Nachteile der Paysafecard Ein- und Auszahlung bei ComeOn:

Pro:

  • Kostenlose Einzahlung mit Paysafecard
  • Maximale Einzahlung bis zu 1.000 Euro
  • Schnelle und sichere Zahlungsmöglichkeit

Contra:

  • Voreingestellte Bankauszahlung muss vom Kundensupport geändert werden

ComeOn Paysafecard unter die Lupe genommen

Wer sich zum ersten Mal mit ComeOn Paysafecard beschäftigt, hat sich oft keine Gedanken machen müssen, wie eigentlich die Auszahlung erfolgt. Da es sich bei Paysafecard um eine Prepaid-Karte handelt, kann diese Zahlungsart nicht als Auszahlungsmethode verwendet werden. ComeOn löst dieses Thema, wie viele andere Sportwetten-Anbieter auch, mit der Kopplung der Banküberweisung als Auszahlungsmethode an die Paysafecard-Einzahlung. Verglichen mit anderen Ländern, wie Großbritannien, erhebt ComeOn für Wett-Kunden mit Wohnsitz in Deutschland keine Gebühren bei Einzahlungen über Paysafecard. Die Mindesteinzahlung liegt bei 20 Euro, während die maximale Einzahlung pro Tag auf 1.000 Euro beschränkt ist. Damit hat sich ComeOn sowohl für die Möglichkeit der anonymen Zahlung bis zu 100 Euro als auch der personalisierten Paysafecard-Zahlung entschieden.

Die Einzahlung erfolgt, in dem nach dem Login in das ComeOn-Wett-Konto auf den Einzahlen-Link geklickt wird. Als nächstes wird Paysafe nach Klick auf den „Prepaid“-Reiter ausgewählt. Als Einzahlungsbetrag stehen 500 Euro, 250 Euro, 100 Euro oder 25 Euro zur Auswahl. Soll ein individueller Betrag eingezahlt werden, steht ein leeres Eingabefeld bereit. Durch Klick auf „Einzahlen“ wird ComeOn Paysafecard einzahlen in die Wege geleitet. Es erfolgt die Weiterleitung in  die Paysafecard-Umgebung. Hier ist die Eingabe des 16-stelligen-Paysafecard-Codes erforderlich. Abschließend zur Transaktion müssen die AGBs von Paysafecard akzeptiert werden. Nach der Einzahlung erhält der Sportwetten-Kunde eine Einzahlungsbestätigung angezeigt und per Email zugestellt.

Fazit: Die Paysafecard-Einzahlung kann in Schritten von 500 Euro, 250 Euro, 100 Euro, 25 Euro oder einem individuellen Betrag erfolgen. Gebühren werden bei der Einzahlung nicht erhoben,

Die ComeOn-Webseite überzeugt in innovativem Design und hat schon zahlreiche Kunden für sich gewonnen.

Die ComeOn-Webseite überzeugt in innovativem Design und hat schon zahlreiche Kunden für sich gewonnen.

Die ComeOn Paysafecard und das Bonusangebot des Sportwetten-Anbieters

Legendär des noch jungen Sportwetten-Anbieters ist der 7 Euro-No-Deposit-Bonus. Dieser wird von ComeOn quasi seit der ersten Stunde angeboten. Für die Freischaltung ist eine Kontaktaufnahme zum ComeOn-Kundensupport erforderlich. Nach der entsprechenden Angabe und der Registrierung eines ComeOn-Wettkontos werden dem ComeOn-Wettkonto 7 Euro gutgeschrieben. Um den Bonusbetrag als Echtgeld ausbezahlen zu lassen, muss der Betrag mindestens 6 Mal bei Sportwetten eingesetzt worden sein. Eine weitere Restriktion besagt, dass die Sportwetten über eine Mindestquote von 2,0 verfügen müssen und auch Kombiwetten für den Umsatz abgegeben werden können. Eine Auszahlung mit Paysafecard ist leider nicht möglich, da es sich bei der Paysafecard Einzahlung um eine einseitig gerichtete Prepaid-Methode handelt.

Damit können über ComeOn Paysafecard nur Einzahlungen, aber keine Auszahlungen erfolgen. Der No-Deposit-Bonus ist allerdings nicht frei. Denn nach der Freischaltung wird der ComeOn-Kunde gebeten sich für einen von zwei möglichen Willkommensbonus-Angebote zu entscheiden. Hier bietet ComeOn den 400-Prozent-Bonus bis zu 40 Euro. Um den Bonus zu aktiveren und optimal auszuschöpfen, wird der Einsatz von 50 Euro empfohlen. Bei dem zweiten zur Auswahl stehenden Bonus handelt es sich um einen 100-Prozent-Bonus. Dieser kann einen Bonus von bis zu 200 Euro bereithalten, wenn sich der ComeOn-Wett-Kunde für eine Einzahlung von mindestens 200 Euro entscheidet. Wider Erwarten lässt sich kein ComeOn Paysafecard Bonus finden.

Fazit: Das Bonusangebot ist solide und basiert vornehmlich auf einem No-Deposit-Bonus und zwei verschiedenen Willkommensangeboten. Die Aktivierung des jeweiligen Bonus erfolgt über den Kundensupport oder direkt von dem Wett-Konto aus. Bei den Umsatzbedingungen handelt es sich vergleichsweise um faire und gute Bedingungen, die einer schnellen Auszahlung des Bonusbetrags in Echtgeld und damit dem ComeOn-Wett-Kunden zu Gute kommen.

Die weiteren ComeOn-Zahlungsmethoden

Die moderne Ausrichtung in Verbindung mit Innovation könnte das Unternehmenskonzept von ComeOn nicht besser beschreiben. Dies zeigt sich auch in dem sehr großen Angebot an Zahlungsmethoden. Bis auf die Einzahlung mit Neteller und die Einzahlungen über Kreditkarten werden alle Einzahlungen auf das ComeOn-Wettkonto ohne Berechnung von ComeOn-Gebühren durchgeführt. Sollte einmal eine andere Zahlungsmethode als Paysafecard in Frage kommen, kann sich der Wett-Kunde entweder für einen weiteren Prepaid-Kartenanbieter, wie UKash entscheiden. Alternativ stehen E-Wallets, wie Skrill und Neteller zur Wahl. Ebenso mögliche Einzahlungsmethoden werden durch die Banküberweisung und Sofort-Überweisung, durch entropay oder die Einzahlung per VISA- oder Mastercard-Kreditkarte realisierbar. Leider werden bei der Zahlung mit Kreditkarte von ComeOn Gebühren zwischen 0 und 2,5 Prozent berechnet. Ebenso mit Gebühren behaftet, ist die Einzahlung über E-Wallet Neteller. Hier müssen sich ComeOn-Wett-Kunden auf eine Gebühr von 5 Prozent gefasst machen.

Die Einzahlungslimits richten sich nach der konkreten Zahlungsmethode. Durchschnittlich gesehen, beginnt die Mindesteinzahlung bei 10 Euro, 20 Euro und 40 Euro. In der maximalen Einzahlung zwischen 1.000 Euro, 3.000 Euro und 10.000 Euro. Die Begrenzung der Auszahlung beläuft sich auf eine Mindestauszahlung von 20 Euro bzw. 40 Euro. Die maximalen Auszahlungen sind auf 1.500 Euro, 4.000 Euro bis hin zu 10.000 Euro festgelegt.

Fazit: Bei ComeOn handelt es sich um einen Sportwetten-Anbieter, bei dem Zahlungsmethoden genau angesehen werden müssen. Auch, wenn bei der Auszahlung die ComeOn-Gebühren entfallen, so treten diese bei gleich mindestens zwei Einzahlungsmethoden auf. Trotz der vergleichsweise überdurchschnittlich hohen Gebühr bei Neteller, handelt es sich bei den Zahlungsmethoden und Modalitäten von ComeOn um eine der besten Zahlungsumgebungen der Branche.

Neun Auszahlungsmethoden und 15 Einzahlungsmethoden werden von ComeOn geboten.

Neun Auszahlungsmethoden und 15 Einzahlungsmethoden werden von ComeOn geboten.

Häufige Fragen, die beim ComeOn Paysafecard zahlen auftreten

  1. Kann ich bei ComeOn anonymisierte Einzahlungen vornehmen?
    Dies ist unter anderem über ComeOn Paysafecard möglich. Bis zu einem Betrag von 100 Euro können Beträge anonym über Paysafecard eingezahlt werden.
  2. Wie erfolgt die Auszahlung nach Paysafecard-Einzahlung?
    Eine Auszahlung nach Paysafecard-Einzahlung ist an die Banküberweisung gebunden. Dies liegt daran, dass keine Auszahlungen mit Paysafecard und somit auf Prepaid-Karten erfolgen können. Es lohnt sich beim ComeOn-Kundensupport um eine andere Auszahlungsmethode zu bitten, damit die langwierige Auszahlung über Banküberweisung durch eine zügigere Zahlungsmethode ersetzt werden kann.
  3. Gibt es einen ComeOn Paysafecard Bonus?
    Nein, einen ComeOn Paysafecard Bonus gibt es derzeit nicht.

Fazit: Eines der besten Zahlungsangebote in ganz Europa

ComeOn macht es vor, wie ein sehr großes Angebot an Zahlungsmethoden keineswegs zu Stress oder starken Reglementierungen führen muss. In für Skandinavien typischer Ruhe und Lebenserfahrung, bietet der Sportwetten-Anbieter aus dem Norden Europas seinen Wett-Kunden sehr gute Zahlungsmöglichkeiten mit Paysafecard. Die Paysafecard-Mindesteinzahlung liegt bei 20 Euro, wobei die maximale Auszahlung auf 1.000 Euro beschränkt ist. Bei der Auszahlung müssen sich ComeOn-Wett-Kunden nicht mit der voreingestellten Banküberweisung zufrieden geben.

Sie können sich an den Kundensupport des Sportwetten-Anbieters wenden und eine alternative Zahlungsmethode anfragen. Für gewöhnlich kann ComeOn die speziellen Kundenwünsche umsetzen. Damit die nächste Auszahlung nach erfolgter Paysafecard-Einzahlung unterbrechungsfrei erfolgen kann, sollte die Zeit während des Freispielens des ComeOn Bonus oder vor dem konkreten Auszahlungszeitpunkt genutzt werden, um den Änderungswunsch der Auszahlung in Auftrag zu geben.

ComeOn Erfahrungen lesen >> Weiter zu ComeOn >>

Weitere Anbieter mit Paysafecard im Test

PaysafecardEinzahlungAuszahlungJetzt wetten
Bet365
Sofort
kostenlos

Zum Anbieter bet365 Paysafecard
Tipico
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter Tipico Paysafecard
ComeOn
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter ComeOn Paysafecard
Bigbetworld
Sofort
kostenlos

Zum Anbieter Bigbetworld Paysafecard
Mobilbet
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter Mobilbet Paysafecard
betway
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter betway Paysafecard
Interwetten
Sofort
3%

Zum Anbieter Interwetten Paysafecard
Sportingbet
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter Sportingbet Paysafecard
bet-at-home
Sofort
Kostenlos

Zum Anbieter bet-at-home Paysafecard
Autor Frank Port