ComeOn Wettsteuer: Kunden müssen nun zahlen

comeon_300x300Wie alle anderen Wettanbieter in Deutschland auch, ist das Unternehmen ComeOn seit 2012 an den Glückspielstaatsvertrag gebunden und muss deshalb eine Wettsteuer entrichten. Bisher war ComeOn einer der wenigen Anbieter, welcher die Wettsteuer in Höhe von 5 Prozent komplett übernommen hat. Das ist mittlerweile nicht mehr so und nun behält er die 5 Prozent Steuern vom Bruttogewinn des Kunden ein. Da ComeOn erst im Jahr 2010 gegründet wurde, zählt das Unternehmen zu den neueren Anbietern auf dem Markt und muss sich noch etwas etablieren. Das Herzstück der Gaming-Aktivitäten sind die Sportwetten. Neben den Sportwetten bietet ComeOn seinen Kunden aber auch Casino-Games an. Seitdem die deutschsprachige Internetseite im Jahr 2013 online ging, kann sich das Unternehmen bereits über mehr als 500.000 registrierte Kunden freuen. Schlüsselpositionen im Unternehmen bekleiden „alte Hasen“ der Sportwetten-Branche. ComeOn wird von Daniel Bradtke und Gabriel Vollmann geleitet, welche zuvor in leitenden Positionen beim skandinavischen Gaming Marktführer Betsson tätig waren.

Alle Fakten zur ComeOn Wettsteuer:

  • Bei Topevents gibt es teilweise sehr hohe Quotierungen
  • Unterstützung durch einen fachkundigen Kundensupport mit Rückrufservice
  • Viele Angebote für Wettprogramme in verschiedene Ligen und Sportarten
  • Es sind relativ hohe Wetteinsätze möglich
  • Erfahrene Unternehmensführung

Jetzt ComeOn ausprobieren & hohe Wetteinsätze möglich>>

ComeOn Wettsteuer: Es werden 5% fällig

Der Buchmacher muss sich ebenfalls an die deutschen Regularien halten und die fünfprozentige Wettsteuer auf die Gewinne abführen. Die Wettsteuer umgehen kann man hier nicht. Die Kunden werden selbst direkt zur Kasse gebeten. ComeOn zahlt nicht, wie einige Bookies, die Steuer aus dem eigenen Budget, sondern zieht diese direkt vor der Gewinngutschrift ab. Wird ein Gewinn erzielt, erfolgt vor der Buchung auf dem Wettkonto der Abzug der fünf Prozent.

ComeOn Wettsteuer

Wettsteuer wird abgezogen

Diese Summe wird an die deutschen Finanzbehörden abgeführt. Der Kunde hat hierbei keine weiteren Verpflichtungen. Gutgeschrieben werden auf dem Wettkonto die reduzierten Gewinne. Damit übernimmt ComeOn zumindest die Abwicklung und spart seinen Kunden in diesem Punkt einen weiteren Aufwand.

Wie wird die Wettsteuer berechnet?

Die Websteuer beträgt pauschal fünf Prozent auf den Gewinn. Dabei erfolgt der Abzug erst bei dem Bruttogewinn. Bei einer Wettplatzierung von 100 Euro mit einer Quote von 2.0 können die Sportwetten-Fans einen Gewinn von 200 Euro erzielen. Dieser wird allerdings nicht komplett auf dem Sportwetten-Konto gutgeschrieben, sondern mit dem fünfprozentigen Abzug. In diesem Fall sind das zehn Euro. Sie werden von ComeOn an den Fiskus abgeführt. Auf dem Wettkonto werden lediglich 190 Euro als Guthaben verzeichnet. „Brutto gleich netto“ gilt in diesem Fall nicht. Vor allem bei dem Wetteinsatz und der Quote ist es wichtig die mögliche Wettsteuer bei der Kalkulation mit einzubeziehen. Nimmt ein Buchmacher beispielsweise keinen Abzug der fünf Prozent vor, kann sich auch eine niedrige Quote durchaus bezahlt machen.

Wettangebot von ComeOn im Überblick

ComeOn bietet seinen Kunden 30 verschiedene Sportarten an. Jede dieser Sportarten bietet wiederum umfangreiche Wettmöglichkeiten. Wie bei fast allen Anbietern, ist das Wettangebot auch bei ComeOn im Bereich Fußball besonders breit gefächert. Den Kunden ist es möglich, Wetten für die erste und die zweite Bundesliga abzuschließen. Zuzüglich zu allen normalen Wetten, bietet ComeOn seinen Kunden hier für die jeweilige Saison rund 50 Sonder- und Spezialwetten an. Auch das Wettangebot für die 3. Liga ist nur minimal kleiner. Deutschlandweit können sogar Wetten bis zur Ober- und Regionalliga abgeschlossen werden. Auch für diese Ligen bietet ComeOn seinen Kunden neben den klassischen Zwei- und Dreiwegwetten eine Reihe anderer Wettangebote an. Selbstverständlich können Kunden auch für alle anderen europäischen Fußballigen Wetten abschließen. Einige Events locken hier sogar mit bis zu 50 verschiedenen Wettarten.

Neben den Standardsportarten wie beispielsweise Basketball und Tennis hat ComeOn auch exotische Sportarten wie Kricket, Floorball und Futsal im Programm. Pferderennen ist bislang eine der wenigen Sportarten, welche bei ComeOn noch nicht angeboten werden.

Live-Wetten ebenfalls im Angebot

Umfangreiches Wettangebot für Sportfans

Selbstverständlich bietet ComeOn seinen Kunden auch die sehr beliebten Live-Wetten an. Bei dieser Art von Wetten, wird während des laufenden Sportereignisses in Echtzeit getippt. Hierdurch ändern sich sekündlich die Quoten und das hat einen hohen Unterhaltungsfaktor zur Folge. Obwohl es auch in diesem Bereich viele Tennis und Basketballspiele gibt, dominiert hier der Fußball. Je nach Spielsaison befinden sich aber auch Volleyball, Eishockey oder Handball unter den Live-Wetten. ComeOn bietet seinen Kunden die Möglichkeit bei Live-Wetten aus unterschiedlichen Wettoptionen auszuwählen. So ist es beispielsweise im Bereich Fußball möglich, dass neben Wetten auf den Spielausgang auch auf folgende Varianten zu Wetten:

  • verschiedene Torwetten
  • Ergebniswetten
  • Handicap Wetten
  • unterschiedliche Über- und Unterwettvarianten

Einziger Minuspunkt bei ComeOn ist es, dass der Anbieter seinen Kunden bisher keine Livevideos von allen Sportereignissen anbietet. Neben dem jeweiligen Spielstand, erhält der Kunde keine weiteren Informationen zum aktuellen Spielverlauf.

Quoten: Wettsteuer fällt fast nicht ins Gewicht

Dies kann leicht nachgeprüft werden. Die Unternehmen, die die Steuer an ihre Kunden weiterreichen, sind bekannt beziehungsweise können leicht im Internet gefunden werden. Der Kunde hat nun anhand der Quoten dieser Wettanbieter die Möglichkeit, einen Vergleich zu den Quoten von ComeOn anzustellen. Hilfreich bei diesem Quotencheck sind verschiedenen Internetseiten, die genau diese Informationen anbieten.

Quoten 95% & mehr

Quoten auf einem attraktiven Niveau

Zweifel sollten aufkommen, wenn die Buchmacher, die ihre Kunden ebenfalls mit der Wettsteuer belasten, ständig bessere Quoten als ComeOn anböten. Bisher haben Vergleiche nichts dergleichen ergeben. Der durchschnittliche Quotenschlüssel von ComeOn liegt bei geschätzten 93 – 95 Prozent. Dies ist ein gutes Ergebnis im Vergleich der Buchmacher.

FAQs: Wie geht ComeOn mit der Wettsteuer um und was hat der Bookie zu bieten?

Frage 1: Werden auf alle Gewinne 5% fällig?

Ja, der Buchmacher zieht seinen Kunden die fünfprozentige Wettsteuer direkt vom Bruttogewinn ab. Auf dem Wettkonto wird lediglich die reduzierte Summe gutgeschrieben.

Frage 2: Wie lange dauert die Auswertung von Live-Wetten?

ComeOn ist stets bemüht, die Wetten so schnell wie möglich auszuwerfen. Hierbei kann es manchmal aber bis zu 15 Minuten nach Spielende dauern.

Frage 3: Kann man die Dauer der Spielzeit zählen lassen?

Möchte man darüber informiert werden, wenn man über eine bestimmte Zeit gespielt hat, dann hat man die Möglichkeit die ComeOn Sense Funktion zu aktivieren. Sie zeigt neben der Spieldauer auch die Gewinne und Verluste der aktuellen Session an.

Frage 4: Warum kann ich keinen Einzahlungsbonus auswählen?

Das liegt eventuell daran, dass die Bonus-Bedingungen zum Zeitpunkt der Auszahlung noch nicht vollständig erfüllt sind. Das auf dem Konto verbliebene Bonus-Guthaben verfällt somit.

Wenn das Geld noch nicht abgebucht wurde, kann man den Auszahlungsvorgang über die Desktop-Version unter „Mein Konto" mit einem Klick auf „Auszahlung abbrechen" stornieren.

Der Bonus-Betrag wird dann wieder angezeigt und man kann die Bedingungen weiterhin erfüllen.

Frage 5: Kann ich bei ComeOn auch mobil von unterwegs Wetten abschließen?

Ja, das ist möglich sofern ein internetfähiges Smartphone vorhanden ist. Das separate herunterladen einer App ist hierfür nicht nötig, da einfach auf dem Browser gewettet werden kann.

Sportwetten.org: Entscheidungshilfe bei Wetten & Co.

Das Portal offeriert seinen Usern zahlreiche Entscheidungshilfen bei Buchmachern und Anbietern anderer Branchen. Hier bewerten andere Nutzer Anbieter und teilen ihre Erfahrungen. Ebenso steht eine Übersicht der Wettanbieter ohne Wettsteuer zur Verfügung. In verschiedenen Vergleichen spiegeln sich diese nicht am Punktesystem, sondern auch durch eine grafische Aufbereitung wieder. Dabei gibt es immer wieder wechselnde Auszeichnungen in verschiedenen Kategorien oder Gesamtbewertungen. Zusätzlich erhalten die hier interessierten Nutzer Wett-Tipps, Tricks sowie Strategien von Experten und erfahrenen Usern. Auch kostenfreie Nachrichten stehen aktualisiert zur Verfügung. Damit ist sportwetten.org mehr als nur eine reine Entscheidungshilfe bei Buchmachern. Vielmehr können hier User seriös und transparent von den Erfahrungen und den Hinweisen andere User profitieren.

Fazit: Steuer ist teuer aber Quoten gleichen es aus

Wie viele andere Anbieter auch, holt sich ComeOn die 5-prozentige Wettsteuer direkt vom Kunden zurück. Das Wetten ohne Steuer ist hier leider nicht möglich. Auf dem Kundenkonto erfolgt lediglich die Gutschrift des Gewinnes nach Abzug der Steuer. Damit spart der Buchmacher seinen Kunden zumindest den Verwaltungsaufwand. Den steuerlichen Abzug kann der Onlineanbieter jedoch durch seinen außergewöhnlich hohen Quotenschlüssel von fast 95 Prozent wieder ausgleichen. Auch durch das große Wettprogramm mit über 30 verschiedenen Sportarten, kann ComeOn auf jeden Fall mit den großen Wettanbietern mithalten.

ComeOn Erfahrungen lesen >> Weiter zu ComeOn >>

Autor Frank Port