Welche Taktik bei Sportwetten? – Der Erfolgsweg

Du bist hier: Fragen
Sportwetten-Taktik-shutterstock_195219530

Sportwetten versprechen Spannung, Adrenalin und Spaß. Natürlich soll das Wettvergnügen auch rentabel sein. Doch so richtig gelangen die meisten Wettfreunde einfach nicht auf die Gewinnerspur. Welche Gründe kann dies haben? Folgend sind wir der Frage nachgegangen, welche Taktik bei Sportwetten am erfolgversprechendsten ist. Um es vorweg zu nehmen: Nichts geht ohne Strategie, wobei es kein Allheilmittel gibt. Selbst die besten Systeme können hin und wieder Verluste bringen. Grundsätzlich sollte sich jeder Kunde bewusst sein, dass eine Taktik beim Sportwetten immer langfristig angelegt sein muss. Der schnelle Gewinn ist meist in Windeseile wieder verspielt. Ob die eigene Strategie aufgeht oder ob ein Systemwechsel vollzogen werden sollte, ist frühestens nach einem Monat ersichtlich.

Die wichtigsten Grundregeln zum Erfolg

  • Generell nur geringe Einsätze platzieren
  • Kein Verlustausgleich durch Wutwetten
  • Gewinne in regelmäßigen Abständen auszahlen
  • Systeme und Strategien beibehalten
  • Einzeltipps oder Mini-Kombis tippen

Die Taktik beim Sportwetten – aus finanzieller Sicht

Die richtige Taktik beim Sportwetten beginnt bereits bei der Wahl des Einsatzes. Welche Summe sollte gespielt werden? Grundsätzlich gilt die Faustregel, dass maximal drei bis fünf Prozent des eigenen Kapitals auf einem Wettschein landen sollten. Wer mit höheren Beträgen agiert, kann zwar im ersten Moment einen besseren Ertrag einfahren, steigert aber sein Risiko unnötig. Es sollte immer genügend Geld auf dem Wettkonto der Buchmacher sein, um eventuelle Verlustphasen easy zu überstehen. In der Fachsprache wird hier von einem defensiven Money Management gesprochen.

Viele Wettfans begehen beim Tippen zwei entscheidende Fehler. Sinkt der Kontostand, wird versucht mit erhöhten Einsätzen das Minus wieder auszubügeln. Hin und wieder kommt es nach einem Verlust auch zu regelrechten Wutwetten. Die Folge ist meist nicht die Egalisierung des Verlustes, sondern der Ausbau dessen.

In den Gewinnphasen wird nahezu der gleiche Fehler begangen. Nach einigen Erfolgen und einem steigenden Kapital fühlt man sich, denn der Beweis „ich kann es“ ist längst angetreten. Genau diese Denkweise ist jedoch falsch. Nach jeder positiven Phase werden Wettscheine folgen, welche umkippen. Auch im Erfolgsfall sollten die Einsätze nicht erhöht werden. Wir raten sogar dazu die Profite in regelmäßigen Abständen abzuschöpfen, sprich auszahlen zu lassen.

Einige Tipps vom Sportwettenprofi

Wer die passende Taktik bei Sportwetten sucht, darf gerne von erfahreneren Spielern lernen. Es spricht nichts dagegen, die wichtigsten Grundregeln der Wettprofis zu kopieren. Folgend haben wir Ihnen einige Punkte zusammengestellt, mit welchen die erfolgreichsten Sportwetter dauerhafte und stabile Erträge erwirtschaften:

  • Gute Wettquoten suchen: Der Buchmacher berechnet seine Quotierungen an der Eintrittswahrscheinlichkeit eines Ergebnisses. Kommt man in der eigenen Analyse zu einer anderen Einschätzung, dann handelt es sich um eine Value Bet Quote. Dauerhaft sorgen diese Tipps ohne Zweifel für einen Gewinn, sofern das eigene Sportwissen gegeben ist.
  • Wenige Favoritenwetten: Die Profis setzen so gut wie nie auf die haushohen Favoriten. Die Balance zwischen Wettquote und Risiko steht in keinem guten Verhältnis. Tipps auf die Topmannschaften sollten nur hin wieder eingestreut werden.
  • Solotipps bevorzugen: Kombinationstipps sind natürlich attraktiv. Durch die Multiplikation der Quoten steigt der Gewinn. Trotzdem halten sich die Profis hierbei zurück. Jedes zusätzliche Game auf einem Wettschein steigert das Risiko. Langfristig sind nur Solowetten erfolgsversprechend. (Gegen kleine 2er oder 3er Kombis ist bei ambitionierten Freizeitspielern aber nichts einzuwenden)
  • Livewetten Verzicht: Vom Echtzeitwetten halten sich die professionellen Akteure generell fern. Die Liveangebote können keiner gründlichen Analyse unterzogen werden. Zudem liegen die Wettquoten deutlich unter dem Pre-Match-Bereich.
Mit den Einsätzen sollte man behutsam sein.

Mit den Einsätzen sollte man behutsam sein.

Einige bekannte Sportwettenstrategien im Überblick

Die folgenden Strategie Tipps sollen für sie eine kleine Anregung für eine Taktik beim Sportwetten sein. Wichtig ist, dass Sie ihr gewähltes System nicht gleich beim ersten Misserfolg verwerfen. Erst nach Wochen erkennen Sie, ob ihre Strategie vom Erfolg gekrönt ist. Empfehlenswert ist es, eine genaue Buchführung zu pflegen. Sie behalten so nicht nur den finanziellen Überblick, sondern können gleichzeitig ihr Spielsystem schrittweise verbessern.

Keine Tore beim FC Bayern

Der FC Bayern München eilt souverän von Erfolg zu Erfolg. Die Mannschaft ist in der Bundesliga haushoch überlegen. Gerade in der Anfangsviertelstunde kommen die Münchner jedoch oft etwas schwer in Gang, da das Abwehrbollwerk des Gegners noch hält. Mit einer Wette gegen ein Tor in den ersten 15 Minuten sind Sie vielfach auf der sicheren Seite.

Über/Unter Strategie

Wer sich auf Tore Über/Unter spezialisiert, hat den Vorteil, dass er sich „nur“ einem 2-Wege Markt gegenüber sieht. Positiv sind auch die Wettquoten zu erwähnen, welche in der Regel zwischen 1,6 und 2,3 liegen. Mit dem passenden Fußballsachverstand sind hier stetige Gewinne einfahrbar.

Break-Strategie beim Tennis (live)

Wer sich im Live-Sektor tummelt, sollte die Tennisspiele genau im Auge behalten. Deutet sich ein Break an, sollte ein schneller Einsatz auf den Satzsieg platziert werden. Bestenfalls wird die Wette kurz vor dem Break gesetzt. Ist das Spiel bereits gewonnen, geht’s mit den Quoten drastisch abwärts.

Unentschieden – Strategie

Jedes Team wird im Laufe einer Saison mehrmals Remis spielen. Wer konsequent auf einen Verein während einer gesamten Spielzeit auf Unentschieden setzt, wird Profite einfahren. Im Idealfall lässt sich die Unentschieden-Strategie mit einer kleinen progressiven, finanziellen Einsatzerhöhung versehen.

Eishockey Livewette kurz vor dem Abpfiff

Im Live-Center lässt sich sehr gut auf knappe Eishockey-Begegnungen wetten. In der Regel nimmt die zurückliegende Mannschaft kurz vor Schluss ihren Tormann vom Eis. Ein weiterer Treffer des führenden Teams liegt in der Luft – das sogenannte Empty Goal. Achtung: Der Tipp sollte bereits drei Minuten vor Abpfiff gesetzt werden, da die Bookies in der letzten Spielminute die Quoten oft blocken.

Kombiwetten auf Favoriten

Ein Einzeltipp auf eine Topmannschaft ist in keinem Fall lohnend. Einige Wettfreunde haben sich jedoch darauf spezialisiert, 3er Kombinationen mit Favoriten zu setzen. Die Gesamtquote sollte hierbei mindestens 1,5 erreichen, um ein langfristiges Erfolgsmodell zu realisieren.

Fazit: Jeder Wettfreund muss eine eigene Taktik beim Sportwetten finden

DIE Sportwetten Strategie, welche immer zum Erfolg führt, gibt es logischerweise nicht. Jeder User muss sein eigenes System finden, welches vor allem den finanziellen Verhältnissen angepasst sein soll. Es ist kaum anzunehmen, dass ein Neuling direkt mit der passenden Taktik beim Sportwetten startet. Die erfolgreichen, professionellen Akteure können oft auf einen jahrelangen Erfahrungsschatz verweisen. Die Weg zum dauerhaften Gewinn ist mit ständen Verbesserungen der eigenen taktischen Spielausrichtung verbunden. Es ist noch kein Sportwetten-Profi vom „Himmel gefallen.“ Wichtig bei der Taktik beim Sportwetten ist in jedem Fall der längerfristige Gedanke.