Wem gehört Admiral Sportwetten? – in Österreich ein Platzhirsch

Du bist hier: Fragen
Admiral-Sportwetten

admiral-smallIn unserem Nachbarland Österreich hat das Sportwetten einen Name – Admiral. Der Wettanbieter ist im Alpenländle der klare Marktführer im stationären Sektor und mischt auch im Internet mit. Für viele Wettfreunde stellt sich natürlich die Frage, wer steht eigentlich hinter der Admiral Sportwetten GmbH? Handelt es sich tatsächlich um einen seriösen Anbieter? Wie schneidet der Bookie im allgemeinen Wettanbieter Vergleich ab? Diesen Fragen sind wir folgend nachgegangen.

Die Fakten zu Admiral Sportwetten

  • 1991 in Österreich gegründet
  • Teil der renommierten Novomatic AG
  • Über 200 Wettshops im Nachbarland
  • Seit 2001 auch Online
  • Eigenes Buchmacherteam für Quotierungen

Die Eigentumsverhältnisse und die Geschichte des Unternehmens

Die Admiral Sportwetten GmbH wurde 1991 gegründet und hat sich in Österreich sehr schnell zur Nummer „Eins“ der Szene entwickelt. Ohne Übertreibung darf gesagt werden, dass Admiral der absolute Platzhirsch in unserem Nachbarland ist.

Rechtlich ist der Buchmacher ein Teil der Novomatic AG, welche den mitteleuropäischen Glücksspielmarkt gemeinsam mit der deutschen Gauselmann AG dominiert. Die Aktiengesellschaft gehört zur international tätigen Novomatic Group. Die Firmenholding erwirtschaftet jährlich rund 3,5 Milliarden Euro und beschäftigt allein in Österreich über 3000 Mitarbeiter. Weltweit sind es über 20.000 Angestellte.

Bekannt ist die Novomatic AG vornehmlich aus dem Bereich der Casinos. Das Unternehmen stellt Automaten her, betreibt Spielotheken und führt mittlerweile sogar einige renommierte Spielbanken. Den Freunden der Games dürften die Novoline Spiele sicherlich ein Begriff sein. Die Novomatic Group of Companies verfügt mit ihren verbundenen Unternehmen über 2.400 registrierte Schutzrechte, wie Marken, Patente oder Muster.

Die Admiral Sportwetten GmbH selbst beschäftigt rund 250 Mitarbeiter. Diese Zahl täuscht jedoch ein wenig, da die Angestellten in den Franchise Wettbüros nicht eingerechnet wurden.

Die wichtigsten Facts zur Novomatic AG:

Operative Tätigkeit

  • Planung, Errichtung und Management von Spielbanken
  • Durchführung von Sportwetten – in Österreich Marktführer mit Admiral Sportwetten GmbH
  • Betrieb und Management von Spielautomaten in und außerhalb von Casinos und Slot Arcades
  • Komplette Produkt- und Angebot-Packages durch ergänzende Aktivitäten im Gastronomie- und Hotelbereich

Forschung & Entwicklung/Produktion/Vertrieb von

  • Hightech-Spieltechnologien, Vernetzungs- und Online Systeme
  • Walzen- und Videoslotmaschinen
  • Video-Poker-Geräte: Multiplayer- und andere virtuelle elektronische Live-Game-Geräte
  • Glücksspielgeräte mit limitiertem Einsatz und Gewinn (AWP/LPM-Markt)
  • Wettannahmeterminals
  • Video Lotterie Terminals (VLTs) und Online Systeme

Der Mann hinter Novomatic

Das Unternehmen wurde von Johann F. Graf gegründet, welcher es noch heute leitet. Der Multimilliardär ist waschechter Wiener und starte in den 70iger Jahren ins Glücksspielgeschäft. Damals importierte Graf Flipperautomaten aus Belgien. Der Name Novomatic tauchte erstmals 1980 im österreichischen Firmenregister auf.

Der Unternehmer gilt neben Dietrich Mateschitz (Red Bull) und Karl Wlaschek (Billa) als der erfolgreichste Selfmade-Milliardär Österreichs. Im Jahre 2008 erhielt Johann F. Graf vom Wirtschaftsmagazin „Trend“ den Titel „Mann des Jahres“. Der öffentlichkeitsscheue Milliardär gehört aktuell zu den 200 reichsten Menschen der Welt.

Das Geschäftsmodell der Admiral Sportwetten

Ein ganz wichtiger Eckpfeiler der Admiral Sportwetten ist das eigene Buchmacherteam. In der Zentrale in Gumpoldskirchen sind über 20 Mitarbeiter mit der Analyse von Sportnachrichten und Ergebnissen befasst, um die passenden, fairen Wettquoten zu finden. Zahlreiche andere Anbieter kaufen die Quoten von externen Unternehmen, Admiral stellt sie selbst auf.

Der Vertrieb der Sportwetten ist dreigleisig organisiert. Österreichweit ist der Bookie mit über 200 landbasierten Wettshops vertreten und damit der unschlagbare Spitzenreiter. Zusätzlich gibt’s noch unzählige Wettterminals, an welchen die Kunden ihre Tipps selbständig abschließen können.

Seit 2001 mischt der Wettanbieter auch im Onlinegeschäft mit. Mit über 100.000 registrierten Kunden kann man auf einen soliden Spielerstamm bauen, bewegt sich aber im Vergleich zu den Marktführern wie Bet365. Tipico, Interwetten oder Bwin in einer unteren Liga.

Der Partner des Spitzensports

Kein Erfolg ohne Sponsoring – dieser Grundsatz gilt auch für Admiral. Der Sportwettenanbieter unterstützt beispielsweise die Fußballer von Hannover 96. Vornehmlich ist Admiral Sportwetten aber in der Heimat am Ball, wie die folgende beeindruckende Aufstellung zeigt.

Fußball – Bundesliga:

  • FK Austria Wien
  • SK Rapid Wien
  • SK Sturm Graz
  • SV Grödig
  • SC Wiener Neustadt
  • Wolfsberger AC

Fußball Erste Liga:

  • FAC
  • SKN St. Pölten
  • SV Horn
  • LASK
  • FC Wacker Innsbruck

Fußball Regionalliga: 

  • Wiener Sportklub
  • SK Vorwärts Steyr
  • SC Neusiedl
  • SV Austria Salzburg

ADMIRAL Wiener Stadtliga
(Namensgeber der Liga)

Basketball:

  • ADMIRAL Basketball Bundesliga (Namensgeber der Basketballbundesliga)
  • Arkadia Traiskirchen Lions
  • UBC St. Pölten

Handball:

  • Handballclub Fivers WAT Margareten
  • Union Handballklub Krems
  • Damenhandballklub Hypo Niederösterreich

Eishockey:

  • Vienna Capitals
  • Graz 99ers

Admiral Sportwetten im Internet

Mit 16 Kategorien stellt Admiral ein durchwachsenes Wettangebot zur Verfügung. Die Quantität kann sich nicht mit den besten Onlinebuchmachern messen lassen. Die Topevents sind beim Anbieter aber immer zu finden. Eine gewisse Spezialisierung auf die heimischen, österreichischen Events ist unverkennbar.

Der Kundensupport ist während der normalen Geschäftszeiten über eine Festnetznummer sowie per Email erreichbar. Neukunden werden mit einem Einzahlungsbonus von bis zu 200 Euro begrüßt, welcher sich jedoch nur zu 20 Prozent am Deposit berechnet. Die Durchspielbedingungen sind ungewöhnlich streng. Vor der Auszahlung sind sowohl das Eigengeld als die Bonussumme dreimal bei einer Mindestquote von 2,0 durchzuspielen, wobei aber nur 1/3 des Einsatzes als bonusrelevant angerechnet wird. Admiral kommt somit auf einen Rollover Faktor von 1:9, welcher innerhalb von zwei Monaten zu erfüllen ist. Im Wettbonus Vergleich können sich die Österreicher damit nicht unter den Top25 einordnen.

Admiral-Sportwetten

Die Inhaber von anderen Buchmachern

Die Eigentumsverhältnisse sind nicht nur bei Admiral interessant. Zahlreiche Wettanbieter fungieren mittlerweile als Glücksspielkonzerne, welche sogar börsennotiert sind. Als Größen der Szene seien an dieser Stelle nur William Hill, Betclic oder Bwin genannt. Auch Ladbrokes, Sportingbet, mybet, Bet-at-Home oder Betsson sind an der Börse gelistet.

Doch es gibt auch erfolgreiche „Privatunternehmen“. Der Sportwettenmarktführer Bet365 beispielsweise ist seit der Gründung 1974 im Besitz der Familie Coates. Einen ähnlichen Erfolgsweg hat BetVictor hinter sich. Das Label der familiengeführten Victor Chandler Limited kann auf eine Tradition bis in Jahre 1946 zurückblicken.

Interessant ist die Geschichte von CashPoint, dem direkten „Gegenspieler“ von Admiral auf dem österreichischen Markt. Der Buchmacher wird mittlerweile von der deutschen Gauselmann AG geführt, welche mit der Merkur Gruppe gleichzeitig der Kontrahent der Novomatic AG ist.

Fazit: Admiral Sportwetten spielt in Österreich in einer eigenen Liga

Im stationären Wettbereich spielt Admiral Sportwetten in Österreich als unangefochtener Markführer in einer eigenen Liga. Entsprechend der Unternehmensphilosophie „Vertrauen schaffen durch Buchmacherkompetenz, Auszahlungssicherheit und Seriosität“ präsentiert sich der Bookie auf einem Toplevel. Admiral bewegt sich als Teil der Novomatic AG finanziell in einem sicheren Fahrwasser. Das Internetangebot des Wettanbieters kann jedoch mit den besten Onlinebuchmachern an keiner Stelle konkurrieren.