Wie kann man mit Sportwetten Geld verdienen? – Ein Praxisratgeber

Du bist hier: Fragen
Sportwetten-Geld-verdienen-shutterstock_130862018

Es ist der Traum von jedem aktiven Sportwetter – einmal so einen richtig hohen Gewinn einfahren. Doch genau diese Denkweise ist falsch. Wer auf sehr hohe Wettquoten, große Einsätze und damit auf den einzigartigen Profit spekuliert, wird zwangsläufig scheitern. Er wird tausendmal Anlauf nehmen und immer neue Enttäuschungen erleben. Es ist nicht ausgeschlossen, dass er sogar sein ganzes Leben mit seinen Wettscheinen scheitert. Wer wirklich mit Sportwetten Geld verdienen möchte, sollte seine Strategie langfristig aufbauen. Ziel ist nicht der eine große Gewinn, wichtig sind die stetigen kleinen Erträge, ganz nach dem Motto „Kleinvieh macht auch Mist“. Die Wetten sollte hierbei ein wenig geschäftlich betrachtet werden. Es ist kein Fehler die Sportwetten als Business zu sehen. Nachfolgend möchten wir Ihnen ein paar Tipps mit auf den Weg geben, wie Sie mit Sportwetten Geld verdienen können.

Die Facts zum Geldverdienen mit Sportwetten

  • Mit Fachwissen zum Buchmacher begegnen
  • Seriöses Management ist der Grundpfeiler
  • Wettmärkte und –optionen müssen bekannt sein
  • Kombinationstipps sind zu vermeiden
  • Livewetten nur zum Spaß setzen

Mit Sportwetten Geld verdienen – Wissen ist Macht

Leider agieren viele User beim Sportwetten nach dem Motto „denn Sie wissen nicht, was sie tun“. Grundvoraussetzung zum Sportwetten Geld verdienen ist das Wissen. Wer lediglich die Buchmacherseiten aufruft und seine Tipps aus dem Bauch heraus platziert, wird scheitern. Jeder Kunde sollte genau wissen, was sich hinter den Wettmärkten und –optionen verbirgt. Die Risiken und Eigenheiten der Einsatzmöglichkeiten müssen bekannt sein. Wie bei jedem Sportler steht das Training vor dem Erfolg. Im übertragenen Sinn trifft dies auch auf das Sportwetten zu. Anfängern können wir das Pinnacle Sports Lexikon empfehlen. Der Wettanbieter erklärt auf seiner Webseite das 1×1 der Sportwetten von A bis Z.

Der zweite Wissensfaktor betrifft den Sport selbst. Erfolgreich wird nur der User sein, welcher sich in den Ligen, Sportarten und Wettbewerben auskennt. Logischerweise gibt’s in Deutschland tausende kleine Bundestrainer, die ohnehin immer alles besser wissen. Spätestens beim Wetten werden die Herrschaften merken, dass es um ihr Fachwissen weniger gut bestellt ist. Bevor ein Tipp platziert wird, sollten umfangreiche Informationen zu den Begegnungen und den Gegner eingeholt werden. Formkurven, Spielerausfälle, Statistiken jeder Art sind von Nutzen, um das Risiko zu minimieren. Jede Tippabgabe ist ein kleiner Wettkampf zwischen Buchmacher und Kunde, wobei der Anbieter mit einer leichten Überlegenheit startet. Nur wer eine hohes Fachwissen dem Buchmachervorteil gegenüberstellen kann, wird langfristig mit Sportwetten Geld verdienen.

Die Tipps der Profispieler

Unbestritten ist, dass es zahlreiche professionelle User gibt, die tatsächlich dauerhaft mit Sportwetten Geld verdienen. Während die Freizeitzocker gerne ihre Lieblingsmannschaften zu sehr guten Quoten tippen, gibt’s bei den Profis absolut keine Emotionen. Es wird stur nach eigenen festen Regeln gewettet. Wer sich in einer Partie genau gegenüber steht, ist zweitrangig. Sicherlich haben auch die professionellen Spieler ihre Sympathien, doch beim Wetten werden diese ausgeblendet.

Generell setzen die erfolgreichen Sportwetter keine Tipps auf Kombinationen. So angenehm das schnelle Geld auch sein mag, letztlich überwiegt der Risikofaktor. Jedes zusätzliche Match auf einem Wettschein steigert die Verlustwahrscheinlichkeit. Die Profi-Akteure wählen generell nur Solotipps. Tipp: Wir empfehlen Ihnen diese Vorgehensweise zu übernehmen, wobei kleine 2er- und 3er Kombis in einer Sportwetten Strategie für Freizeitspieler nicht verboten sind.

Faszinierend sind die Livewetten. Die Tipps in Echtzeit sorgen für Spannung und zusätzliches Adrenalin. Ein professioneller Sportwetter wird seine Wetten aber niemals im Live-Bereich platzieren. Die Entscheidungen müssen binnen weniger Sekunden getroffen werden. Eine ausführliche Analyse der Quoten und der Partien ist nicht möglich.

Darauf sollte man grundsätzlich achten

Entscheidend für eine erfolgreiche Sportwettenkarriere ist die eigene Grundlage – sprich der finanzielle Bankroll. Der Begriff stammt aus dem Finanzwesen und bedeutet nichts anderes als Startkapital. Wer mit Sportwetten Geld verdienen will, muss auf finanziellen sicheren Füßen stehen.

Bei der Berechnung des Bankrolls ist es wichtig, dass wirklich nur freies Geld einbezogen wird. Machen Sie vor dem Sportwettenstart eine eingehende und vor allem ehrliche Analyse ihrer Finanzen. Rechnen Sie nur Kapital ein, welches Sie nicht für andere, wichtigere Dinge des Lebens benötigen. Ihre Mieten, ihre Versicherungen, der nächste Urlaub, ihre Lebenshaltungskosten und eine gewisse Rücklage sollten für die kommenden Monate gesichert sein. Der Überschuss, welcher ihnen bleibt, den dürfen Sie gerne in Sportwetten investieren. Die Folge eines seriösen Bankrolls ist, dass Sie unbeschwert und ohne Druck wetten können. Wer nicht gewinnen muss, um zu Überleben, der wird langfristig erfolgreich sein. Wer unter Druck unbedingt Gewinne scheffeln muss, um die nächste Mietzahlung zu leisten, scheitert in der Regel mit „Pauken und Trompeten“.

Das eigene Budget sollte man stetig im Blick behalten.

Das eigene Budget sollte man stetig im Blick behalten.

Auf den Grundpfeiler, dem Bankroll, lässt sich das eigene Money Management aufbauen. Dieses mag je nach Strategie von Spieler zu Spieler unterschiedlich sein. Wichtig ist aber, dass generell mit geringen Einsätzen gearbeitet wird. Durchschnittlich sollten maximal drei bis fünf Prozent des vorhandenen Geldes auf eine Wette platziert werden. Empfehlenswert ist aus unserer Sicht auch der risikoabhängige Einsatz. Bewerten Sie die Partie und ihren Tipp auf der Skala von 1 bis 10. Sind Sie sich 100% sicher, dass das gewünschte Ergebnis eintritt, investieren Sie zehn Prozent ihres Kapitals. Gehen Sie auf einen absoluten Außenseiter begrenzen Sie ihre Spielsumme auf ein Prozent.

Des Weiteren sollten Sie für ihre Wetten eine Buchführung anlegen. Stellen Sie die Einnahmen und die Ausgaben in einer Gewinn- und Verlustrechnung gegenüber. Sie verlieren so nie den Überblick über ihre finanzielle Situation.

Haben Sie einige Gewinne einfahren, dann lassen Sie sich diese auszahlen, anstatt mit Einsatzerhöhungen weitere Profite anzustreben.

Fazit: Mit Sportwetten Geld verdienen ist möglich – doch an der Disziplin hapert es

Mit Sportwetten Geld verdienen ist durchaus möglich. Der entscheidende Faktor ist die Disziplin. Wer sich an einige Grundregeln hält und das notwendige Wissen besitzt, der kann stetige und nicht unerhebliche Gewinne einfahren. Es ist jedoch ein Fakt, dass die meisten Sportwetter sich immer wieder verleiten lassen und von den eigenen, richtigen Vorgaben abweichen. Beispielsweise werden die Kombinationswetten nach dem Motto „einer geht noch“ unsinnigerweise aufgebauscht. Wer sich selbst im Griff hat und jegliche Emotionen ausschalten kann, wird mit langfristig mit Sportwetten Geld verdienen.