Wie tippt man richtig Sportwetten? – die Grundregel zum Erfolg

Du bist hier: Fragen
Wie-tippt-man-richtig-Sportwetten-shutterstock_228157618

„Wie gewonnen so zerronnen“ – dieser alten Weisheit sehen sich die aktiven Sportwetter fast ständig gegenüber. An einem Tag ist die Freude über einen hohen Gewinn groß, am nächsten Tag muss ein dicker Verlust verkraftet werden. Kaum einem Wettfreund gelingt es, die Gewinne langfristig zu konservieren. Der Grund hierfür ist die Tatsache, dass dem Wetten keine Strategie zugrunde liegt und die Tipps quasi aus dem Bauch heraus platziert werden. Sicherlich kann man einige Zeit eine Glückssträhne haben, doch von Dauer ist diese nie. Zudem sehen viele User das Sportwetten noch immer als eine Art des Glücksspiels. Dies ist jedoch nicht richtig. Die Profiterwirtschaftung lässt sich beeinflussen, indem man sinnbildlich richtig wettet. Damit ist nicht gemeint, dass man die einzelnen Ergebnisse immer korrekt vorhersagt, sondern dass das eigene Wettverhalten auf einem System aufgebaut ist. Richtig Sportwetten sollte immer unter der Devise „kleine, aber stetige Gewinne bei minimalen Risiko“ erfolgen.

So tippt man richtig Sportwetten

  • Möglichst nicht auf Lieblingsvereine wetten
  • Gier ausschalten – keine Einsatzerhöhungen
  • Defensive Strategie erfolgreich – nicht Anfängerglück
  • Wissen ist Macht – mathematische Systeme falsch

Die eigene Gier sollte ausgeschaltet werden

Der erste Schritt zum richtig Sportwetten ist die Bestimmung des eigenen Bankrolls. Durchleuchten Sie schonungslos ihre eigene finanzielle Situation. Beschönigen Sie hierbei nichts. Errechnen Sie sich einen Betrag, welchen Sie in den nächsten Monaten nicht für andere Dinge des Lebens benötigen. Mit diesem Startkapital beginnen Sie ihre Wettkarriere. Sie müssen richtigerweise einkalkulieren und bereiht sein das gesamte Geld zu verlieren. Reißt der Verlust ein Loch in die Haushaltskasse, dann wenden Sie sich lieber vom Sportwetten ab.

Auf diesem Bankroll bauen Sie ihr eigenes Money Management auf. Im Idealfall agieren Sie hierbei mit kleineren Beträgen. In der Fachsprache wird hier von einem defensiven Wettverhalten gesprochen. Denken Sie hierbei immer den Fußball. Die Offensive gewinnt ein Match, die Defensive gewinnt die Meisterschaften – im übertragenen Sinn ist der Titel ihr Ziel.

Schalten Sie beim richtig Sportwetten jegliche Emotionen aus. Natürlich setzt jeder Wettfreund besonders gerne auf seine Lieblingsmannschaft. Die Freude beim Gewinn ist dann doppelt so groß. Sinnvoll ist dieses Wettverhalten in der Praxis indes nicht. Am besten ist es, Sie verzichten beim Tippen komplett auf ihre bevorzugten Vereine. Auch wenn Sie es nicht wollen, Sie werden die Begegnungen immer durch die „rosarote Brille“ analysieren. Die Folge sind vermeidbare Fehler.

Wichtig ist des Weiteren, dass Sie ihre Gier komplett ausschalten. Gerade Neulinge haben sehr oft das vielbeschriebene Anfängerglück. Die ersten Wettscheine sind richtig und Sie fühlen sich bereits als neuer Sportwetten-Guru. Denkste – das böse Erwachen kommt. Wer in dieser Phase aus Übermut seine Einsätze nach oben schraubt, wird sehr schnell auf dem Boden der Tatsachen landen – und der Aufprall ist hart, meist mit einem Totalverlust des Wettguthabens verbunden.

Mathematische Systeme sind Fehl am Platz – Wissen entscheidet

Einige Sportwetter neigen dazu mathematische Überlegungen in die Wettabgabe einfließen zu lassen. Die Verluste sollen mit der Verdopplung der Einsätze wieder egalisiert werden. Dieses Vorgehen ist falsch und extrem gefährlich. Die höheren Spielsummen bewirken in der Praxis meist nur Eines – noch schnellere Verluste. Genau das Gegenteil ist richtig. Wer in einer Pechsträhne steckt, sollte die Einsätze verringern und sich langsam wieder in die grüne Zone kämpfen.

mathematische-Systeme-shutterstock_172115972

Entscheidend beim richtig Sportwetten sind keine mathematischen Rechenmodelle, sondern einfach das Wissen. Nur wer sich in den Sportarten, Ligen und Wettbewerben auskennt, wird einen dauerhaften Erfolg feiern. Analysieren Sie jeden Event eingehend und in Ruhe. Versuchen Sie möglichst viele Informationen zu den Mannschaften und Sportlern zu sammeln. Die besten Bookies im Wettanbieter Vergleich haben umfangreiche Statistikdatenbänke, aus denen Sie detaillierte Informationen ziehen können.

Im Idealfall gelingt es Ihnen sich soviel Wissen anzueignen, dass Sie gegenüber dem Buchmacher einen kleinen Vorteil erarbeiten können. In der Regel ist dies bei Randsportarten oder bei unwichtigeren Wettbewerben möglich. In den Topfußballligen der internationalen Szene wird Ihnen dies kaum gelingen.

Des Weiteren sollten Sie immer auf gute Wettquoten achten. Die Unterschiede mögen noch so gering erscheinen, in der Praxis können die Schwankungen enorme Summen auf Ihrem Wettkonto ausmachen. Die Bookies mit den besten Angeboten finden Sie im Quotenvergleich.

Die idealen Wettmärkte und -optionen

Nicht zu vergessen beim richtig Sportwetten sind die Märkte sowie die Wettarten und –formen. Lassen Sie sich möglichst nicht zu den langen Kombinationstipps verleiten. Die Profispieler setzen nicht ohne Grund nur auf Solos. Jedes zusätzliche Spiel auf dem Wettschein bringt einen weiteren Risikofaktor. Freizeitspieler, welche „unbedingt“ Kombis spielen möchten, sollte zumindest Systeme einzusetzen, um diese abzusichern. Im schlimmsten Fall ist ein geringer Verlust noch immer besser, als ein komplettes Minus.

Die Livewetten sollten Sie lediglich zum Spaß mit ganz geringen Summen nutzen. Die Echtzeitwetten gehören aus unserer Sicht nicht in eine seriöse Sportwetten Strategie. Nicht nur, dass die Entscheidungen binnen weniger Sekunden getroffen werden müssen, das Quotenniveau liegt bei fast allen Buchmacher zudem deutlich unter dem Pre-Match-Sektor.

Fazit: Richtig Sportwetten tippen ist emotionslos, aber erlernbar

Richtig Sportwetten ist erlernbar. Die erfolgreichen Akteure der Szene können meist auf eine jahrelange Erfahrung verweisen. Beachten Sie zum Start, dass Sie nicht sofort auf die Gewinnerstraße einbiegen werden. Es ist noch kein „Meister vom Himmel gefallen“. Eignen Sie sich das Wetten langsam an. Versuchen Sie ihr eigenes System stetig zu verbessern. Bleiben Sie immer emotionslos. Lassen Sie sich von Rückschlägen nicht aus dem Konzept bringen und werden Sie Erfolgsfall nicht übermütig.