Interwetten Wettsteuer: 5% auch auf Kosten der Kunden

interwettenInterwetten ist eines der Wettportale, welches bereits seit dem Jahr 1990 auf dem Markt ist. Seit dem kann das Wettportal mehrere Millionen Kunden zufrieden stellen und gleichzeitig auch einige Vorteile für Sportwetter bieten. Wir können also nur nahelegen, einen Blick auf die spannenden Sportarten auf der Homepage von Interwetten zu werfen. Die Auswahl ist riesig und interessant und sorgt für die beste Abwechslung, die man sich im Bereich Sportwetten wünschen kann. Mehr als 25 Sportarten werden derzeit bei dem Wettportal von Interwetten angeboten. Unter ihnen sind auch einige weitere Spezialwetten, mit denen man sich ebenfalls weit nach oben spielen kann. Doch wie regelt der Buchmacher Interwetten grundsätzlich die Wettsteuer? Worauf muss man hier achten und wie kann man sich in wenigen Schritten zu seinen ersten Gewinnen spielen?

Alle Fakten zur Interwetten Wettsteuer:

  • Buchmacher Interwetten bereits seit dem Jahr 1990 aktiv
  • Fans und Sportwetten-Kunden aus der ganzen Welt
  • Buchmacher muss die Wettsteuer in Deutschland abführen
  • die Wettsteuer müssen Kunden zahlen

Jetzt beim Wettportal Interwetten anmelden >>

Interwetten Wettsteuer: Steuer schmälert Gewinn

Seit Einführung der Wettsteuer im Jahr 2012 werden die Gewinne bei einigen Buchmachern stark reduziert. Dazu zählt auch Interwetten. Der Buchmacher zieht die fünfprozentige Steuer direkt vom Bruttogewinn ab. Die Wettsteuer umgehen, klappt hier daher nicht. Das heißt im Klartext für die Kunden, dass sie weniger auf dem Wettkonto gutgeschrieben bekommen. Das österreichische Unternehmen möchte sich auf diese Weise unnötigen Verwaltungsaufwand und die Benachteiligung seiner Kunden aus anderen Nationen sparen.

Interwetten Wettsteuer

5% Steuer bei Gewinnen

In Frankreich und Österreich beispielsweise wird eine Wettsteuer nicht erhoben. Hier haben Sportwetten-Fans fünf Prozent mehr von ihrem Gewinn. Einen zusätzlichen Verwaltungsaufwand gibt es aufgrund der Abfuhr an den Fiskus nicht. Der Abzug der Wettsteuer erfolgt automatisiert nach der Gewinnermittlung und wird im Anschluss durch den Buchmacher an die deutschen Finanzbehörden weitergeleitet.

Ist das Wetten hier legal?

Ja, das Wetten bei Interwetten ist legal. Der Buchmacher ist innerhalb der EU lizenziert und auch die Steuer wird direkt an den deutschen Fiskus abgeführt. Die Sportwettengewinne versteuern ist hier Pflicht. Dabei wird sie in Höhe von fünf Prozent vom Bruttogewinn in Abzug gebracht und automatisiert zur Zahlung weitergeleitet. Damit kommt der Buchmacher seinen gesetzlichen Verpflichtungen nach.

Lizenz macht seriös

Legal Wetten mit EU-Lizenz

Auf der Kunde ist nach dem Abzug der fünfprozentigen Steuer rein rechtlich auf der sicheren Seite. Auch die anderen Geschäftsgebaren von Interwetten und das Wettangebot zeigen die Seriosität des Buchmachers. Vor allem beim Kundenservice und bei der transparenten Darstellung der Zahlungsoptionen wird dies ein weiteres Mal deutlich.

Quoten sollen Wettsteuern ausgleichen

Die Quoten bei Interwetten liegen im Allgemeinen auf einem attraktiven Niveau. Das betrifft vor allem die Wetten auf Favoritensiege. Auch bei den Kombiwetten zählt der Buchmacher mit seinen Auszahlungsschlüsseln meist zu den Besten der Branche. Die höchsten Quoten finden sich dabei vor allem im Bereich von König Fußball. Hier stehen die

  • Deutsche Bundesliga
  • Englische Premier League
  • Spanische Primera Division
  • Italienische Serie A
  • UEFA Champions League

besonders hoch im Kurs. Durchschnittlich werden 92-93 Prozent bei regulären Partien ausgezahlt. Bei weniger populären Begegnungen sind es hingegen nur 90 Prozent. Ähnliche Quoten gibt es auch bei anderen Sportarten.

Quoten bei 92-93 %

Quoten variieren stark

Damit liegt der Buchmacher mit seinen Quoten zwar auf einem guten Niveau, aber dies kann den Abzug von fünf Prozent nicht wettmachen. Bei der Wettplatzierung ist zu bedenken, dass auch bei guten Quoten über 90 Prozent im Falle eines Gewinnes noch einmal fünf Prozent abgezogen werden. Damit erreichen die deutschen Kunden im Schnitt eine Quote von knapp über 90 Prozent. Sie sind daher durch den deutschen Fiskus benachteiligt, denn für andere Nationen fällt die Wettsteuer nicht an.

FAQs: Die Interwetten Wettsteuer & ihre Handhabung

Frage 1: Wie verhält es sich mit der Wettsteuer bei Interwetten?

Der Buchmacher übernimmt die Zahlung in Höhe von fünf Prozent und auch die automatisierte Abführung an das deutsche Finanzamt.

Frage 2: Werden viele Sportarten in dem Programm angeboten?

Ja, denn Interwetten bietet seinen Sportwetten 25 verschiedene Sportarten an, auf die man generell alle Wetten direkt platzieren kann.

Frage 3: Sind die Wettquoten ebenfalls entscheidend?

Natürlich, denn alleine durch die Wettquoten sieht man, wie hoch die Gewinne bei dem jeweiligen Einsatz sein werden. Das bedeutet auch, dass der Sportwetter selbst dort einiges entdecken und somit auch die hohen Wettquoten erleben kann.

Frage 4: Gibt es auch Neukundenaktionen bei dem Wettportal?

Ja, denn der Buchmacher bietet unterschiedliche Promotion Aktionen für seine Kunden an. Das bedeutet, dass hin und wieder auch Sonderaktionen möglich sind, die ebenfalls für einen bleibenden Eindruck sorgen.

Frage 5: Wie sicher ist das Wettportal von Interwetten?

Grundsätzlich gilt, dass der Buchmacher Interwetten schon seit Jahren auf dem Markt ist und aufgrund dessen auch eine gewisse Sicherheit bieten kann. Eine gültige Lizenz ist dort ebenfalls vorhanden.

Sportwetten.org: Beste Anbieter zu jeder Zeit

Wir zeigen hier stets und vor allem aktuell die besten Wettanbieter, basierend auf ihrem Gesamteindruck oder dem besten Abschneiden in einzelnen Kategorien unserer Bewertungsskala. Diese Rankings basieren auf einzelnen Nutzer-Erfahrungen. Hier steht auch eine Übersicht aller Wettanbieter ohne Wettsteuer kostenfrei zur Verfügung. Sie werden transparent, mit einem Punktesystem und durch grafische Darstellungen gezeigt. Dabei haben die User jederzeit Zugriff auf die aktuellsten Platzierungen. Abgerundet wird das Programm von sportwetten.org von kostenfreien Strategien, Wett-Tipps und Tricks von erfahrenen Usern zum Thema Sportwetten. Mit diesen Hinweisen lassen sich Gewinne maximieren und Verluste bestenfalls vermeiden. Ebenfalls kostenfrei ist der separate Bereich für aktuelle Nachrichten aus der Branche. Damit bietet sportwetten.org nicht nur eine Plattform für Übersichten der besten Anbieter, sondern dient auch gleich als Informationsportal.

Fazit: Wettsteuer wird von Kunden bezahlt

Mit der Einführung der Wettsteuer 2012 mussten viele Kunden bei Buchmachern eine Reduzierung ihres Bruttogewinns in Kauf nehmen. Dies ist auch bei Interwetten der Fall. Zwar übernimmt der Buchmacher die Abwicklung der Wettsteuer und die damit verbundene Weiterleitung an die deutschen Finanzbehörden aber zahlen muss der Kunde selbst. Dabei wird der Betrag in Höhe von fünf Prozent der Gewinnsumme direkt vor Gutschrift auf dem Kundenkonto abgezogen. Bereits bei der Platzierung der Wette wird auf den Wettschein ersichtlich, wie hoch der vermeintliche Abzug im Gewinnfall sein wird. Damit entfällt ein aufwändiges Rechnen für die Kunden. Dennoch schmälern die fünf Prozent den Gewinn. Die Quoten des Buchmachers liegen auf einem durchschnittlichen und soliden Niveau, können aber die fünf Prozent nicht ausgleichen.

Interwetten Erfahrungen lesen >> Weiter zu Interwetten >>

Autor Frank Port