05 erwartet Werder: Findet Bremen in Mainz seinen Meister?

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Im Internet kursiert ein Bild, dass in Anlehnung an einen Werbespot eines großen Elektronik-Kaufhauses die Situation an der Weser überspitzt darstellt. Das 2:0 beim Chemnitzer FC sei „Abgenickt durch Skrip-Nick“ ist dort zu lesen. Gemeint ist natürlich Viktor Skripnik, der Nachfolger von Robin Dutt, der gemeinsam mit seinem Assistenten Torsten Frings das Ruder wieder rumreißen soll. Im Pokal ist der Anfang gemacht. Nun müssen die beiden Bremer Urgesteine mit ihrer Mannschaft die schwere Aufgabe in Mainz meistern.

10-1-bundesliga-mainz-werder

Noch ohne Niederlage steht Werder Bremen auf dem letzten Tabellenplatz. Die Reise führt die Grün-Weißen am Samstag, den 1. November 2014, zum 1. FSV Mainz 05, wo die Begegnung um 15.30 Uhr im Rahmen des zehnten Spieltags in der Fußball-Bundesliga in der Coface-Arena angepfiffen wird. Die 05er liegen nach neun Partien auf Platz sechs, haben am vergangenen Wochenende aber auch die erste Niederlage in der Bundesliga hinnehmen müssen. Zudem sind die Rheinhessen echte Remis-Spezialisten, spielten bereits fünf Mal unentschieden und liegen damit gemeinsam mit dem SC Freiburg und 1899 Hoffenheim in dieser Statistik vorne.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Over 1.5
 
Beste Wettquote1,20 - Unit 9/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Doppelte Chance X2
 
Beste Wettquote2,14 - Unit 4/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Auswärtssieg 2
 
Beste Wettquote4,75 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveErst ein einziges Mal musste sich der 1. FSV Mainz 05 in der laufenden Saison in der Bundesliga geschlagen geben. Das ist aller Ehren wert, damit sind die Rheinhessen bisher sicher eine der Überraschungsmannschaften. Aber: Die erste Pleite am vergangenen Wochenende fiel mit 0:3 beim VfL Wolfsburg dann auch besonders happig aus. Und noch etwas beschönigt die Statistik der Mainzer, denn Fakt ist auch: In den bisherigen neun Partien in der Liga gab es unterm Strich auch nur drei Siege, weil die 05er bereits fünf Mal remis spielten. So häufig wie keine andere Mannschaft. Nur Freiburg und Hoffenheim kommen auch auf fünf Unentschieden. In den letzten fünf Begegnungen hat Mainz nur ein Mal gewonnen, beim 2:0 gegen den krisengebeutelten BVB aus Dortmund.

Doch diese Probleme hätte Werder Bremen sicherlich gerne. An der Weser im hohen Norden warten sie nach wie vor noch auf den ersten Dreier der Saison 2014/15 in der Bundesliga. Dafür steht der SVW im DFB-Pokal immerhin im Achtelfinale und besiegte zuletzt Chemnitz 2:0 auswärts. Ein Sieg, der Balsam auf die geschundenen Werder-Seelen sein könnte. In den fünf Begegnungen zuvor reichte es gerade einmal zu einem Unentschieden (1:1 gegen Freiburg) und ebenso nur zu magere zwei Tore. Drei Mal ging Werder in der Offensive leer aus. Mit 23 Gegentore sind die Hanseaten wieder einmal die Mannschaft mit der schwächsten Defensive. Endlich stabil stehen und die Gegentreffer reduzieren – das wird die Hauptaufgaben vom neuen Coach Viktor Skripnik sein.

Superlenny Bonus

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldIn Mainz plagt sich Julian Baumgartlinger nach wie vor mit einer Grippe herum. Als Ersatz steht Elkin Soto bereit, der schon beim 0:3 gegen den VfL Wolfsburg zum Einsatz gekommen ist. Ebenfalls auf der Kippe: Christoph Moritz, dessen Rücken nach wie vor Probleme macht. Im Sturm blüht Shinji Okazaki immer mehr auf und hat sich in so manches Notizbuch der Manager der ganz großen Clubs gespielt. Über die Flügel sollen Sami Allagui und Jairo Samperio kommen, wobei Letzterer auch durch Ja-Cheol Koo ersetzt werden können, wenn der Südkoreaner fit wird.

„Ich habe jedes Heimspiel gesehen: Die Mannschaft kann Fußball spielen. Ihr fehlt nur der letzte Biss, die letzte Kreativität und Konstanz.“ – Viktor Skripnik

Zlatko Junuzovic musste im Pokal in Chemnitz wegen Knieprobleme passen, wird beim Spiel in Mainz allerdings zurückerwartet. Ob der Österreicher dann Levent Aycicek verdrängt oder möglicherweise doch Clemens Fritz ist offen. Möglich auch, dass Fritz wieder als Rechtsverteidiger fungiert für Gebre Selassie. Dort wird aber vermutlich doch eher Marnon Busch den Vorzug bekommen, der zuletzt grippekrank nicht mitwirken konnte. Im Sturm nominierte der neue Trainer Viktor Skripnik bei seinem Debüt Franco di Santo und Izet Hajrovic – dabei wird es auch wohl bleiben. Davie Selke und Nils Petersen müssten also wieder auf der Bank Platz nehmen. Ob Elia oder Makiadi wieder aussortiert werden und auf die Tribüne müssen, wird interessant zu beobachten sein.

Die statistischen Highlights

  • Sechs aus AchtWerder verlor beim 1. FSV Mainz 05 erst zwei Mal
  • 23 aus NeunSo viele Gegentore wie die Bremer kassierte keine andere Mannschaft
  • Null aus NeunBislang haben die Norddeutschen in der Liga noch gar nicht gewonnen
  • Eins aus NeunAm letzten Wochenende kassierten die 05er ihre erste Niederlage in den letzten zehn Pflichtspielen
  • Neun aus 18Gemeinsam spielten beide Teams in der Hälfte aller Partien unentschieden

1. FSV Mainz 05 vs. Werder Bremen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenAufgepasst, Wetter! Werder Bremen hat zwar das letzte Duell in Mainz verloren (0:3) und unterlag auch im allerersten Spiel am Main in der Bundesliga den 05ern. Doch in den sechs Begegnungen dazwischen hat Werder nie gegen den FSV verloren, mehr noch: Vier der bisher acht Auswärtsspiele wurden von den Grün-Weißen sogar gewonnen. In der letzten Saison indes feierte Mainz neben dem 3:0 auch noch ein 3:2 an der Weser und ist in den letzten drei Partien gegen die Grün-Weißen unbesiegt. Trotzdem bleibt dieser statistische Eindruck, der Mut machen sollte, bei diesem Match etwas mehr zu riskieren. Auch unsere Redaktion tendiert zu mindestens einem Unentschieden. Tore fielen in den Begegnungen zwischen Mainz und Bremen eigentlich immer. Nur ein einziges Mal gab es in 16 Aufeinandertreffen ein 0:0. Ein 1:0 oder 0:1 gab es noch nie. Somit fielen 15 Mal immer zwei Tore oder sogar mehr.

content_bonusteaser_bet365

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenSollte es am zehnten Spieltag in der Bundesliga eine Überraschung geben, stehen die Zeichen nicht schlecht dafür, dass diese in Mainz passieren könnte. Wie ihr unserer Analyse entnehmen konntet, sprechen einige Dinge dafür. Und für einen Bremer Auswärtssieg winkt mit der Quote von 4,75 beim Buchmacher Ladbrokes sogar eine Value Bet. Auch für die Doppelte Chance X2 liegt die Quote von 2,14 bei Happybet noch sehr hoch, ihr aber seid damit ein Stück weit besser abgesichert. Als fast sichere Sache halten wir hingegen ein Over 1.5. Nur ein Mal nämlich in bisher 16 Ligaspielen fielen wenig als zwei Tore. Mit 1,20 bei Expekt liegt die Wettquote hierfür natürlich nicht sonderlich hoch, was auch an der bisherigen Abwehrschwäche der Bremer liegt.