Achtelfinale ist abgeschlossen: Diese Teams treffen aufeinander

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
WM_2014

Nach den letzten beiden Spielen im Achtelfinale am gestrigen Abend ist das Achtelfinale der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien abgeschlossen. Acht Mannschaften haben sich für die nächste Runde qualifiziert und treffen in vier interessanten Partien aufeinander. Im Viertelfinale stehen die Mannschaften Frankreich, Deutschland, Brasilien, Kolumbien, Argentinien, Belgien, Niederlande und Costa Rica. Am Freitag, den 4. Juli 2014, und am darauf folgenden Samstag finden die Partien der letzten acht Mannschaften statt und Deutschland steht am Freitag um 18 Uhr den starken Franzosen gegenüber.

Argentinien siegt dank Di Maria

Über 90 Minuten fiel in Sao Paulo kein Tor und auch in der Verlängerung sah alles danach aus, als würde ein weiteres Spiel im Elfmeterschießen entschieden werden. Doch durch einen späten Treffer des Argentiniers Di Maria konnte man sich gegen die Schweiz durchsetzen. Dabei war das Spiel ganz anders verlaufen. So war es die Schweiz, welche ihr unglaubliches Potenzial schon in der regulären Spielzeit auf den Platz brachte. Immer wieder kamen die Schweizer zu mehr oder weniger guten Chancen, nutzten jedoch nicht eine davon. Selbst nach dem Tor von Di Maria in der 118. Minute wäre der Ausgleich noch möglich gewesen.

Die Argentinier hatten Fans und Experten über 120 Minuten stark enttäuscht. Ihr Spiel war von vielen Fehlpässen geprägt und Spielmacher Lionel Messi nahmen die Spieler des Schweizer Mittelfelds und der Abwehr gut aus dem Spiel. Meist mit drei Männern waren sie bei dem Edeltechniker und ließen ihm damit keine Chance. Das Team von Ottmar Hitzfeld hat bis zum Abschluss vor dem Tor der Argentinier eine gute Partie gemacht. Nur über die Linie wollte der Ball nicht und so hatte Blerim Dzemaili auch nach dem Tor der Argentinier mit einem Kopfball an den Pfosten die Chance auf den Ausgleich.

„Wir sind sehr enttäuscht, wir sind kaputt. Wir hatten Chancen und einen Pfostenschuss gegen eine der besten Mannschaften der Welt. Wir können stolz sein“, wird Abwehrspieler Stephan Lichtsteiner von „Sport.de" zitiert. Di Maria durfte nach dem Sieg auch sein Kommentar abgeben: „Wir sind alle happy. Wir wussten, dass es sehr eng werden würde, aber wir haben mit Herz und Seele gekämpft.“

Klinsmann mit USA ausgeschieden

Nur zwei gelbe Karten sprechen sinnbildlich für das Spiel zwischen Belgien und den USA. Über 90. Minuten wollte keine der beiden Mannschaften zu großes Risiko gehen und sich einen Konter einfangen. Die USA konnte sich bei Torhüter Tim Howard bedanken, der die amerikanische Nationalmannschaft vor allem in der zweiten Halbzeit am Leben hielt. Erst in der Verlängerung schaffen es die Belgier, den Torwart der USA zu überwinden. In der 93. Minute konnte Kevin De Bruyne das 1:0 erzielen, dem das 2:0 in der 104. Minute folgt. In der zweiten Hälfte der Verlängerung gewinnt die USA noch einmal Mut und macht den 2:1-Anschlusstreffer. Bis zum Schluss war es eine Nervenschlacht.

Diese Viertelfinals warten auf uns:

  • Frankreich – Deutschland, Freitag 18:00 Uhr
  • Brasilien – Kolumbien, Freitag 22:00 Uhr
  • Argentinien – Belgien, Samstag 18:00 Uhr
  • Niederlande – Costa Rica, Samstag 22:00 Uhr

Deutschland gewinnt mit einer Quote von 2.45 bei bet365, während Frankreich mit 3.20 versuchen muss, den Sieg zu holen. Brasilien ist gegen Kolumbien Favorit und gewinnt mit 1.80. Kolumbien muss mit 4.75 versuchen, die Heimmannschaft aus dem Turnier zu werfen. Argentinien kann sich mit 2.10 gegen Belgien durchsetzen, die mit einer Quote von 4.00 alles geben müssen, um weiterzukommen. Die Niederlande haben laut Buchmacher das einfachste Spiel mit einer Quote von 1.50. Ihr Gegner Costa Rica ist trotz einer Quote von 8.00 nicht zu unterschätzen.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.