Alonso und Räikkönen bleiben bei Ferrari

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Formel 1
0
Formula 1

Nachdem die letzten Tage verschiedene Spekulationen zu möglichen Fahrerwechseln bekannt wurden, hat Ferrari als einer der ersten Rennställe bekanntgegeben, dass man auch in den kommenden Saisons noch mit dem jetzigen Fahrer-Duo zusammenarbeiten wird. Fernando Alonso und Kimi Räikkönen werden auch im nächsten Jahr für Ferrari an den Start gehen. Die Gerüchte, dass sich Ferrari von Räikkönen trennen würde, da dieser in der bisherigen Saison weit hinter seinen Möglichkeiten zurückbleibt, sind damit erstmal vom Tisch.

Ferrari-Duo wird bleiben

Bereits vor einigen Jahren ist Kimi Räikkönen schon unter der Fahne von Ferrari gefahren und holte im Jahr 2007 sogar den Weltmeister-Titel. Nach elf von 19 Rennen fällt die Bilanz des Finnen nach seiner Rückkehr zu Ferrari eher ernüchternd aus. Noch nicht einmal schaffte es Räikkönen unter die besten fünf Fahrer. Lediglich einmal, in der letzten Woche in Ungarn, durfte er sich über den sechsten Rang freuen. Mit 27 Punkten liegt Räikkönen in der Fahrerwertung auf dem 12. Rang, während sein Teamkollege, Fernando Alonso, mit 88 Punkten mehr im vorderen Bereich der WM-Wertung liegt.

Wenig verwunderlich ist es daher, dass man über einen Abschied von dem Finnen nachgedacht hatte. Ferrari-Boss Luca di Montezemolo sprach sich nun jedoch für seinen Piloten aus. Der „Iceman“ wird bei der Scuderia bleiben und zusammen mit Alonso wolle man zukünftig wieder Erfolge feiern. „Wir haben das Glück, zwei Meister zu haben, die mit dem ganzen Team eng zusammenarbeiten, damit wir wieder wettbewerbsfähig werden können“, wird der 66-Jährige von „motorsport-total.com" zitiert. „Wie jeden Sommer kursieren Gerüchte über Probleme oder Verhandlungen über Verträge mit Zahlen, die unrealistisch sind und jeglicher Logik entbehren, wie jene über Alonsos Vertrag“, führt er aus.

Zuletzt waren Berichte laut geworden, welche behaupteten, dass der Spanier für einen neuen Dreijahresvertrag bei Ferrari ganze 105 Millionen Euro erhalten würde. Dabei hat Alsonso noch einen Vertrag bis 2016. Räikkönen ist hingegen nur noch für die aktuelle und die nächste Saison an den Rennstall gebunden. Dann könnte ein Wechsel anstehen, der laut dem Ferrari-Boss jedoch nicht zustande kommen wird.

Grand Prix in Belgien steht an

Als nächstes steht das Rennen in Belgien an. Der Grand Prix ist eine wichtige Station für Ferrari sowie für Mercedes. Aber auch die Piloten von Red Bull wollen in Belgien eine Rolle spielen. Zumindest Alonso könnte bei dem Rennen die Silberpfeile ärgern. Zwar stehen die Chancen von Lewis Hamilton (1.72 bei bet365) und Nico Rosberg (2.62) deutlich besser, doch hat Alonso zumindest eine gewisse Chance (34.00). Räikkönen muss sich mit einer Quote von 151.00 erneut mit der Außenseiterrolle zufrieden geben.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.fia.com/multimedia)