Gauchos winkt bei einem Sieg gegen den Iran schon das Achtelfinale

0

Lionel Messi macht kein Geheimnis daraus, dass er lieber in einem 4-3-3-System spielt. Also lässt sein Nationaltrainer Alejandro Sabella auch ein 4-3-3 spielen. Was tut man nicht alles für einen zufriedenen Superstar. Im Lager der Gauchos wissen sie allerdings auch: Argentinien wird sich steigern müssen, andere Teams wie Holland oder Deutschland haben bislang einen deutlich stärkeren Eindruck hinterlassen. Gegen den Iran kann der zweifache Weltmeister damit beginnen.

Argentinien vs. Iran

Das erste Match des zweiten Spieltags in der Gruppe F findet zwischen Argentinien und dem Iran statt. Es wird am Samstag, den 21. Juni, um 18 Uhr im Estadio Mineirao in Belo Horizonte angepfiffen und vom Unparteiischen Milorad Mazic aus Serbien geleitet. Die Argentinier starteten mit einem knappen 2:1-Sieg gegen Bosnien-Herzegowina in die WM 2014 in Brasilien. Das bedeutet auch: Gewinnen die Gauchos dieses zweite Spiel, können sie das Achtelfinale bereits buchen. Für den Iran ist nach dem 0:0 zum Auftakt gegen Nigeria alles drin in der Gruppe F. Selbst bei einer Niederlage gegen einen der Titelaspiranten.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Under 4.5
 
Beste Wettquote1,28 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:1
 
Beste Wettquote1,42 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:X Handicap 0:1
 
Beste Wettquote5,00 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Lionel Messi machte beim argentinischen Auftakt in der Gruppe F den Unterschied, ohne dabei sonderlich zu brillieren. Der Spieler des FC Barcelona erzielte das 2:0 höchstpersönlich und initiierte auch den ersten Angriff, der zum schnellen 1:0 der Gauchos nach nur drei Minuten führte. Damit hat Argentinien seine letzten fünf Matches nicht verloren und kassierte in vier von ihnen auch keinen einzigen Gegentreffer. Der bosnische Anschlusstreffer durch Vedad Ibisevic kurz vor Toreschluss war das erste Gegentor seit dieser Serie. Den Gauchos gelangen außerdem in vier dieser fünf Begegnungen immer mindestens zwei eigene Tore.

Auch der Iran – man höre und staune – hat seine letzten fünf Paarungen nicht verloren. Vier davon endeten allerdings auch nur Remis. Drei davon, wie das 0:0 in der Gruppe F gegen Nigeria, ohne Tore. Dazu gesellt sich ein 2:0-Erfolg in der WM-Vorbereitung gegen Trinidad und Tobago. Will also auch heißen: In vier Begegnungen blieb der Iran wie die Argentinier ebenfalls ohne Gegentor. Auch wenn die Gegner jetzt nicht Weltgrößen des Fußball waren, so sollten Tipper diese Statistiken auch nicht völlig ignorieren.

Personal & Umfeld

Mit dem Ergebnis konnten Fans, Spieler und Trainer von Argentinien zufrieden sein, mit dem Spiel gegen die Bosnier eher weniger. Deswegen wird Nationalcoach Sabella auch zur alten Taktik zurückkehren und wieder ein klassisches 4-3-3 spielen lassen, in dem sich Lionel Messi ohnehin besser zurecht findet. Das bedeutet dann auch: Sergio Agüero und Gonzalo Higuain werden an der Seite des argentinischen Zauberflohs stürmen. Mit Angreifer Rodrigo Palacio von Inter Mailand befindet sich derweil ein weiterer Angreifer wieder im Training und wird gegen den Iran ebenfalls bereitstehen. Ein kleines Fragezeichen steht hinter Higuain, ansonsten sind alle Mann an Bord.

„Wir versuchen zu gewinnen und besser zu spielen. Neben dem Sieg müssen wir auch dran denken, dass wir unsere Leistung verbessern.“ – Alejandro Sabella

Der Iran riss gegen Nigeria wahrlich keine Bäume aus, aber das torlose 0:0 hält Team Melli natürlich weiter im Rennen. Selbst dann, wenn diese zweite Begegnung gegen den klaren Favoriten aus Argentinien verloren gehen würde. Es wird damit gerechnet, dass Verteidiger Beikzadeh wieder fit in die Startelf rückt. Dafür müsste dann ausgerechnet Pooladi auf die Bank, der von den Leistungen gegen Nigeria noch zu den besten Iranern zählte. Im Sturm hofft der Iran nach wie vor auf Tore von Reza Ghoochannejad von Charlton Athletic.

Argentinien vs. Iran: Direkte Duelle & Statistiken

Ein direktes Duell zwischen beiden Nationen gab es erst ein einziges Mal, das liegt aber lange zurück. Im Jahr 1977 gab es beim 1:1 in einem Testspiel auch keinen Sieger. Allerdings haben die Gauchos in 26 Partien gegen Teams aus dem Asiaten Fußball-Verband nur vier Mal verloren. 18 Matches wurden stattdessen siegreich bestritten. Auch die dabei erzielte Tordifferenz der Argentinier spricht mit 47:19 Treffern eine klare Sprache.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Irans Defensivstärke sollte nicht komplett unterschätzt werden, selbst wenn die Klasse der Einzelspieler natürlich klar für die Argentinier spricht. Da ein argentinischer Sieg aber kaum Quote bringt, haben wir uns für ein Under 4.5 entschieden. Dem Iran ist eher kein Tor zuzutrauen, den Argentiniern kaum gleich fünf auf einmal. Bei mybet gibt es dafür noch eine Quote von 1,28. Etwas mehr Risiko, aber dafür mit eine ordentliche Quote bedacht, ist ein Sieg für Argentinien mit Handicap 0:1. Dafür spendiert der Bookie Tipico eine Quote von 1,42. Wer glaubt, dass die Gauchos nicht mit mehr als einem Treffer Differenz siegen, sollte dieselbe Handicap-Wette spielen und Remis tippen. Dafür hält Interwetten mit der Quote 5,00 sogar eine Value Bet bereit.