Nächstes Fest in Oranje gegen Australien?

0

Lange Zeit wurde den Niederlanden ja nachgesagt, zwar besonders attraktiven Fußball zu spielen, nur eben selten einen erfolgreichen. Beim Auftakt der Elftal in der Gruppe B gewann beides: Die Holländer spielten erfolgreich, extrem attraktiv – und fegten ganz nebenbei den Weltmeister Spanien mit sage und schreibe 5:1 vom Platz. Daher stellt sich vor dem zweiten Spieltag die Frage aller Fragen: Plant Holland schon das nächste Fest in Orange gegen die Socceroos? Der nächste Gegner heißt jedenfalls Australien – und gilt als einer der Angstgegner der Elftal.

Australien vs. Niederlande

Der zweite Spieltag in der Gruppe B der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 wird am Mittwoch, den 18. Juni, um 18 Uhr zwischen Australien und den Niederlanden eröffnet. Gespielt wird in der Estadio Beira-Rio in Porto Alegre, geleitet wird diese Partie vom Algerier Djamel Haimoudi. Während die Australier mit einem 1:3 gegen Chile in die WM starteten, gelang den Holländern der höchste Sieg am ersten Spieltag – und das ausgerechnet gegen den amtierenden Weltmeister aus Spanien, der mit 5:1 besiegt wurde. Die Revanche für die bittere 0:1-Pleite nach Verlängerung im WM-Finale 2010 in Südafrika ist damit vollauf geglückt.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Auswärtssieg 2
 
Beste Wettquote1,25 - Unit 9/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:2 Handicap 1:0
 
Beste Wettquote1,65 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Doppelte Chance 1X
 
Beste Wettquote4,83 - Unit 1/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Australien verlor seine erste Partie gegen Chile mit 1:3 und steht damit in der Gruppe B unter Zugzwang. Geht auch dieses Match gegen die Niederlande verloren, spielen dazu am späteren Abend Spanien und Chile unentschieden oder gewinnen die Südamerikaner, hätten die Socceroos keine Chance mehr aufs Achtelfinale. Wichtig wird sein, dass man gegen Holland nicht wie gegen Chile die Anfangsphase komplett verschläft. Denn schon nach einer Viertelstunde stand es 0:2 aus Sicht von Down Under. Erst anschließend wurden die Australier immer besser, am Ende waren sie sogar dem 2:2 näher als Chile der 3:1-Entscheidung. Jedenfalls bestätigte sich zum WM-Auftakt der negative Trend, denn auch die drei Spiele zuvor wurden nicht gewonnen. Zwei Niederlagen gegen Ecuador (3:4) und Kroatien (0:1), dazu ein 1:1 gegen Südafrika: Das war die Ausbeute der WM-Vorbereitung der Australier.

Was soll man zur Form der Niederlande noch groß sagen außer: Weltklasse! Dumm eigentlich nur für Oranje, dass es lediglich der erste Spieltag in der Gruppenphase der WM war. Die Gefahr, jetzt zu überdrehen, ist durchaus vorhanden. Mit einem Sieg und gleichzeitig keinen spanischen Sieg gegen Chile haben sich die Niederlande bereits fürs Achtelfinale qualifiziert. Doch das Team von Louis van Gaal wird jetzt wohl alles daran setzen, Gruppensieger zu werden. So wird man höchstwahrscheinlich in der K.-o.-Runde erst einmal Gastgeber Brasilien aus dem Weg gehen. Das 5:1 gegen Spanien war mittlerweile der dritte Sieg in Serie. Vier Mal in Folge hat Holland nun nicht mehr verloren. Zu sehr blenden lassen sollte man sich auch nicht: In den sieben Spielen vor der spanischen „Zerstörung“ gelangen den Niederlanden nie mehr als zwei Tore.

Personal & Umfeld

Aufpassen sollten die Niederlande vor allem auf Matthew Leckie vom FSV Frankfurt, dem gegen Chile ein sehr guter Auftritt gelang. Aber bis auf Tim Cahill, dem auch das 1:2 gelang, scheint keiner im australischen Kader so recht das Tor zu treffen. Das ist das größte Problem von Down Under. Ersetzt werden muss Ivan Franjic. Der Rechtsverteidiger erlitt einen Muskelriss im rechten Oberschenkel. Für ihn wird deswegen Ryan McGowan auf der rechten Abwehrseite verteidigen. Aufpassen müssen Mark Milligan und Tim Cahill, die bereits gegen Chile eine Gelbe Karte gesehen haben. Eine weitere Verwarnung, und sie würden das dritte Gruppenspiel verpassen. Gerade Cahill wäre für Australien absolut unersetzbar.

„Wir haben erst ein Spiel gespielt und müssen uns seriös auf Australien vorbereiten, müssen fokussiert bleiben.“ – Nigel de Jong

Eigentlich heißt es ja: „Never change a winning team.“ Doch Bondscoach Louis van Gaal hatte andere Pläne. Er wollte aus seiner spanischen 3-5-2-Taktik ein klassisches 4-3-3 gegen Australien machen. Gut möglich, dass der eigenwillige Coach es dennoch mit einem 3-5-2 probiert und das Ganze dann offensiver interpretieren lässt. Ausfälle haben die Niederlande keine zu beklagen, freuen dürfen sie sich aber über drei Spieler, die gegen Spanien schon in der Form für ein WM-Finale waren. Das waren natürlich die doppelten Torschützen Arjen Robben und Robin van Persie. Das war vor allem aber auch Daley Blind auf der linken Außenbahn, der zwei Treffer vorbereitete. Selbst Verteidiger Stefan de Vrij von Feyenoord Rotterdam trug sich in die Torschützenliste ein. Wesley Sneijder glänzte außerdem mit zwei Assists.

Australien vs. Niederlande: Direkte Duelle & Statistiken

Eigentlich deutet alles auf einen klaren niederländischen Sieg hin. Und Freunde von Handicap-Wetten dürften sich schon vergnügt die Hände reiben. Doch wir können nur warnen: Australien ist einer der Angstgegner der Niederlande. Drei Mal trat Oranje schon gegen Down Under an, drei Mal konnten unsere Nachbarn dabei nicht gewinnen. Alle drei Partien liegen auch noch gar nicht so lange zurück. 2006 und 2009 endeten die Begegnungen zwischen den Niederlanden und Australien 1:1 beziehungsweise 0:0. 2008 feierten die Socceroos sogar einen 2:1-Sieg in Eindhoven. Es gibt also durchaus eine Berechtigung, in dieser Begegnung auf eine faustdicke Überraschung zu setzen. Und dass die Socceroos Kämpferherzen sind, bewiesen sie nach dem 0:2-Rückstand gegen Chile bereits.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Mit einer Siegquote von 1,25 auf die Niederlande seid ihr beim Buchmacher Bet3000 an der richtigen Adresse. Läuft alles nach Plan für die Holländer, und können sie nur ansatzweise ihre Leistung aus dem spanischen Triumph abrufen, wird mit solch einer Wette nichts schiefgehen. Mehr Risiko geht ihr natürlich mit einer Handicap-Wette, wenn ihr den Australiern einen 1:0-Vorsprung gönnt und trotzdem auf die Niederlande setzt. Tipico liefert hier mit 1,65 eine lukrative Wettquote von 1,65. Wer tatsächlich an eine mittlere Sensation glaubt, für die der direkte Vergleich spricht und die Tatsache, dass Holland gar nicht zwingend gegen Australien gewinnen muss: Nordicbet hat eine Value Bet auf die Doppelte Chance 1X mit der Quote 4,83 im Programm.