Bayern führt Schalke vor – Schalke will am Ball bleiben

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
FC_Schalke_04

Nachdem der FC Schalke 04 in der Woche bereits eine hohe Niederlage gegen Real Madrid einstecken musste, sah die Mannschaft aus Gelsenkirchen auch gegen den FC Bayern keine Sonne. In einer sehr einseitigen Partie bewiesen die Bayern einmal mehr ihre Dominanz in der ersten Fußball-Bundesliga. Nach zwei erfolgreichen Wochen der Schalker war die letzte Woche mehr als nur vernichtend. Doch das Team von Trainer Jens Keller will am Ball bleiben und zumindest in der Liga die gesteckten Ziele erreichen.

Schalke 04 landet hart auf Boden der Tatsachen

Nachdem die Schalker zumindest in der Liga mehrere Erfolge in Serie feiern durften, folgt nun ein harter Schlag in Form einer harten Woche. Innerhalb von 72 Stunden musste das Team ganze elf Gegentore einstecken. Da hat sogar Nationaltorwart und Ur-Schalker  Manuel Neuer Mitleid mit dem bedauernswerten Torwart-Kollegen: „Ja klar! Er hat gegen Real und gegen uns eine gute Leistung gebracht und fährt trotzdem mit einem schlechten Gefühl nach Hause“, probiert Neuer den Schalker-Torwart Ralf Fährmann aufzumuntern.

Nur drei Tage nach dem 1:6-Desaster gegen Real Madrid in der Champions League folgte gegen den FC Bayern die nächste hohe Niederlage. Dass die Mannschaftsleistung unzureichend war, wissen auch die Spieler. „Wir waren in beiden Spielen keine richtigen Männer“, meint der 25-jährige Fährmann. „Die erste Halbzeit war peinlich und unwürdig“, stöhnte Kevin-Prince Boateng nach der Partie. „Wir haben uns taktisch angestellt wie eine Schülermannschaft“, probiert Kapitän Benedikt Höwedes seine Gefühle in Worte zu fassen.

Nach nur 28 Minuten Spielzeit stand es bereits 4:0 durch die Torschützen Alaba, Robben, Mandzukic und nochmal Robben. „Das war eine der besten Halbzeiten, seit ihr hier bin. Das war so ein hohes Tempo, wir haben sie überlaufen“, stellte der am Ende sogar dreifache Torschütze Arjen Robben fest. Dabei hatte allein Torwart Fährmann mit einem halben Dutzend Paraden eine zweistellige Klatsche gegen den Rekordmeister verhindert. Im Gegenzug musste Trainer Keller eingestehen: „Die erste Halbzeit war das Schlechteste, was ich jemals gesehen habe. Das war katastrophal, wirklich eine außergewöhnlich schlechte Leistung.“ Das Spiel ging mit 5:1 aus, da der Ex-Schalker Rafinha ein Eigentor machte.

Schalke will am Ball bleiben

Auch wenn es in der Champions League bereits nach dem Ausscheiden aussieht, wollen die Schalker in der Liga die gesetzten Ziele erreichen. Auch die Schalker wissen, dass der FC Bayern das aktuell stärkste Team der Welt ist. Eine Niederlage ist also durchaus vertretbar. Nur an der Art und Weise muss das Team in dieser Woche arbeiten. Coach Keller muss seine Mannschaft für das nächste Spiel wieder aufbauen, denn auch da wartet mit Hoffenheim ein unangenehmer Gegner. Gegen den VfL Wolfsburg siegte Hoffenheim mit 6:2 und ist demnach gut gestimmt.

Mit dem Heimrecht geben die Wettanbieter eine Quote von 1.75 bei bet-at-home auf den Schalker Sieg. Die Quote für einen Auswärtssieg des Teams von Trainer Gisdol liegt bei 4.25 und ein Unentschieden würde mit einer Quote von 3.75 belohnt werden.

Zu den Wetten bei bet-at-home geht es hier.

(Bildquelle: http://www.schalke04.de/de/verein/ir/anleihe/medieninfos/page/320-2195-6–.html)