Bayern München – Der Himmel ist die Grenze

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
FC Bayern München

Nun ist es amtlich. Der FC Bayern München ist mit großem Abstand die beste Mannschaft der Bundesliga, höchstwahrscheinlich sogar die beste der Welt. Mit 77 Punkten und einem unfassbaren Torverhältnis von 79:13 kann sich Bayern seit Dienstagabend deutscher Meister nennen – und das am 27. Spieltag. Der erste Titel ist schon im Sack und es gibt noch zwei weitere zu holen. Bayern München steht im Pokalhalbfinale und im Viertelfinale der Champions League – und gilt bei beiden Begegnungen als haushoher Favorit.

Gewohnt souveräner Sieg in Berlin

Noch nie in der Geschichte der Bundesliga hat sich ein Team den Meistertitel so schnell gesichert und auch noch nie so souverän. Pep Guardiola gab sich laut Kicker aber gewohnt bescheiden. Er sei zufrieden mit dem, was sie alle geschafft haben, sagte der Trainer. Er gratulierte allen im Verein und lobte auch die, im Vergleich zur letzten Saison, noch gesteigerte Leistung seiner Spieler. Vor allem aber widmete Guardiola den Titelgewinn seiner Mannschaft einem Mann: „Die Meisterschaft ist für Uli Hoeneß, er ist die wichtigste Person bei Bayern München.“ Auch Matthias Sammer zeigte sich sehr zufrieden und lobte die Entwicklung der Mannschaft.

Bei der Begegnung am Dienstagabend zeigten die Bayern gleich zu Beginn, warum Sie den Meistertitel verdient haben. Tor eins und zwei fielen bereits in der ersten Viertelstunde der Partie.  Die Münchner spielten überlegen und legten nach dem Berlins Elfmetertor zum 1:2 noch einen Treffer nach. Die Qualität der Bayernspieler zeigt sich umso deutlicher, wenn man sich die Spielstatistiken anschaut. In den 90 Minuten gegen Hertha produzierten die Münchner insgesamt 1.078 Pässe, von denen 1.004 auch ankamen und Lahm brachte von seinen 134 Pässen jeden einzelnen an den Mann.

Dortmund spielt unentschieden, Braunschweig gewinnt gegen Mainz

Erst Dortmunds Unentschieden machte für die Bayern die Meisterschaft möglich – oder wohl eher Schalkes Torwart Fährmann. Vor allem in der zweiten Hälfte der Partie hatte Dortmund immer wieder gute Möglichkeiten, kam aber nicht gegen den blitzschnellen Fährmann an. Der BVB verteidigt den zweiten Platz und Schalke folgt dichtauf mit nur einem Punkt Unterschied.

Braunschweig nutze einer seiner letzten Chancen und sicherte sich gegen Mainz wichtige Punkte im Abstiegskampf. Mit Laufbereitschaft und Kampfgeist holte sich das Team mit 3:1 den Sieg und hat nun 21 Punkte auf dem Konto.  Wolfsburg siegte mit 3:1 in Bremen und steht mit 44 Punkten momentan auf dem fünften Platz.

Wer gewinnt heute Abend?

Auch wenn der Meister schon feststeht, heißt es nicht, dass die Bundesliga nicht noch weitere spannende Partien zu bieten hat: Hamburg steht auf dem Relegationsplatz und heute Abend muss gegen Freiburg unbedingt ein Sieg her. Bei youwin gewinnt der Hamburger SV mit einer Quote von 2.10 und verliert mit einer Quote von 3.45. Im Kellerduell Nürnberg gegen Stuttgart müssen beide kämpfen und die Gastgeber siegen mit 2.85.

Zu den Wetten bei youwin geht es hier.

(Bildquelle: http://www.fcbayern.telekom.de/de/verein/ag/presse/index.php)