Bet-at-home erreicht Ergebnissprung trotz geringerem Werbeaufwand

Du bist hier: Magazin » News » Wettanbieter-News
0
bet-at-home-small

Wie schon bekannt, steigen die Zahlen der Einnahmen durch Sportwetten im Internet rapide an. So kann man dem Statistikportal „Statista“ entnehmen, dass im Jahr 2003 das weltweite Marktvolumen im Online-Glücksspielmarkt bei 7,40 Milliarden US-Dollar lag und über die Jahre bis auf einen Wert von 35,80 Milliarden US-Dollar im Jahr 2012 angestiegen ist. Es gab demnach innerhalb der letzten Jahre ein erhebliches Wachstum, welches sich auch bei Wettanbieter bet-at-home bemerkbar macht, obwohl man den Werbeaufwand deutlich zurück geschraubt hatte.

Leichter Verlust durch Europameisterschaft

Vergleicht man die Roherträge aus den ersten Halbjahren 2012 und 2013 bei bet-at-home, so ist ein leichter Verlust zu erkennen. Im Gegensatz zum Vorjahr mit 42,11 Millionen Euro konnte der Wettanbieter im ersten Halbjahr dieses Jahres nur 41,49 Millionen Euro einfahren. Zu beachten ist allerdings, dass der Buchmacher im Vorjahr von der Europameisterschaft profitiert hatte. Vergleicht man also den Abfall vom letzten zu diesem Jahr mit dem Abfall früherer Jahre, in denen eine Europameisterschaft stattgefunden hatte, sind die Zahlen von bet-at-home als sehr positiv zu betrachten. Bisher war der Abfall eines Jahres mit Europameisterschaft zum nächsten Jahr ohne internationalen Wettbewerb deutlich größer ausgefallen.

Steuern mildern den großartigen Erfolg

Laut Prognosen hätten die Zahlen allerdings noch besser sein können, wenn sich die steuerliche Lage bezüglich Sportwetten im Internet in Deutschland nicht so stark verschärft hätte. Außerdem hatte sich der Rückzug aus unrentablen Märkten auf den Rohertrag negativ ausgewirkt. Doch die unrentablen Märkte hießen nicht so, wenn es nicht etwas Positives wäre, sich aus diesen Bereichen zurück zu ziehen. So stieg der Gewinn vor Steuern auf 7,39 Millionen Euro im ersten Halbjahr im Gegensatz zu einem Verlust von 3,34 Millionen Euro im Vorjahr.

Demnach wurde bei bet-at-home exzellent gewirtschaftet, denn aus einem Verlust von 3,24 Millionen Euro ein Reingewinn von 2,46 Millionen Euro zu machen, geschieht nicht alle Tage. Zum Ergebnisanstieg haben also auch die deutlich reduzierten Werbeaufwendungen beigetragen.

Hier geht es zu Wetten bei bet-at-home.

(Bildquelle: https://www.bet-at-home.com/de/press/release)