bet-at-home Konto löschen: So einfach wird es gemacht!

Du bist hier: Magazin » News » Wettanbieter-News
0
betathome

Auch im Online-Wettsegment kann es mal vorkommen, dass ein Spielerkonto bei einem Online-Buchmacher einfach nicht mehr benötigt wird. Entweder man hat die Lust an dem Hobby verloren oder es hat sich gezeigt, dass man eigentlich nur noch bei einem anderen Stamm-Bookie spielt. Dann stellt sich die berechtigte Frage, wie man sein Konto bei einem Online-Bookie löschen kann. bet-at-home geht hier einen etwas ungewöhnlichen Weg und bietet lediglich eine Sperrung nicht aber eine Löschung des Spielerkontos an. Der Ratgeber befasst sich mit der Thematik der bet-at-home Konto-Schließung und zeigt, welche Option hier am meisten Sinn macht.

Das Wichtigste zum bet-at-home Konto löschen:

  • Ein bet-at-home Konto kann nicht gelöscht werden
  • Das bet-at-home Konto kann lediglich befristet oder unbefristet gesperrt werden
  • Bei einer unbefristeten Sperrung kann das Konto nie mehr genutzt werden

Kann man sein bet-at-home Konto löschen?

Nein, im Gegensatz zu den meisten renommierten Bookies aus dem Wettanbieter Vergleich kann man das bet-at-home Konto nicht vollständig löschen. Es kann ausschließlich eine temporäre oder unbegrenzte Sperrung des bet-at-home-Kontos veranlasst werden. Mit dieser Regelung nimmt der Bookie ein Alleinstellungsmerkmal ein, über das man sich im Vorfeld klar sein sollte, bevor man ein bet-at-home Konto erstellt oder beginnt, bei diesem Bookie zu spielen.

bet-at-home konto löschen FAQs & AGBs Kontosperrung auf bet-at-home.com

Die bet-at-home AGBs & FAQs zur Kontosperrung

Warum ist keine vollständige Löschung des bet-at-home Kontos möglich?

Auch wenn es auf den ersten Blick etwas merkwürdig erscheint, dass das bet-at-home Konto nicht vollständig gelöscht werden kann, hat dieses Vorgehen des Bookie durchaus seine Gründe. Ein Blick in die AGBs des Bookies zeigt, dass so eine Ausnutzung des Wettangebots verhindert werden soll. Denn durch eine Löschung wäre es rein theoretisch möglich, sich über eine Neueröffnung eines weiteren Kontos nochmal den bet-at-home Willkommens- oder auch Einzahlungsbonus zu sichern und diesen so ein weiteres Mal abzugreifen. Um dies zu verhindern, erlaubt der Bookie keine Löschung des Kontos, sondern gestattet zum Beispiel nur eine Sperrung des eigenen Wettkontos bei bet-at-home

Ob man mit diese Regelung gut findet, muss jeder selbst entscheiden. Es gibt ja durchaus Bookies, die in der Lage sind, auch ohne einen Verzicht auf eine Konto-Löschung eine mehrfache Inanspruchnahme ihrer Neukundenboni zu verhindern.

Wie kann man sein bet-at-home Konto sperren lassen?

Um sein bet-at-home Konto sperren zu lassen, ist es notwendig, eine E-Mail an [email protected] zu schicken. In dieser muss nur kurz vermerkt werden, dass man sein Spielerkonto sperren möchte. Die Sperrung kann jederzeit und ohne Angabe von Gründen erfolgen. In der E-Mail sollte lediglich stehen, für welchen Zeitraum das Konto gesperrt werden soll, also ob eine dauerhafte Sperrung gewünscht ist, oder nur für eine begrenzte Zeit gesperrt werden soll. Das Konto wird umgehend gesperrt, sobald der bet-at-home-Support die Nachricht erhalten und bearbeitet hat. Dies dauert in der Regel max. 48 Stunden. Nach Sperrung des Kontos erhält man eine Bestätigungsemail.

Wie unterscheidet sich die unbegrenzte Sperrung von der begrenzten Sperrung?

Bet-at-home bietet nicht nur eine Sperrung des eigenen Kontos an, sondern erlaubt seinen Kunden auch, das Spielerkonto bei diesem Bookie über einen begrenzten Zeitraum zu sperren. Eine unbegrenzte Sperrung bedeutet, dass das Konto für immer gesperrt wird und nicht reaktiviert werden kann. Eine begrenzte Sperrung hingegen bedeutet, dass das eigene bet-at-home Konto nur für einen gewissen Zeitraum eingefroren wird. Für diese „begrenzte Sperrung“ schreibt man in die E-Mail einfach den gewünschten Zeitraum. Nach Ablauf der Frist wird die Sperre dann vom Support automatisch aufgehoben und das Konto kann wieder genutzt werden. Aber Vorsicht, ist der Zeitraum einmal festgelegt, kann die Sperre nicht vor diesem Ende aufgehoben werden. Auch nicht, wenn man sich an den Support wendet! Daher sollte man sich gut überlegen, wie lange man sein bet-at-home Konto sperren möchte. In jedem Fall sollte man sein Konto nur sperren, wenn es wirklich sinnvoll ist, da man sonst auch nicht mehr die Bonusangebote von bet-at-home in Anspruch nehmen kann. Diese sind natürlich nur bei aktivem bet-at-home-Konto nutzbar.

bet-at-home konto löschen Willkommensbonus auf bet-at-home.com

Willkommensbonus von bet-at-home

Wann sollte man eine bet-at-home Konto-Sperre vornehmen?

Eine Konto-Sperre, besonders eine begrenzte, kann durchaus Sinn machen. Folgende Gründe sprechen für eine begrenzte Sperrung des bet-at-home-Kontos:

  • Verhinderung von Missbrauch: Sollten sich Kinder oder andere Personen im Haushalt befinden, die Zugang zum PC haben, sollte man über eine zeitliche Kontosperre nachdenken, wenn man zum Beispiel einen längeren Urlaub plant. Dann schützt man sich so, vor einer Nutzung durch Dritte. In diesem Fall kann es aber auch vollkommend ausreichend sein, ein wirklich sicheres Passwort speziell für den Urlaub anzulegen, sodass das bet-at-home Konto auch ohne Sperrung geschützt ist.
  • Eigenschutz: Sollte man das Online-Gambling ein wenig übertrieben haben und nicht mehr so wirklich Herr der Lage sein, kann es auch aus Gründen des Selbstschutzes Sinn machen, sein Konto vorübergehend zu sperren.
  • Das Konto wird nicht mehr benötigt: Wenn man sich dafür entscheidet, bet-at-home für immer den Rücken zu kehren, macht es Sinn, eine unbegrenzte Sperrung vornehmen zu lassen.

Der beste Schutz für das eigene Konto ist jedoch immer ein sicheres Passwort, das man nur selbst kennt und das nirgends gespeichert oder aufgeschrieben ist. Dann ist eine Sperrung in den meisten Fällen nicht nötig, außer natürlich aus Gründen des Selbstschutzes. Und damit dieser Fall nicht eintritt, sollte man sich die Informationen von bet-at-home zum „verantwortungsvollen Spielen im Netz“ genau durchlesen und befolgen.

Den Content diese Seiten im Video ansehen? Hier die Zusammenfassung von „bet-at-home Konto löschen" anschaue

Vor der Sperrung bet-at-home Guthaben auszahlen lassen!

Vor der Sperrung des bet-at-home Kontos sollte man unbedingt die vollständige Auszahlung seines Guthabens beantragen. Hierfür stehen bei dem Bookie die gleichen Zahlungsmethoden zur Verfügung, wie für die Einzahlung. Wenn man vorhat, mit dem Restguthaben zu einem anderen Bookie zu wechseln, dann macht es Sinn, hier auf ein Online-Wallet wie PayPal zusetzen, um sich das bet-at-home Guthaben schnell auszahlen lassen zu können und dann direkt ohne Umwege zum Wunsch-Bookie transferieren zu können.

bet-at-home konto löschen Ein- und Auszahlungen auf bet-at-home.com

Ein- und Auszahlungsoptionen auf bet-at-home.com

Fazit: bet-at-home Konto-Sperrung – nur in Ausnahmefällen sinnvoll!

Selbst wenn man sich dazu entscheidet, bei dem Bookie keine weiteren Wetten mehr zu platzieren, ist eine unbefristete Konto-Sperrung selten sinnvoll. Denn wenn man sich jetzt doch mal dazu entscheiden sollte, dass man wieder bei bet-at-home spielen möchte, ist dies nicht mehr möglich. Und sobald man erstmal eine Zeitlang nicht mehr bei einem Bookie gespielt hat, flattern meist neue Bonus-Angebote als E-Mail ins Postfach, die zu besonders lukrativen Bonusaktionen einladen. Schließlich würde sich der Bookie ja wünschen, dass man wieder bei ihm spielt. Daher macht es viel mehr Sinn, wenn überhaupt, sein Konto erst mal befristet sperren zulassen, wenn z.B. ein langer Auslandsaufenthalt ansteht oder man aus gesundheitlichen Gründen gerade nicht so spielen sollte. In jedem Fall sollte man, bevor man zu einer unbefristeten Sperrung greift, mal eine befristete Sperrung von 3-6 Monaten veranlassen. Sollte sich in dieser Zeit wirklich herauskristallisieren, dass man wirklich nie mehr bei bet-at-home spielen wird und auch die Bonusangebote nicht mehr zur Rückkehr bewegen, kann man eine unbefristete Sperrung beantragen.

Alternative zu bet-at-home gesucht? Anderen Wettanbieter im Vergleich finden >>