Borussia Dortmund will Gündogan länger binden

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
BVB_Logo

Zum Trotz der vielen Gerüchte um Marco Reus hat dieser kurzer Hand seinen Vertrag bei Borussia Dortmund verlängert. Ähnlich will es der Verein der deutschen Bundesliga nun auch mit anderen Stars machen. Eine vorzeitige Verlängerung eines Vertrages strahlt Souveränität und Kontinuität aus – zwei Werte, zu denen der BVB auch spielerisch wieder kommen möchte. Mit Ilkay Gündogan hat sich Dortmund nun den nächsten Leistungsträger vorgenommen und probiert ihn langfristig an den Verein zu binden. Entsprechende Gespräche sollen schon zeitnah stattfinden.

Dortmund sucht Gespräch mit Gündogan

Den ersten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft hat der BVB über die letzten beiden Wochen vollzogen. Mit zwei Siegen gegen Mainz und zuvor Freiburg ist man vorerst aus dem Tabellenkeller heraus und hat den Kurs weiter nach oben aufgenommen. Nach der Qualität der Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp gehört Dortmund theoretisch weiterhin unter die besten fünf Mannschaften. Es wäre ein Wunder, wenn der BVB am Ende der Saison tatsächlich dort wieder stehen würde.

Ein guter Schritt in die etwas weiter entfernte Zukunft war die vorzeitige Verlängerung des Vertrags von Marco Reus. Die zahlreichen Gerüchte hatten an seinen Nerven gezerrt. Nun will Borussia Dortmund auch das Gespräch mit Ilkay Gündogan suchen und ihn mit einem neuen Vertrag versorgen. Der deutsche Nationalspieler ist noch bis 2016 an den BVB gebunden, eine Verlängerung soll aber schon in den nächsten Wochen her. Wie aus Medienberichten hervorgeht, möchte man „sanften Druck“ auf den 24-Jährigen ausüben und ihn um eine Entscheidung bitten.

Hans-Joachim Watzke ist sicher, dass sich sein Sportdirektor der Problematik bewusst ist: „Michael Zorc wird das Thema sicherlich in den nächsten Wochen angehen.“ Es soll sogar schon ein konkreter Termin für das Gespräch feststehen. Demnach sollen sich die beiden Parteien beim Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei Juventus Turin am 24. Februar an einen Tisch setzen. Auch Gündogan würde man mit einer vorzeitigen Vertragsverlängerung entlasten. Auch an ihm scheinen einige Klubs aus dem Ausland interessiert zu sein. An erster Stelle sei Manchester United genannt, die offensichtlich schon etwas näheren Kontakt mit Gündogan aufgenommen haben.

Sollte es nicht zu einer Einigung zwischen BVB und dem 24-jährigen Nationalspieler kommen, könnte das Team aus England auch schon in diesem Sommer ein Angebot unterbreiten. So könnte der BVB immerhin noch eine stattliche Ablösesumme erhalten, die sich laut Schätzungen von Transfermarkt.de auf etwa 20 Millionen Euro (Marktwert) belaufen könnte.

Am Freitag gegen Stuttgart

Nach der langwierigen Verletzung von Gündogan hat er sich zurück in den Kader gekämpft. Beim 4:2 gegen Mainz stand er zum zweiten Mal in der Rückrunde über 90 Minuten auf dem Platz. Auch am Freitag gegen Stuttgart wird Klopp mit Sicherheit auf den 24-Jährigen setzen. Mit einer Quote von 1.66 bei bet365 soll der nächste Sieg her, um sich weiter von den vielen potenziellen Abstiegskandidaten zu entfernen. Der VfB steckt selbst so tief im Abstiegskampf wie irgend möglich und wird gegen Dortmund nichts unversucht lassen (5.00). Ein Unentschieden würde mit 3.80 belohnt werden.

Weiter zu bet365 >>