La Roja fordert den WM-Gastgeber Brasilien heraus

0

Die Hammergegner Niederlande und Titelverteidiger Spanien blieben der Selecao im Achtelfinale zwar erspart. Doch die Frage muss gestellt werden: Ist das südamerikanische Duell gegen Chile eine wirklich so viel leichtere Aufgabe für den WM-Gastgeber Brasilien? Zweifel bleiben, schließlich überzeugte La Roja bisher über weite Strecken vor allem dank willensstarken, fast schon unbändigen Offensiv-Fußball. Da steckt also jede Menge Spannung drin in diesem ersten Achtelfinale.

Brasilien vs. Chile

Das erste Achtelfinale und gleichzeitig das 49. Spiel bei der Fußball-WM 2014 bestreiten Gastgeber Brasilien und Geheimfavorit Chile gegeneinander. Der Anpfiff ertönt dabei am Samstag, den 28. Juni, um 18 Uhr im Estadio Mineirao in Belo Horizonte. Als Schiedsrichter fungiert Referee Howard Webb aus England, bekannt dafür, großzügig zu leiten. Brasilien schloss die Gruppe A als Gruppensieger ab. Chile qualifizierte sich als Zweiter der Gruppe B für die K.-o.-Runde, was aber durchaus schon als Erfolg gewertet werden darf. Schließlich setzten die Chilenen sich in einer bärenstarken Gruppe unter anderem auch gegen Weltmeister Spanien durch, der bereits die Heimreise angetreten hat.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Over 1.5
 
Beste Wettquote1,25 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote1,65 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:1
 
Beste Wettquote2,50 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Brasilien überstand die Vorrunde in der Gruppe A ohne Niederlage. Die Selecao startete mit einem 3:1-Sieg gegen Kroatien, spielte 0:0 gegen Mexiko und nahm zum Abschluss der Gruppenphase noch Kamerun mit 4:1 auseinander. Allerdings waren die Leistungen der Brasilianer nicht vollends überzeugend. Es fehlt der letzte Esprit, das Spektakel, kreative Ideen. Selbst gegen die Kameruner musste Brasilien kurzzeitig zittern, als den Afrikanern das zwischenzeitliche 1:1 geglückt war. Mit einer Tordifferenz von 7:2 und sieben Punkten erfüllte der WM-Gastgeber das Soll – aber auch nicht mehr.

Chile begann die Weltmeisterschaft 2014 standesgemäß mit einem 3:1-Erfolg gegen unbequeme Australier. Als den Socceroos das 1:2 gelang, konnte beobachtet werden, wie verunsichert La Roja fortan zu Werke und wie die Ordnung verloren ging. Erst das 3:1 brachte die Entscheidung. Ein nahezu perfektes gelang dann beim 2:0 im zweiten Gruppenspiel gegen Spanien. Relativiert werden muss dieser Sieg, weil die Iberer nach dem 1:5 gegen die Niederlande verunsichert, fast schon wie paralysiert nach dem 0:1-Rückstand agierten. Gegen die Holländer verlor Chile sein Match mit 0:2, allerdings erst in der letzten Viertelstunde. Bis dahin war es ein Duell auf Augenhöhe.

Personal & Umfeld

Superstar Neymar hat seine Pflicht bislang erfüllt. Gemeinsam mit Argentiniens Lionel Messi und Thomas Müller führt er die Torschützenliste der WM 2014 mit vier Treffern an. Fernandinho, der im letzten Gruppenspiel gegen Kamerun in der Pause für einen enttäuschenden Paulinho zum Einsatz kam, überzeugte. Er könnte in die Startelf rücken. Ebenfalls gut in Form zeigte sich in der Selecao bislang Oscar mit einem WM-Tor und zwei Vorlagen. Verletzt ist in der Selecao niemand, wohl aber müssen zwei absolute Schlüsselspieler sich vor Gelbsperren in Acht nehmen: Neymar und Luiz Gustavo könnte es bei einer weiteren Verwarnung treffen. Auch Kapitän Thiago Silva und Ramires sind vorbelastet.

„Wir lieben es, hier zu sein, wir lieben es, immer zu gewinnen, wir mögen es nie, zu verlieren. Wenn es nicht klappt, geht das Leben weiter.“ – Thiago Silva

Im letzten Gruppenspiel gegen die Niederlande verzichtete Chiles Nationaltrainer Jorge Sampaoli auf seinen Superstar Arturo Vidal. Gegen die Brasilianer wird er nun aber wieder auflaufen. Es wird also die Mannschaft erwartet, die gegen Spanien 2:0 siegreich war. Mit einer Gelben Karte vorbelastet sind gleich vier Akteure: Aranguiz, Mena, Silva und auch Vidal selbst, für den Felipe Gutierrez wohl das Feld räumen muss. Neben Vidal machte vor allem Alexis Sanchez im Team der Chilenen mit zwei Assists und einem Tor auf sich aufmerksam. Ebenso wusste Charles Aranguiz bislang zu überzeugen.

Brasilien vs. Chile: Direkte Duelle & Statistiken

Die Statistik spricht nicht für die Chilenen, die schon drei Mal bei einer WM auf Brasilien trafen – und alle drei Duelle verloren. Vor erst vier Jahren lautete der Endstand 2010 in Südafrika 3:0 zugunsten der Selecao. Bei der WM 1998 in Frankreich setzte sich Brasilien wiederum im Achtelfinale mit 4:1 durch. 1964 in Chile verlor der damalige Gastgeber das Halbfinale mit 2:4. Zwei Testspiele im Jahr 2013 endeten 2:1 für die Brasilianer und 2:2 unentschieden. In schon 68 Duellen hat La Roja überhaupt erst sieben Mal gewonnen. Auch in der WM-Qualifikation für die Endrunde 2010 gab es mit einem 2:4 und 0:3 zu Hause zwei deutliche Pleiten für Chile. Beide Mannschaften blieben in der Vorrunde in je einem Spiel ohne Gegentreffer. In drei dieser sechs Spiele fielen drei oder mehr Tore, in fünf Fällen mindestens zwei Treffer.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Es wird eine ganz enge Angelegenheit, denn Spanien blieb gegen Chile ohne den Hauch einer Chance, die Niederlande mühten sich beim 2:0 77 Minuten lang vergeblich. Brasilien fiel unterdessen gegen Mexiko nicht viel ein. Für eine Doppelte Chance 1X ist die Quote zu schlecht, daher tendieren wir eher zu einem Over 1.5, das in fünf von sechs Fällen bei Spielen mit diesen beiden Teams auch eintrat. 1,25 beträgt die Quote dafür beim Buchmacher mybet. Für einen brasilianischen Sieg in der regulären Spielzeit bietet Bet3000 mit 1,65 eine Value Bet an. Dafür spricht der Blick in die Vergangenheit und die eindrucksvolle Bilanz der Selecao gegen Brasilien. Sollte der Tipp sogar mit einem Handicap 0:1 in Erfüllung gehen, liegt die Quote bei Interwetten bei 2,50. In sieben der letzten acht Pflichtspiele ging diese Wette auf.