Nach dem 1:7 in Belo Horizonte: Selecao will Wiedergutmachung

0

Louis van Gaal würde am liebsten schon abreisen. Der niederländische Bondscoach hält nichts von einem kleinen Finale und machte das auch auf der Pressekonferenz sehr deutlich. Auch Hollands Star Arjen Robben scheint nicht so richtig Lust zu haben auf diese Partie. Anders formuliert: Der Stachel der Enttäuschung sitzt tief bei Oranje, nachdem das Finale bei der WM 2014 in Brasilien verpasst wurde. In Brasilien erwarten die Menschen unterdessen von ihrer Selecao eine Wiedergutmachung. Das 1:7 gegen die DFB-Auswahl steckt allen noch in den Knochen. Also stellt sich die bange Frage: Kann Brasilien im Spiel um Platz drei noch einmal genug Motivation aufbringen, um einige Korrekturen vorzunehmen?

Brasilien vs. Niederlande

Das Spiel um Platz drei bei der Fußball-WM 2014 in Brasilien wird am Samstag, den 12. Juli, angepfiffen. Im kleinen Finale um die Bronzemedaille stehen sich der WM-Gastgeber und die Niederlande im Estadio Nacional in der Hauptstadt Brasilia gegenüber. Die Selecao scheiterte im ersten Halbfinale gegen die deutsche Mannschaft in einem historischen Spiel mit denkwürdigem Ergebnis 1:7. So viele Treffer fielen noch nicht einmal im Elfmeterschießen, zu dem es im zweiten Halbfinale zwischen Argentinien und Holland kam, nach es nach regulärer Spielzeit und auch nach Verlängerung 0:0 gestanden hatte. Die Niederlande verloren das Drama vom ominösen Punkt schlussendlich mit 2:4.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Doppelte Chance 1X
 
Beste Wettquote1,37 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote2,35 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Under 1.5
 
Beste Wettquote5,25 - Unit 1/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Es war eine Abreibung allererster Güte. Wie wird die Selecao das 1:7 im Halbfinale gegen Deutschland verdauen? Ist solch ein Resultat überhaupt zu verkraften in dieser kurzen Zeit? Jedenfalls wird Brasilien aus seinen Fehlern gelernt haben, nicht noch einmal derart ins offene Messer rennen. Aber zumindest die Niederlage zeichnete sich ab. Gegen Kolumbien im Viertelfinale setzte sich Brasilien nach einer sehr ordentlichen ersten Hälfte am Ende mit Ach und Krach 2:1 gegen starke Cafeteros durch. Die Partie gegen Chile blieb bis zum Ende beim 1:1 ein Zitterspiel, das erst im Elfmeterschießen entschieden wurde. In der Vorrunde gegen Kroatien (3:1) hatten die Brasilianer Glück, dass ein unberechtigter Elfer sie auf die Siegerstraße brachte. Gegen Mexiko fiel der Selecao nicht viel ein, die Begegnung endete 0:0. Nur beim 4:1 gegen Kamerun gelang es, einigermaßen zu überzeugen – allerdings auch gegen einen mäßigen Gegner der untereinander zerstritten wirkte. Brasilien hat in fünf seiner sechs WM-Spiele immer mindestens ein Gegentor kassiert.

Viele Experten hatten mit den Niederlanden im Finale gerechnet, doch dass es nicht so kam, war keine so große Überraschung. Nachdem Holland beim 5:1 gegen Spanien brilliert hatte, erreichte Oranje in den kommenden Partien nicht annähernd diese Leistung. Die Taktik: 70 Minuten hinten sicher stehen, auf Konter lauern, erst in der Schlussviertelstunde das Tempo forcieren. Gegen Chile im dritten, aber eher unbedeutenden Gruppenspiel ging diese Taktik beim 2:0 voll auf. Gegen Mexiko im Achtelfinale – mit viel Glück – auch noch. El Tri führte bis zur 87 Minute, dann drehten die Niederländer die Partie noch. Gegen Costa Rica gelang Holland kein Treffer, man kam erst im Elfmeterschießen weiter. Gegen Argentinien fiel ebenfalls kein Tor. Dieses Mal allerdings hatte man das glücklichere Ende nicht auf seiner Seite. In den letzten zwei Partien also schoss Holland keinen Treffer mehr, dazu schaffte es Oranje auch im drittletzten Match erst in den letzten Minuten, zwei Tore zu erzielen. Die Offensive lahmt.

Personal & Umfeld

Bei den Brasilianern kehrt Kapitän Thiago Silva nach seiner Gelbsperre zurück in die Mannschaft. Er soll der Abwehr die dringend notwendige Stabilität verleihen. Natürlich ist davon auszugehen, dass Trainer Luiz Felipe Scolari einigen Akteuren aus der zweiten Reihe in diesem eher unbedeutenden Match eine Bewährungschance gibt. Auf der anderen Seite allerdings wird Scolari auch so weise sein, nicht alles zu ändern. Im Land des WM-Gastgebers erwarten alle, dass zumindest jetzt der dritte Platz herausspringt und sich die Selecao mit einem Sieg von dieser WM verabschiedet. Erster Anwärter darauf, aus der Startelf zu fliegen, ist der formschwache Stoßstürmer Fred, der ohnehin nicht der Liebling der Fans ist. Für Thiago Silva muss wohl Bayern Münchens Dante auf die Bank.

„Das ist die schlimmste Niederlage aller Zeiten. Das Ergebnis fällt auf mich zurück, ich bin der Verantwortliche. Dem brasilianischen Volk möchte ich sagen: Bitte entschuldigt diese Niederlage! Vielleicht wird es in die Geschichte eingehen, dass ich die schlimmste Niederlage für Brasilien zu verantworten habe.“ – Luiz Felipe Scolari

Was Louis van Gaal vom Stellenwert dieser Begegnung hält, hat er bereits ausführlich wie negativ geäußert. Deswegen ist denkbar, dass er sich bei einigen seiner Reservisten mit einem Einsatz bedankt. Van Gaal hat ohnehin schon nahezu jeden Akteur bei dieser WM eingesetzt, nur Torwart Michel Vorm hat noch gar nicht gespielt. Also könnte dies der Bondscoach ändern und ihn zwischen die Pfosten stellen. Dass Nigel de Jong, ohnehin angeschlagen, pausieren wird, gilt als fast sicher. Für ihn wird Jordi Clasie spielen. Leroy Fer fällt nach wie vor verletzt aus. Unter Umständen wird auch bei Innenverteidiger Ron Vlaar nichts riskiert, so dass Joel Veltman in die Startformation rücken könnte.

Brasilien vs. Niederlande: Direkte Duelle & Statistiken

Der direkte Vergleich zwischen der Selecao und Oranje ist komplett ausgeglichen. Beide Länder gewannen je drei der direkten Duelle. In insgesamt elf Spielen kam es fünf Mal zu einem Unentschieden. Bei einer Fußball-WM kam es zu vier Aufeinandertreffen, wobei die Niederlande hier mit 2:1 Siegen führen. Zuletzt vor vier Jahren in Südafrika gewann die Elftal das WM-Viertelfinale mit 2:1 dank eines Doppelpacks von Wesley Sneijder. Zur Pause hatten die Südamerikaner noch 1:0 vorne gelegen. 1998 in Frankreich entschied Brasilien das Halbfinale im Elfmeterschießen zu seinen Gunsten, nachdem nach der Verlängerung beim Stand von 1:1 noch keine Entscheidung gefallen war. Vier Jahre zuvor in den USA gab es im Viertelfinale einen 3:2-Erfolg Brasiliens, 1974 bei der WM in Deutschland besiegte Holland Brasilien mit 2:0 in der Gruppenphase. Im letzten Testspiel 2011 fielen zwischen beiden Ländern keine Tore, das Freundschaftsspiel endete 0:0.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Brasilien mag angeschlagen sein, aber die Äußerungen aus dem niederländischen Lager lassen vermuten, dass die Holländer es gemächlich angehen werden, die Selecao indes dürfte vor den eigenen Fans hochmotiviert in diese Partie gehen. Von der Tendenz her sehen wir den WM-Gastgeber also vorne, eine Doppelte Chance 1X bringt bei Tipico die Quote 1,37. Mit einer Value Bet bei einer Quote von 2,35 versüßt euch Interwetten hingegen einen brasilianischen Erfolg nach regulären 90 Minuten. Holland hat zuletzt offensiv wenig zustande gebracht, Brasilien wird wohl eher vorsichtig agieren, um nicht unter die Räder zu kommen. Warum also kein Risiko spielen und auf ein Under 1.5 setzen? Mit der Value Bet bei BetVictor (Quote: 5,25) wird dies fürstlich belohnt.