Bundesliga: Die Transferbilanz in der ersten Liga

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
bundesliga-logo

Die erste Fußball-Bundesliga startet am Wochenende in die Rückrunde und die Winter-Wechselperiode nähert sich dem Ende. Noch blieb die Wechselperiode im deutschen Fußball recht ruhig und so stellt der Salzburger Flügelspieler Kevin Kampl für 12 Millionen zu Borussia Dortmund den größten Transfer im Januar dar. Andere Bundesligisten veräußerten eher einige Spieler, als dass sie sich mit großen Ausgaben verstärkten. Einige Tage bleiben den Vereinen noch, sodass noch kein Schlussstrich zu ziehen ist. Im kurzen Zwischenfazit wirken die Vereine so einkaufsabgeneigt wie nie.

Die Winter-Transfers der ersten Bundesliga

Angefangen beim Rekordmeister geht es sehr nüchtern los. Der FC Bayern München hat bisher keinen nennenswerten Zugang zu vermelden, hat dafür aber zwei Abgänge zu verzeichnen. Pierre-Emil Höjbjerg wird zur schnelleren Weiterentwicklung zum FC Augsburg ausgeliehen, und Xherdan Shaqiri wird auf jeden Fall bis zum Ende der Saison bei Inter Mailand spielen. Der italienische Club bekommt man dann eine Kaufoption geboten, bis dahin ist der Schweizer ebenfalls nur ausgeliehen.

Der VfL Wolfsburg hat sich mit Xizhe Shang von Beijing Guoan für 1.5 Millionen Euro verstärken können. Zudem kaufte man Koen Casteels von 1899 Hoffenheim für 1.5 Millionen Euro, verlieh den Torwart aber direkt an Werder Bremen. Außerdem hat man sich von Mateusz Klich verabschiedet, der immerhin 250.000 Euro in die Kassen spülte.

Leverkusen hat keine Neuzugänge zu verzeichnen, leiht aber auf jeden Fall bis Jahresende zwei Spieler aus. Philipp Wollscheid wird ab sofort bei Stoke City auf Leihbasis spielen und Levin Öztunali wird womöglich bei Werder Bremen auflaufen. Borussia Mönchengladbach wird genauso in die Rückrunde starten, wie man in der Winterpause gegangen war.

Beim FC Schalke 04 hat man gleich drei Leihgeschäfte vereinbart. Mitja Nastasic kommt von Manchester City, Christian Clemens wird bei Mainz 05 spielen und Donis Avdijaj wurde an Sturm Graz ausgeliehen.

Der FC Augsburg darf neben Höjbjerg vom FC Bayern auch Dong-Won Ji von Borussia Dortmund begrüßen, den man für 2 Millionen Euro kaufte. Selbst ausleihen tut man dafür Erik Thommy zum 1. FC Kaiserslautern und Ronny Philp zu Greuther Fürth.

Hoffenheim empfängt mit Guilherme Biteco einen Rückkehrer von Vasco da Game, den man verliehen hatte. Verabschieden tut man sich neben Casteels auch von Knowledge Musona, der zum KV Oostende für 500.000 Euro geht.

Ebenfalls als Leih-Ende kommt Adrian Nikci von den Young Boys Bern nach Hannover zurück. Trennen tut sich Hannover 96 von Rankovix (Erzgebirge Aue/Leihe), Ballas (FSV Frankfurt) und Thesker (Greuther Fürth/100.000 Euro).

Um die erste Tabellenhälfte noch zu vervollständigen, ein kurzes Wort zu Eintracht Frankfurt. Frankfurt verpflichtete ohne jegliche Ausgaben Emil Balayev von Neftchi Baku und Yusupha Yaffa, der bis zuletzt vereinslos war. Verabschiedet hat man sich von Olivier Occean an Odds BK auf Leihbasis, sowie von Martin Lanig, der bei APOEL Nikosia spielen wird.

Interessante Partien zum Rückrunden-Auftakt

Am Wochenende warten einige interessante Partien auf alle Fußball-Fans. Nach der Winterpause gibt es häufig die eine oder andere Überraschung. Bayern trifft auf den direkten Verfolger Wolfsburg, Leverkusen empfängt Abstiegskandidat Borussia Dortmund und Mainz spielt gegen Paderborn. Mainz gilt als Favorit mit einer Quote von 2.00 bei bet365, doch auch Paderborn wäre zum Rückrundenauftakt ein Sieg mit 3.60 zuzutrauen. Ein Unentschieden würde mit einer Quote von 3.50 belohnt werden.

Weiter zu bet365 >>