Bundesliga-Sonntag – Frankfurts erster Dreier, Stuttgart kriselt?

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
bundesliga-logo

Der Bundesliga-Sonntag dieser Woche wurde auch als Null-Sonntag bezeichnet, da nur Mannschaften gegeneinander gespielt haben, die bisher keinen Punkt sammeln konnten. Das hat sich nun geändert.

So konnte Frankfurt bei Braunschweig verdient die ersten drei Punkte holen. Durch Tore von Alexander Meier und Stefan Aigner gewannen die „Adler“ mit 2:0. Schon von Anfang an hatten die Frankfurter die Kontrolle über das Spiel übernommen, konnten allerdings in der Anfangsphase nicht die Führung erzielen. Nach etwa einer halben Stunde kamen dann die Braunschweiger besser ins Spiel, bis zur Halbzeit blieb es aber bei dem Remis.

Nach Wiederanpfiff waren die Gäste allerdings wieder sehr stark, sodass Meier mit einem abgefälschten Schuss in der 52. Minute die Führung erzielen konnte. Gut zehn Minuten später konnte Aigner einen schlechten Querpass vor dem Strafraum der Braunschweiger abfangen und nutze die Chance eiskalt.

Am nächsten Wochenende geht es für Braunschweig gegen den Hamburger SV, die an diesem Wochenende gegen Hertha BSC mit 1:0 verloren. Die Chancen stehen für einen Sieg der Hamburger zwar besser (1.81 bei Betsafe), aber ein Unentschieden (3.70) oder ein Sieg der Braunschweiger (4.35) scheint durchaus möglich.

Bruno Labbadia in Not

Der VfB Stuttgart wartet indes noch immer auf den ersten Punkt der Saison. Die dritte Niederlage in Folge musste Trainer Labbadia erst einmal verdauen. Nach etwa einer Stunde fand der Trainer wenige Worte zur bitteren 1:2-Niederlage. Um Ausreden bemüht er sich nicht. „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen“, sagte er. In Stuttgart hört man nun die ersten Rufe nach „Labbadia raus!". Über seine persönliche Situation wollte er aber nicht sprechen.

VfB Manager Fredi Bobic wollte kein direktes Treuebekenntnis abgeben. „Es ist doch klar, dass ich sagen muss, lasst uns das Spiel erst einmal aufarbeiten.“ Es sei aber eine respektlose Frage, ob Labbadia auch am Donnerstag noch auf der Bank sitzen würde.

Dann geht es in der Europa-League gegen Rijeka ran. Die Quote steht mit 1.28 gut für den VfB. Rijeka muss sich mit einer Quote von 9.50 behaupten.

Zu den Wetten bei Betsafe geht es hier.

(Bildquelle: http://www.bundesliga.de/de/medien/)