Bundesliga: Stuttgart siegt, im Tabellenkeller bleibt es spannend

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
bundesliga-logo

Für die Teams der unteren Tabellenplätze wird es richtig eng. Von den Mannschaften, die sich momentan direkt im Abstiegsstrudel befinden und die letzten vier Tabellenplätze belegen, hat es nur Stuttgart geschafft, sich drei Punkte zu sichern. Eher überraschend doch letztendlich deutlich gewannen die Schwaben gegen Schalke 04 und haben sich ein kleines Polster von vier Punkten zum Relegationsplatz erarbeitet. Für Braunschweig, Nürnberg und Hamburg wird die Luft dagegen immer dünner – sie haben es nicht geschafft, sich die so wertvollen Punkte zu sichern.

Stuttgart erringt mit Leidenschaft und Kampfgeist den Sieg

Am Sonntagabend empfing der VfB Stuttgart den Champions League Anwärter Schalke 04. Zwischen dem, was die beiden Teams diese Saison gezeigt hatten, liegen Welten. Schalke steht mit 58 Punkten auf dem dritten Tabellenplatz und Stuttgart hatte in den letzten 30 Spieltagen lediglich sieben Siege zu vermelden und befindet sich dementsprechend im Tabellenkeller. Doch das bedeutete noch lange nicht, dass das Spiel von vornherein entschieden war. Wie „sport.de" berichtet, zeigten die Gastgeber aus Stuttgart Kampfgeist und Leidenschaft und dieser Einsatz wurde letztendlich auch belohnt.

Der überragende Spieler dieser Begegnung war der Österreicher Martin Harnik, der gleich zwei Tore erzielte (23. und 59. Minute). Für den dritten Treffer sorgte Cacau in der 54. Minute mit seinem ersten Tor für Stuttgart. Die Gäste aus Gelsenkirchen lieferten insgesamt eine  enttäuschende Partie und lediglich Szalai konnte einen Treffer in Stuttgarts Tor platzieren (69. Minute). Stuttgarts Coach Huub Stevens war nach dem Spiel stolz auf seine Mannschaft, betonte aber, dass der Sieg nur ein Schritt zum Ziel sei und das Team noch einen weiten Weg vor sich hat.

Hamburg und Co. bleibt nicht mehr viel Zeit

Mit dem Sieg am Sonntag hat Stuttgart nun einen Vorsprung von fünf Punkten auf einen direkten Abstiegsplatz und diese Tatsache haben die Schwaben nicht zuletzt auch den anderen Teams im Tabellenkeller zu verdanken.  Hannover und Freiburg gelang am letzten Spieltag der Befreiungsschlag und mit 35 Punkten sind beide Teams dem Klassenerhalt einen großen schritt näher. Braunschweig, Hamburg und Nürnberg haben aus den Begegnungen des 31. Spieltags keine Punkte mitgenommen und der Abstieg wird immer wahrscheinlicher. Braunschweig verlor mit 0:2 gegen Bayern München, Nürnberg verlor mit 1:4 gegen Leverkusen und Hamburg hatte mit 1:3 gegen Wolfsburg das Nachsehen.

Es bleibt spannend im Abstiegskampf

Die Bundesligasaison 2013/2014 neigt sich dem Ende zu. Es bleiben noch drei Spieltage und somit gibt es noch maximal 9 Punkte zu holen. Theoretisch ist im Abstiegskampf noch nichts entschieden und es liegt jetzt an den abstiegsgefährdeten Teams, die letzten Kräfte und den Kampfwillen abzurufen. Nächste Woche trifft Hamburg auf den FC Augsburg und bei youwin siegt der HSV mit einer Quote von 4.10. Braunschweig fährt am 32. Spieltag nach Berlin und siegt gegen Hertha mit einer Quote von 4.00. Nürnberg gewinnt in Mainz mit einer Quote von 5.20.

Zu den Wetten bei youwin geht es hier.

(Bildquelle: http://www.bundesliga.de/de/medien/)