Stürzt 1899 Hoffenheim Borussia Dortmund noch tiefer in die Krise?

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Eine positive Nachricht gibt es ganz sicherlich für alle Fans von Borussia Dortmund: Noch schlechter geht es nicht mehr. Denn nach dem 13. Spieltag in der Bundesliga ist der deutsche Vizemeister bereits auf dem letzten Tabellenplatz angelangt. Und egal in welche Gesichter man in diesen Tagen in Dortmund auch schaut: Sie sind leer, ratlos, ja fast schon ängstlich. Es will einfach nichts gelingen. Das war zuletzt auch in Frankfurt zu beobachten, wo der BVB wieder mal einen ganz kuriosen Gegentreffer kassiert. Hilft der Gegner, wie etwa Mönchengladbachs Christoph Kramer mit einem Eigentor, nicht mit, ist Borussia Dortmund aktuell offenbar nicht in der Lage, ein Spiel zu gewinnen.

14-1-bundesliga-bvb-hoffenheim

Borussia Dortmund und die TSG 1899 Hoffenheim eröffnen den 14. Spieltag der Saison 2014/15 in der Bundesliga. Angepfiffen wird diese Paarung am Freitagabend, den 5. Dezember 2014, um 20.30 Uhr im Signal Iduna Park, der Heimstätte des BVB. Doch der konnte selbst vor seiner Gelben Wand, den treuesten der treuen Dortmunder Anhänger, nur noch selten gewinnen. Genau genommen erst zwei Mal in sechs Heimspielen in der Bundesliga. Es ist einfach der Wurm drin, es klappt rein gar nichts. Aber trotzdem sind die Schwarz-Gelben zum Siegen verdammt, wollen sie den letzten Rang nach dem anstehenden Wochenende verlassen. Der Druck spricht somit schon einmal gegen die Borussia.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Over 2.5
 
Beste Wettquote1,50 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Doppelte Chance X2
 
Beste Wettquote2,55 - Unit 4/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Unentschieden X
 
Beste Wettquote4,80 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBei Eintracht Frankfurt kassierte Borussia Dortmund bereits seine achte Niederlage im 13. Spiel in der laufenden Bundesliga-Saison. In allen sieben Auswärtsspielen musste die Mannschaft von Jürgen Klopp dabei zwei Gegentore hinnehmen. Das ist vielleicht die bemerkenswerteste Statistik, denn die Defensivleistungen stimmen einfach nicht. Die Unsicherheit ist zu spüren. Selbst die erfahrensten Akteure lassen sich davon anstecken. Zu Hause hat der BVB nur gegen den SC Freiburg (3:1) und Borussia Mönchengladbach (1:0) Siege einfahren können. Gegen die Fohlen blieb man zudem im einzigen Ligaspiel ohne ein Gegentor. In den letzten drei Heimspielen der Dortmunder fiel jeweils nur ein Tor. Zum Leidwesen der Borussia endeten die Partien gegen Hannover und den HSV jeweils 0:1.

Was beim BVB auswärts mit den zwei Gegentoren eine Kostante ist, war zuletzt generell bei 1899 Hoffenheims Abwehr zu beobachten. In den vergangenen vier Partien in der Liga kassierten die Kraichgauer immer mindestens drei Gegentore, selbst beim Sieg gegen Hannover 96 (4:3). Drei der letzten vier Partien verlor die Mannschaft aus Sinsheim. Doch es waren auch die einzigen drei Niederlagen in den letzten zehn Pflichtspielen. In den Auswärtsspielen generell sieht die Sache für 1899 allerdings nicht so rosig aus. Denn von sechs Begegnungen wurde nur eine einzige in der Fremde gewonnen. Drei endeten aus Sicht der Sinsheimer immerhin unentschieden, zwei wurden verloren. Auswärts ist zudem die Defensiv eher schwach. Es gab erst fünf eigene Tore zu verbuchen.

content_bonusteaser_bet365

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldDie Personalsituation bei den Schwarz-Gelben ist lange nicht mehr so schlimm wie sie einmal war. Mit Mats Hummels wird vermutlich der nächste Stammspieler sein Comeback feiern können, weswegen dann wohl Matthias Ginter wieder auf der Bank Platz nehmen muss. Aber natürlich fehlt ein Kreativspieler wie Marco Reus (Außenbandriss) an allen Ecken und Enden. Sokratis hat nach seinem Wadenbeinbruch bereits wieder das Lauftraining aufgenommen. Das Match gegen Hoffenheim kommt jedoch noch zu früh. Sollte der angeschlagene Lukasz Piszczek nicht auflaufen können, wird Marcel Schmelzer den Posten des Rechtsverteidigers am ehesten übernehmen. Ciro Immobile hat eine kleinere Blessur überstanden, ist aber hinter Pierre-Emerick Aubameyan nur zweite Wahl in Klopps Planspielen.

„Als Spieler steckte ich ständig im Abstiegskampf. Ich weiß, wie sich das anfühlt. Und 98 Prozent aller Abstiegskämpfe habe ich bestanden.“ – Jürgen Klopp, Trainer Borussia Dortmund

Bei der TSG 1899 Hoffenheim halten sich die personellen Ausfälle mehr als in Grenzen. Alles deutet darauf hin, dass Trainer Markus Gisdol vermutlich auf seine Top-Elf zurückgreifen kann. Es fehlt definitiv lediglich Angreifer Adam Szalai, der nach seinem Platzverweis in München noch ein Mal aussetzen muss. Drei Fragezeichen gibt es noch, eines davon ebenso im Sturm: Denn Sven Schipplock ist angeschlagen, weswegen Anthony Modeste in Dortmund starten könnte. Pirmin Schwegler ist im defensiven Mittelfeld auf der Doppel-Sechs fraglich, aber da stünde mit Sebastian Rudy sogar ein deutscher Nationalspieler als Ersatzmann bereit. Und auf der linken Außenbahn wäre Tarik Elyounoussi eine Alternative, wenn der leicht verletzte Steven Zuber nicht rechtzeitig fit wird.

Die statistischen Highlights

  • FlauteNur je ein Tor in den letzten drei Heimspielen der Borussia
  • FlutImmer mindestens vier Treffer in den letzten vier Partien der Hoffenheimer
  • AusgeglichenheitIn direkten Duellen vier Siege für beide Teams und vier Unentschieden
  • HeimschwächeNur zwei Dortmunder Heimsiege in der Bundesliga
  • AuswärtsschwächeNur ein Sieg der Kraichgauer in der Fremde

Borussia Dortmund vs. TSG 1899 Hoffenheim: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenExakt ein Dutzend Mal hat es diese Partie schon gegeben, und die Bilanz zwischen beiden Mannschaften ist ausgeglichener wie sie nicht ausgeglichener sein könnte. Vier Partien gewann der BVB, vier die TSG 1899 Hoffenheim, vier weitere Male trennte man sich unentschieden und damit ohne Sieger. Auch das Torverhältnis von 17:17 ist ausgeglichen. Mit insgesamt 34 Toren fallen also im Schnitt knapp drei Treffer pro Duell zwischen den Schwarz-Gelben und den Kraichgauern. Im letzten Heimspiel setzte sich die Borussia mit 3:2 durch, die den Vergleich in der Saison 2012/13 gegen Hoffenheim zu Hause aber mit 1:2 verlor. In diesen dramatischen Minuten der Schlussphase griff die TSG nach dem Strohhalm, der ihr am Ende den Klassenerhalt bescheren sollte – Last Minute sozusagen. Davor gab es wiederum einen 3:1-Sieg der Dortmunder, die die ersten drei Ligaduelle gegen die Kraichgauer im Ruhrgebiet endeten unterdessen allesamt unentschieden.

content_bonusteaser_mobilbet

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDer Druck ist groß für Borussia Dortmund. Dieser Faktor sollte auf keinen Fall unterschätzt werden, weswegen selbst ein Tipp auf Unentschieden für alle risikoreichen Wetter eine echte Option ist. Zumal dann beim Buchmacher Pinnacle Sports eine Value Bet mit der Quote 4,80 im Angebot ist. Da die Bookies trotz aller Widrigkeiten den BVB als sehr klaren Favoriten sehen, sind abgesicherte Wetten beispielsweise mit einem Over 1.5 oder einer Doppelten Chance 1X nicht zu empfehlen, weil dafür fast keine Quote zu machen ist. Ein Over 2.5 allerdings bringt eine sehr gute Wettquote von 1,50 bei Interwetten. Eine Doppelte Chance X2 wird bei Tipico mit der Quote 2,55 belohnt, was auch nahe an einer Value Bet ist und keineswegs so unrealistisch wie es die Wettanbieter einschätzen.