Nur ein Punkt fehlt dem BVB gegen Anderlecht zum Gruppensieg

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » Champions League
0

So schlecht es in dieser Saison 2014/15 bislang für Borussia Dortmund auch in der Bundesliga lief, umso besser waren die Auftritte des BVB in der europäischen Königsklasse – das 0:2 beim FC Arsenal London einmal ausgeklammert. Dadurch haben sich die Schwarz-Gelben bereits vorzeitig das Ticket fürs Achtelfinale in der Champions League gesichert. Das Ziel ist allerdings noch immer nicht erreicht. Denn ein winziges Pünktchen fehlt den Dortmundern noch, um ihre Gruppe auch als Tabellenführer abzuschließen. Die Gunners lauern noch auf einen Ausrutscher des Bundesligisten.

06-champions-league-bvb-anderlecht

Am Dienstagabend, den 9. Dezember 2014, werden in den ersten vier von acht Gruppen in der Champions League die letzten Entscheidungen fallen. Die geringste Spannung herrscht dabei in der Dortmunder Gruppe D, wo Galatasaray bereits ausgeschieden ist, RSC Anderlecht als Dritter feststeht und der BVB sowie Arsenal sich für das Achtelfinale qualifiziert haben. Die einzige Frage, die also noch geklärt werden muss, ist jene, wer sich als Gruppensieger durchsetzt. Der BVB empfängt dabei mit zwei Punkten Vorsprung auf die Londoner im Signal-Iduna-Park die Mannschaft vom RSC Anderlecht. Im Fernduell mit dem Club aus der Premier League reicht der Borussia ein Unentschieden, um Erster zu werden und damit auch im Achtelfinale gesetzt zu sein.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote1,35 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:1
 
Beste Wettquote1,95 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Unentschieden X
 
Beste Wettquote6,07 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveEs war die kollektive Erleichterung, als der Schiedsrichter endlich die Begegnung zwischen Borussia Dortmund und der TSG 1899 Hoffenheim abpfiff. Der BVB siegte knapp, aber verdient, auch ein bisschen glücklich mit 1:0. Es war erst der vierter Dreier in der laufenden Bundesliga-Saison. Und allzu oft ist Borussia Dortmund – zumindest in der Liga – noch nicht ohne Gegentor geblieben. Zudem war es nach dem 1:0 gegen Gladbach das zweite knappe und identische Ergebnis zu Hause in Serie. In der Champions League gewann Dortmund vier seiner fünf Partien, diese alle ohne Gegentor und mit mindesten zwei Treffern Abstand.

Erst am fünften Spieltag reichte es für den RSC Anderlecht zum ersten Sieg in dieser Gruppe D der Champions League, als die Belgier Galatasaray Istanbul mit 2:0 besiegten. Zu was sie imstande sind, zeigt aber auch der letzte Auftritt in der Ferne, als sie dem BVB ein wenig Schützenhilfe leisteten und bei den Gunners in London ein 3:3 erkämpften. Gewarnt sein sollte die Borussia auf jeden Fall. Wenngleich die Abwehrschwäche vor allem in den Auswärtsspielen nicht nur in der Champions League zum Problem zu werden scheint. 2:4 verlor der RSC sein letztes Meisterschaftsspiel bei Mouscron-Peruwelz. Zwölf Gegentore waren es wettbewerbsübergreifend sogar in den vergangenen fünf Partien in der Fremde.

content_bonusteaser_bet365

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldWenn es nicht läuft, muss ein Trainer neue Reizpunkte setzen und irgendetwas ändern. Jürgen Klopp hörte jedenfalls auf sein Bauchgefühl und gab gegen 1899 Hoffenheim Ersatzkeeper Mitchell Langerak eine Bewährungschance. Der blieb ohne Gegentor und darf nun auch auf einen weiteren Einsatz gegen Anderlecht in der Champions League hoffen. Gut möglich, dass der Australier sogar bis zur Winterpause im Kasten bleibt, ehe dann die Karten zwischen ihm und Roman Weidenfeller neu gemischt werden. Ansonsten hat sich im Kader der Borussia wenig getan. Für Marco Reus ist nach seinem Außenbandriss die Hinrunde eh gelaufen. Für Sokratis und Balszczykowski kommt diese Partie noch eher zu früh. Mats Hummels gab gegen Hoffenheim sein Comeback. Er ist leicht angeschlagen. Vielleicht entscheidet sich Klopp deswegen für Matthias Ginter, um bloß kein Risiko einzugehen. Es braucht schließlich nur ein Unentschieden für den ersten Tabellenplatz.

„Ich bin erschöpft und erleichtert. Wir sind der verdiente Sieger, mehr ist aber auch nicht passiert.“ – BVB-Trainer Jürgen Klopp nach dem 1:0-Sieg gegen Hoffenheim

RSC-Trainer Besnik Hasi überraschte gegen KV Mechelen, als er gleich drei seiner Nachwuchstalente eine Bewährungschance gab. Da Anderlecht als Gruppendritter feststeht, ist auch in Dortmund mit einem von ihnen unter Umständen zu rechnen. Samuel Bastien und Herve Matthys sind gerade einmal 18 Jahre alt, Aaron Leya Iseka kommt sogar nur auf 17 Jahre. Fest steht ganz sicher, dass Bram Nuytinck und Matias Suarez beide in Dortmund aufgrund ihrer langwierigen Verletzungen nicht mit von der Partie sein werden. Bei Fabrice N’Sakala könnte dies anders sein. Er hoffte schon am vergangenen Wochenende auf sein Comeback, blieb allerdings auf der Bank. Vielleicht wirft ihn Hasi deswegen in Dortmund ins Rennen.

Die statistischen Highlights

  • AbwehrbollwerkIn der Champions League spielte der BVB schon vier Mal zu null
  • Vier Mal deutlichAlle vier Siege endeten mit mindestens zwei Toren Differenz
  • WackeldefensiveAnderlecht kassierte in seinen letzten fünf Auswärtsspielen alleine zwölf Tore
  • AusgangslageDortmund verlor, Anderlecht gewann nur ein Mal, ist aber sicher Dritter
  • HinspielDer BVB setzte sich in Belgien klar mit 3:0 gegen den RSC Anderlecht durch

Borussia Dormtund vs. RSC Anderlecht: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIm Hinspiel gewann der BVB am Ende locker und souverän mit 3:0. Auch weil Jürgen Klopp den richtigen Riecher hatte. Als er Adrian Ramons nach etwas mehr als einer Stunde einwechselte, dankte der es seinem Coach mit gleich zwei Toren zum 2:0 und 3:0-Endstand. Entgegen kam den Schwarz-Gelben zudem ein Blitzstart, weil Ciro Immobile nur drei Minuten für das erste Tor benötigte. Dieses 3:0 war der zweite Sieg gegen die Belgier. Im Achtelfinale des UEFA-Cups 1990/91 hatte der BVB nach einem 0:1-Rückstand zur Pause damals noch den RSC Anderlecht mit 2:1 besiegt. Im Auswärtsspiel allerdings kassierten die Dortmunder damals eine ebenso knappe 0:1-Niederlage.

content_bonusteaser_mobilbet

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenEin Unentschieden fehlt Borussia Dortmund noch zum Weiterkommen. Holt der BVB exakt diesen einen Punkt, zahlt der Bookie Pinnacle Sports für diese Wette sogar eine Quote von 6,07 aus – und damit präsentieren wir euch eine Value Bet. Unwahrscheinlich ist das sicherlich nicht, zumal: Je länger es remis steht, desto weniger wird Borussia Dortmund investieren, kein Risiko mehr gehen. Wesentlich wahrscheinlicher scheint aber eine „stinknormaler“ Heimsieg, denn die Moral nach dem 1:0 gegen Hoffenheim ist wieder intakt. Die Topquote dafür gibt es mit 1,35 bei Tipico. Auf 1,95 könnt ihr eure Quote verbessern, sofern Borussia Dortmund Anderlecht mit zwei Toren Differenz schlägt. Eine Handicap-Wette 0:1 auf Heimsieg ist dann die passende Wahl bei Interwetten. Dafür spricht sicherlich nicht nur die Bilanz des BVB in der Champions League, sondern auch die Abwehrschwäche der Belgier in deren Auswärtsspielen.