CL: Schalke scheidet aus, Dortmund muss sich heute beweisen

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
BVB_Logo

Am Dienstagabend empfing Real Madrid Schalke 04 im Achtelfinal-Rückspiel. Schalke hatte nach dem 1:6 im Hinspiel kaum Chancen zum Weiterkommen, doch das Team schlug sich würdig und bewies Kampfgeist. Trotz aller Bemühungen zeigte der spanische Rekordmeister Schalke die eigenen Grenzen auf und siegte mit 3:1. Weitaus bessere Chancen für den Einzug ins Viertelfinale hat der BVB – nach einem 4:2 im Hinspiel gegen Zenit St. Petersburg kann sich der Bundesliga Zweitplatzierte heute Abend selbstsicher ans Werk machen.

Real Madrid – Schalke 04: Doppelpack von Ronaldo

Wie der Kicker berichtet, gab Reals Trainer Carlo Ancelotti an, einige Spieler vor der Partie gegen Schalke zu schonen und änderte seine Startelf gegenüber der Aufstellung in Malaga an sieben Positionen. Clemens Tönnies erklärte das Spiel dagegen zur Frage der Ehre und ließ lediglich Boateng und Huntelaar auf der Bank.

Real spielte von Beginn an druckvoll und erarbeitete sich immer wieder Torchancen. Schalke hielt couragiert dagegen und glänzte durch konzentrierte Defensivleistung und hohe Laufbereitschaft. In der 21. Minute half dann auch der beste Wille nichts mehr und Ronaldo traf aus kurzer Distanz zum 1:0. Doch auch der Rückstand entmutigte Schalke nicht und die unablässigen Bemühungen zahlten sich in der 31. Minute aus. Sergio Ramos fälsche einen Schuss von Hoogland unhaltbar ab und plötzlich stand es 1:1.

In der zweiten Halbzeit leistete Schalke weiterhin Widerstand und bot Real Madrid eins ums andere Mal Paroli. Doch letztendlich  waren die Gastgeber überlegen und ließen keinen Zweifel daran, dass sie verdient ins Viertelfinale einziehen. In der 74. Minute erzielte Christiano Ronaldo das 2:1 und damit sein 13. Champions League Tor dieser Saison. Das 3:1 erzielte Morata nur eine Minute später. Real Madrid zieht in die nächste Runde ein und Schalke kann erhobenen Hauptes auf das vergangene Turnier zurückblicken.

Dortmund vor Einzug ins Viertelfinale?

Heute Abend trifft Borussia Dortmund auf Zenit St. Petersburg und es sieht ganz so aus, als würde der BVB sicher ins Viertelfinale einziehen. Doch im Fußball ist nichts wirklich sicher und St. Petersburg wird sich bestimmt nicht kampflos geschlagen geben. Bei bet-at-home gewinnt Dortmund mit einer Quote von 1.30 und ist eine Runde weiter. Zenit St. Petersburg wird alles geben müssen, um mit einer Quote von 8.50 einen Sieg zu holen. Einen solch hohen Sieg zu holen, dass es für das Weiterkommen reicht, scheint bei dieser Quote fast unmöglich.

Auch das zweite Champions League-Spiel des heutigen Abends scheint vielversprechend: Manchester United empfängt Olympiakos Piraeus und die Gastgeber siegen mit einer Quote von 1.50. Piraeus gewinnt mit einer Quote von 5.80. Ein Unentschieden würde mit einer Quote von 4.25 belohnt werden.

Zu den Wetten bei bet-at-home geht es hier.

(Bildquelle: http://www.bvb.de/?%81%9F%5C%1B%E7%F4%9D)