David Alaba verletzt: Bayern muss Wochen auf ihn verzichten

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
FC Bayern München

„Diese verfluchten Länderspiele", hat schon so manch ein Trainer in der Bundesliga in den vergangenen Jahren gesagt. Die besten Spieler werden mitten in der Saison für ein Länderspiel gebraucht und verletzten sich dabei so heftig, dass sie mehrere Wochen in der Liga fehlen. Grundsätzlich kann sich ein Fußballspieler aufgrund der hohen Belastung jedoch in jedem beliebigen Spiel verletzten. Dass es dann genau ein Länderspiel trifft, ist in der Regel nur Pech. Pech hat auch der Österreicher David Alaba. Im Freundschaftsspiel gegen Bosnien-Herzegowina zog sich der Bayern-Verteidiger einen Innenbandriss zu.

Alaba fällt für Wochen aus

Am Wochenende ist der FC Bayern München bei Borussia Dortmund zu Gast und muss dabei auf einen der vielleicht wichtigsten Spieler verzichten. David Alaba hat sich im Laufe dieser und der letzten Saison zu einer festen Größe als linker Verteidiger gespielt. Im Zusammenspiel mit Franck Ribery bilden die beiden eine hervorragende Offensivverstärkung. Zuletzt war Alaba auch bei Freistößen immer wieder gefährlich gewesen. Nun muss Bayern viele Wochen auf den österreichischen Nationalspieler verzichten.

Gestern wurde er von Teamarzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersucht und ein Innenbandriss im linken Knie wurde festgestellt. 14 Tage lang muss Alaba einen Gips tragen, danach bekommt er eine Schiene und in Rund vier Wochen soll er wieder mit dem Aufbautraining einsteigen. Es besteht noch die Hoffnung, dass der Außenverteidiger zum Ende der Saison noch einmal ein oder zwei Spiele absolvieren wird. „Ich bin jetzt natürlich tieftraurig, aber ich habe ein großes Ziel vor Augen: Ich will beim Saisonfinale wieder dabei sein. Ich werden mich jetzt gut erholen und dann in der Reha Vollgas geben“, sagte Alaba gegenüber fcbayern.de.

Einen Innenbandriss zog sich der 22. Jährige erst im November zu. Damals war es rechten Knie und drei Monate hatte er nicht spielen können. Seit seiner Genesung hatte Alaba sowohl in der Liga, im Pokal als auch in der Champions League nicht eine Minute verpasst. Nun muss Pep Guardiola eine passende Alternative finden. Am Wochenende steht eines der schwersten Spiele der Saison auf dem Plan und der Bayern-Coach muss bereits auf Arjen Robben aufgrund eines Bauchmuskelrisses verzichten. Auch der Einsatz von Franck Ribery ist wegen Sprunggelenksproblemen noch ungewiss.

So sehen die Quoten gegen Dortmund aus

Trotz der beiden feststehenden Ausfälle sind die Münchener am Samstagabend in Dortmund Favorit der Partie. Der BVB hat zuletzt in der Liga einige Plätze hinter sich gelassen und ist mittlerweile auf den 10. Platz der Tabelle vorgerutscht. Am Ende der Saison soll laut Zielen des Vorstands in jedem Fall ein einstelliger Tabellenplatz her. Noch besser wäre es, könnte man sich sogar noch für die Europa League qualifizieren. Bayern geht mit einer Quote von 2.05 bei Tipico in das Auswärtsspiel. Dortmund hat mit einer Quote von 3.60 vor heimischem Publikum weniger gute Chancen. Ein Unentschieden würde mit einer Quote von 3.50 belohnt werden.

Weiter zu Tipico >>