Deutschland: Mit einem guten Gefühl in den Flieger?

0

Das war weniger, als erwartet worden war! Deutschlands Nationalmannschaft muss sich nach der Partie gegen Kamerun weiter steigern und sucht noch ihre WM-Form. Gegen Armenien hofft der Bundestrainer natürlich, dass alle gesund bleiben, aber gleichzeitig auch einige Tore erzielen, um etwas mehr Selbstvertrauen zu tanken. Nicht mehr mit dabei sind Marcel Schmelzer, Shkodran Mustafi und Kevin Volland. Diese drei Spieler strich Joachim Löw aus dem vorläufigen Kader, so dass nun das endgültige WM-Aufgebot Deutschlands amtlich ist. Fehlt nur noch ein Sieg vor dem Abflug Richtung Salvador.

Das Testspiel gegen Armenien ist der letzte WM-Test für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft, bevor der Flieger die Elitekicker von Frankfurt auf direktem Weg nach Salvador bringt. Es wird am Freitag, den 6. Juni, um 20.45 Uhr in der Coface Arena in Mainz angepfiffen. Geleitet wird diese Partie vom österreichischen Referee Harald Lechner. Am 16. Juni beginnt für die deutsche Elf dann mit dem ersten Gruppenspiel gegen Portugal die WM 2014 in Brasilien.

Ausgangslage & Formkurve

So manch einer machte schon ein langes Gesicht, als das 2:2 gegen Kamerun Bestand hatte. Ein Unentschieden gegen die Afrikaner – da hatte man sich doch mehr versprochen. Und tatsächlich zeigte die DFB-Elf zuletzt so manche Schwächen. In den vergangenen fünf Freundschaftsspielen nach der abgeschlossenen WM-Quali gelangen „nur“ zwei Siege. Drei Mal trennte sich die Mannschaft von Joachim Löw stattdessen unentschieden von ihren Gegnern. Neben Kamerun war dies in Italien (1:1) und gegen Polen (0:0) der Fall. Dazwischen gab es jeweils einen 1:0-Erfolg in England und gegen Chile. Die WM-Qualifikation selbst hatte Deutschland mit neun Siegen und nur einem Remis (4:4 gegen Schweden) abgeschlossen.

Armenien verlor Ende Mai gegen den WM-Teilnehmer aus Algerien mit 1:3, während wenige Tage vorher ein weiterer Test gegen Saudi Arabien mit 4:3 gewonnen wurde. Ein Test Anfang März in Russland wiederum ging 0:2 verloren. Zahlreiche Tore fallen also nicht selten, wenn Armenien mit am Ball ist. Und Wetter wie die deutsche Mannschaft auch sollten gewarnt sein, den Gegner zu unterschätzen. Denn ein 2:2 in Italien oder auch Auswärtssiege in Tschechien (2:1) und Dänemark (4:0!) sprechen für sich. In neun von 13 Spielen mit armenischer Beteiligung fielen mehr als zwei Tore.

Personal & Umfeld

Marcel Schmelzer, Shkodran Mustafi und Kevin Volland wurden bei Deutschland aus dem WM-Kader gestrichen. Das bedeutet auch: Gut möglich, dass Miroslav Klose während der Weltmeisterschaft nicht über eine Jokerrolle hinaus kommt und Löw prinzipiell mit einer „falschen Neun“ spielen lassen wird. Diese Position könnten wiederum gleich mehrere Spieler einnehmen, zum Beispiel Mario Götze, Marco Reus oder auch Lukas Podolski. Am effektivsten scheint aber Thomas Müller zu sein, weil der am kopfballstärksten agiert und einem Mittelstürmer recht nahe kommt.

„Unsere Spieler haben Charakter, die Mannschaft hat Charakter. Mit diesem Kader fliegen wir selbstbewusst nach Brasilien. Wir haben dort große Ziele.“ – Joachim Löw

Der bekannteste Akteur in Reihen der Armenier ist natürlich Henrikh Mkhitaryan, was daran liegt, dass der offensive Mittelfeldspieler mittlerweile bei Borussia Dortmund spielt und dort auch eine entscheidende Rolle in den Plänen von Coach Jürgen Klopp. Fraglich ist, wen Löw gegen Armenien aufstellen wird. Eher die absolute Topmannschaft, die auch gegen Portugal auflaufen soll? Oder doch Spieler aus der zweiten Reihe, um den einen oder anderen noch nicht so fitten Spieler zu schonen? Nichts wäre schließlich ärgerlicher, als unmittelbar vor dem Abflug noch eine hartnäckige Verletzung zu riskieren.

Deutschland vs. Armenien: Direkte Duelle & Statistiken

In der WM-Qualifikation zur Weltmeisterschaft 1998 trafen sich beide Nationen schon zwei Mal. Damals war Armenien als Nationalmannschaft sicherlich noch nicht so weit entwickelt, auf der anderen Seite bot Deutschland seinerzeit spielerisch mit Sicherheit auch kein so starkes Team auf wie in der Gegenwart. Die Partie in Deutschland endete mit einem komfortablen 4:0-Sieg. Ebenso deutlich endete der Vergleich in Armenien, wo die DFB-Auswahl mit 5:1 gewann. Jürgen Klinsmann und Thomas „Icke“ Häßler trafen seinerzeit jeweils drei Mal in den beiden Aufeinandertreffen.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Man muss sich nur die Anfangsminuten gegen Kamerun anschauen: Wenn Deutschland schnell kombiniert und sich torhungrig präsentiert, ist alles möglich gegen Armenien – auch ein Kantersieg. Fallen in dieser Partie also mehr als fünf Treffer, haben wir für euch eine risikoreiche Wette bei BetVictor gefunden, die allerdings auch value ist. So oder so: Zu viel Einsatz solltet ihr nicht auf einen deutschen Sieg riskieren, sollte er noch so wahrscheinlich sein. Dazu gibt es viele Beispiele in der WM-Qualifikation, in der Armenien so manchen Gegner überraschte.

  • Heimsieg 1 – Stake 7/10 – 1,12 @ Interwetten
  • 1 Handicap 0:2 – Stake 4/10 – 1,75 @ bwin
  • Over 5.5 – Stake 2/10 – 6,00 @ BetVictor