Lotterie mit Löw: 23 aus 26 für den WM-Kader 2014

0

Joachim Löw muss sich entscheiden. Die FIFA erwartet seine endgültige Liste mit den 23 Spielern, die Deutschland bei der WM 2014 in Brasilien vertreten werden bis zum Montag um Mitternacht. Aber welche drei deutschen Nationalspieler fallen noch durch? Wem ereilt die zweifelsohne traurige Botschaft, dass er nicht mit im Flieger nach Südamerika sitzen wird?

Für das DFB-Team ist die Partie gegen Kamerun am Sonntag, 1. Juni 2014, der zweite von insgesamt drei Tests im Rahmen der WM-Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Da sich Bundestrainer Joachim Löw zudem bis zum 2. Juni für seinen endgültigen WM-Kader entscheiden und noch drei Spieler streichen muss, darf erwartet werden, dass die meisten fitten Spieler spätestens im zweiten Durchgang auch zum Einsatz kommen. Angepfiffen wird die Partie um 20.30 Uhr im Stadion im Borussia-Park in Mönchengladbach. Geleitet wird der WM-Test von Schiedsrichter Damir Skomina aus Slowenien.

Ausgangslage & Formkurve

Nein, wirklich aussagekräftig war der erste WM-Test der deutschen Nationalmannschaft gegen Polen nicht. Im Prinzip fehlte Bundestrainer Joachim Löw beim 0:0 in Hamburg in Abwesenheit der Spieler vom FC Bayern München und Borussia Dortmund die komplette Startelf, die am 16. Juni im ersten WM-Spiel gegen Portugal auflaufen wird. Aber immerhin kassierte Deutschland trotz Rumpftruppe keinen Gegentreffer und verlor somit auch nicht. Das gilt für alle vier Testspiele seit der WM-Qualifikation, in denen allerdings auch nie mehr als zwei Treffer fielen. 1:1 endete die Partie in Italien. 1:0 gewann Deutschland gegen England, ebenso – wenn auch schmeichelhaft – zu Hause gegen Chile. In der WM-Quali gab es in zehn Begegnungen nur ein Remis, das spektakuläre 4:4 gegen Schweden in Berlin.

Kamerun mit dem deutschen Trainer Volker Finke hat bereits zwei WM-Testspiele hinter sich – mit unterschiedlichem Erfolg. Der Test gegen Paraguay zuletzt ging 1:2 verloren. Davor siegten die Afrikaner 2:0 gegen Mazedonien. Beide Male unter den Torschützen: Maxim Choupo-Moting vom 1. FSV Mainz 05. Im März kam Kamerun in einem Testspiel in Portugal gleich mit 1:5 unter die Räder. Davor gab es in den entscheidenden Play-offs der WM-Qualifikation ein 0:0 in Tunesien und anschließend ein deutliches 4:1 zu Hause, mit dem das Ticket zur Weltmeisterschaft nach Brasilien gelöst wurde.

Personal & Umfeld

Weil Ghana zweiter Gruppengegner der deutschen Mannschaft bei der WM 2014 sein wird, darf der Test gegen Kamerun als Simulation für diese Partie gelten. Joachim Löw wird deswegen zunächst einmal die Mannschaft auf den Platz schicken, die seiner Bestbesetzung am nächsten kommen wird. Torwart Manuel Neuer, Bastian Schweinsteiger, Philipp Lahm und auch Marcel Schmelzer zählen nicht dazu – denn alle sind noch angeschlagen. Dazu ist fraglich, ob Sami Khedira eher geschont wird. Für den Gladbacher Christoph Kramer könnte das die große Chance sein. Auch Erik Durm darf sich vermutlich wegen Schmelzers Ausfall auf der Position des Linksverteidigers beweisen.

„Wenn man sagt: Deutschland ist jetzt mal wieder dran – damit kann ich nichts anfangen. Wir reisen als Mitfavorit nach Brasilien. Aber es gibt einen Topfavoriten für mich, das ist Brasilien.“ – Bundestrainer Joachim Löw

Für Kamerun ist dieser WM-Test gegen eine große Nation, wie sie Deutschland natürlich im Weltfußball stellt, eine einmalige Chance, mit einem guten Ergebnis Selbstvertrauen zu tanken. Neben Choupo-Moting, der schon eine Menge Pluspunkte sammeln konnte, stehen noch zwei weitere Legionäre aus der Bundesliga im Kader: Joel Matip vom FC Schalke sowie Mohamadou Idrissou vom Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Doch natürlich stellt Altstar Samuel Eto´o sie alle in den Schatten. Stress gab es bei Kamerun mal wieder im Vorfeld eines großen Turniers in Sachen Geld. Die Prämienzahlungen seien zwar geregelt, Unstimmigkeiten gibt es allerdings bei Sponsoren-Einnahmen. Es herrscht – nicht zum ersten Mal – Unzufriedenheit bei den „Unbezähmbaren Löwen“.

Deutschland vs. Kamerun: Direkte Duelle & Statistiken

In der Länderspiel-Historie ist Deutschland schon zwei Mal auf Kamerun getroffen. Zu feiern gab es nicht nur zwei Siege. Beide Male blieb das DFB-Team dabei auch noch ohne Gegentreffer. 2002 bei der WM in Südkorea und Japan gewann Deutschland in der Vorrunde nach Toren von Marco Bode und Miroslav Klose mit 2:0. Zwei Jahre später in einem Testspiel hieß es nach 90 Minuten sogar 3:0. Kevin Kuranyi traf erst in der 72. Minute zum 1:0, danach schnürte Miroslav Klose noch einen Doppelpack. Und Klose ist auch dieses Mal, zehn Jahre später beim dritten Duell gegen Kamerun wieder dabei.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Deutschland bekleckerte sich in den letzten zwei Testspielen beim 1:0 gegen Chile und 0:0 gegen Polen zwar nicht mit Ruhm, aber weil das Spiel gegen Kamerun die letzte Chance für die vermeintlichen Wackelkandidaten ist, auf den WM-Zug aufzuspringen, weil der direkte Vergleich für das DFB-Team spricht und weil Kamerun auch noch nicht überzeugte, wäre alles andere als ein Sieg schon eine Überraschung. Ein Under 2.5 ist ein geeigneter Risiko-Tipp, weil die Afrikaner meist erst im zweiten Durchgang konditionell einbrechen. Wenn Löw dann aber durchwechselt und der Spielfluss verloren geht, könnten möglicherweise keine Tore mehr fallen. Sportingbet hält dafür eine Value Bet bereit. Gleiches gilt für unsere zwei empfohlenen Wetten vom Bookie Interwetten.

  • Heimsieg 1 – Stake 7/10 – 1,30 @ Interwetten
  • 1 Handicap 0:1 – Stake 5/10 – 1,80 @ Buchmacher
  • Under 2.5 – Stake 1/10 – 2,40 @ Sportingbet