DFB-Pokal: Bayern locker weiter, Augsburg überraschend raus

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
DFB Pokal

Das Wochenende war ganz dem DFB-Pokal gewidmet und so waren zahlreiche interessante Partien zu bestaunen. Resümieren lässt sich, dass der DFB-Pokal immer seine eigenen Regeln hat. RB Leipzig schlägt den SC Paderborn, Magdeburg wirft Augsburg raus, Bayern sieg relativ klar und der VfL Wolfsburg sowie Bremen haben Probleme mit Darmstadt bzw. Illertissen – erst im Elfmeterschießen kann sich Wolfsburg gegen Darmstadt durchsetzen und Bremen benötigt die Nachspielzeit für den Sieg.

Bayern weiter, Magdeburg sorgt für Sensation

Der FC Bayern München hat es sehr souverän in die zweite Runde des DFB-Pokals geschafft. Bei Preußen Münster gewann der Rekordmeister nach 90 Minuten mit 4:1 vor 16.797 Zuschauern. Im Preußenstadion war eine hervorragende Stimmung, doch schon nach der 9. Minute waren vor allem noch die Rufe der Bayern-Fans zu hören. Mario Götze erzielte das erste Tor nach einer guten Hereingabe per Kopf. Bei dem einen Treffer sollte es in der ersten Halbzeit nicht bleiben, sodass Thomas Müller noch einmal in der 29. Minute seine Klasse vorm Tor der Münsterer beweist.

Geschont hat Trainer Pep Guardiola seine Mannschaft nicht – die wahrscheinlich beste Besetzung stand auf dem Platz, beachtet man die zahlreichen Verletzten. In der Dreierkette spielten Boateng, Dante und Holger Badstuber, als defensive Mittelspieler agierten Philipp Lahm und David Alaba. Die Flügel bildeten Shaqiri und Juan Bernat und in der offensive sorgten Müller, Götze und Lewandowski für Wirbel.

In der zweiten Halbzeit geht es munter weiter, als David Alaba in der 52. Minute einen Traumtor direkt unter die Latte setzt. Erneut 20 Minuten später kann der eingewechselte Claudio Pizarro den Ball mit einem lässigen Lupfer im Tor unterbringen. Kurz vor Schluss sorgt Rogier Krone mit 1:4 für Ergebniskosmetik. In der letzten Minute scheitert Lewandowski mit einem Handelfmeter an Torwart Daniel Masuch. Nach einer guten Vorbereitung wartet der ehemalige Dortmunder noch auf sein erstes Pflichtspieltor.

Der FC Augsburg hat sich beim DFB-Pokalspiel gegen den Regionalligisten 1. FC Magdeburg kräftig blamiert. Nach einer schwachen Leistung verabschiedete man sich mit einer 0:1-Niederlange aus dem Wettbewerb. „Wir sind maßlos enttäuscht. Wir haben 100 Prozent gebraucht und die haben wir nicht gegeben“, wird Augsburg-Coach Weinzierl von „Sport.de" zitiert. Der VfL Wolfsburg hat die harte Aufgabe gegen Darmstadt 98 erst im Elfmeterschießen gemeistert. Ohne ein gefallenes Tor in der regulären Spielzeit und Verlängerung ging man ins Elfmeterschießen, welches Wolfsburg mit 5:4 für sich entscheiden kann.

Bayern macht gegen Wolfsburg den Ligaauftakt

Das Eröffnungsspiel der ersten Bundesliga bestreiten der FC Bayern München und VfL Wolfsburg. Auch wenn Bayern auf Spieler wie Martinez, Rafinha, Schweinsteiger, Ribery und Thiago verzichten muss, hat Guardiola dennoch ein gutes Ensemble zur Verfügung. Mit einer Quote von 1.25 bei Interwetten soll unbedingt der Sieg her, ein Unentschieden (5.50) oder eine Niederlage (10.30) wären eher eine Enttäuschung für die erfolgsverwöhnten Bayern.

Zu den Wetten bei Interwetten geht es hier.

(Bildquelle: http://presse.dfb.de/index.php?id=presseportal)