Emirates Cup schon zum Auftakt weltklassig

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
Emirates_Cup

Ähnlich wie der vergangene Audi-Cup findet ab morgen der Emirates Cup bei Arsenal London statt. Im ebenfalls nach dem Hauptsponsor benannten Emirates Stadium findet schon seit 2007 alljährlich das Turnier statt, welches in erster Linie der Vorbereitung auf die Saison dienen soll. Wie man es aus München kennt, nehmen auch am Emirates Cup vier Mannschaften teil. Diese sind neben dem Veranstalter Arsenal London auch andere weltklassige Teams. So tritt in der ersten Partie der portugiesische Meister FC Porto gegen den türkischen Meister Galatasaray an. Die zweite Partie bestreitet dann Arsenal London gegen den italienischen Vize-Meister Napoli. Wie man leicht erkennen mag, handelt es sich bei dem Emirates Cup um ein Turnier mit erstklassigen Mannschaften – „Das Duell der Meister.“

Besondere Regelungen sorgen für Spannung

Anders hingegen des Audi-Cups, sieht der Emirates Cup vor, dass jedes Team gegen zwei andere, vorher ausgeloste Gegner spielt. Und damit sich das Toreschießen auch lohnt, wird zusätzlich zu einem Punkt auf Unentschieden und drei Punkten auf den Sieg auch für jedes Tor ein weiterer Punkt vergeben. Denn neben einem ernsthaften Härtetest soll das Turnier auch einen großen Unterhaltungswert für die in erster Linie englischen Zuschauer haben. Da macht sich eine Regelung zur Förderung des Schießens von Toren ausgezeichnet.

Die Partie unter Meistern

Die Eröffnungspartie zwischen den beiden Meistern FC Porto und Galatasaray findet morgen um 15 Uhr statt und verspricht eine heiße Partie von sich. Der FC Porto gewann von den letzten fünf Testspielen jedes und erreichte damit insgesamt ein Torverhältnis von 18:2. Galatasaray konnte dagegen nur zwei der letzten vier Testspiele gewinnen. Eines ging gegen den ebenfalls teilnehmenden Club Napoli verloren und gegen Malaga spielte die türkische Mannschaft 3:3. So kommt Galatasaray auf ein Torverhältnis von 9:7. Der FC Porto (2.00 bei Interwetten) macht daher den konstanteren Eindruck und gerade die Abwehrprobleme bei Galatasaray (3.30) könnten sich die Stürmer Kelvin und Martinez zu Nutze machen.

Zu den Wetten bei Interwetten geht es hier.

(Bildquelle: http://www.arsenal.com/media-watch)