England bräuchte zwei Siege

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
England

Während in anderen Gruppen der WM-Qualifikation die Sieger bzw. die Weiterkommenden schon fast gesetzt sind, geht es in Gruppe H noch sehr spannend her. Zwei Spieltage vor dem Ende der Qualifikationsphase können noch vier der sechs Teams die Qualifikation schaffen. Derzeitig auf Tabellenplatz eins befindet sich England mit 16 Punkten. Hinter dem Team von Roy Hodgson stehen mit 15 Punkten die Ukraine und Montenegro sowie Polen mit 13 Punkten. Wer sich für die WM in Brasilien qualifizieren wird, steht demnach noch vollkommen offen.

Qualifikation wird spannend

Für die Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien qualifizieren sich die neun Gruppensieger direkt. Die acht besten Gruppenzweiten qualifizieren sich für die zweite Runde, die in Hin-und Rückrunde ausgetragen wird. Die Sieger dieser K.o.-Runde qualifizieren sich dann ebenfalls für die WM. Es bleibt also durchaus spannend in Gruppe H. Die Engländer müssten beide Spiele gewinnen, um sicher in Brasilien dabei zu sein. Doch die engen Verfolger aus der Ukraine, Montenegro sowie Polen wittern noch ihre Chance.

Die Qualifikationsphase lief für die Engländer nicht ganz makellos ab. Sie haben zwar bisher kein Spiel verloren, aber dafür bei insgesamt vier Spielen Unentschieden gespielt. Mit vier Siegen und vier Unentschieden muss England daher weiterhin um die Teilnahme bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien zittern. Nur wenn sie beide Heimspiele gewinnen, sind sie im kommenden Jahr definitiv dabei.

Die Engländer haben Druck, aber freuen sich dennoch

Dass auf den Engländern Druck herrscht, weiß auch Angreifer Wayne Rooney. Dennoch freut er sich auf die letzten beiden Spiele. „In den letzten fünf, sechs Jahren war ich nie so aufgeregt wie vor diesen Spielen. Wir haben zwei Matches in Wembley, wir brauchen sechs Punkte, das ist großartig. Es gab nach den vergangenen Spielen einige Zweifler und wir müssen beweisen, dass wir gut genug sind.“

Das Spiel gegen Montenegro wird mit einer Quote von 1.36 bei Bet365 trotz Favoritenrolle kein Selbstläufer. Nicht umsonst stehen sie nur mit einem Punkt hinter den Engländern. Sollten die Gäste gewinnen (11.00), sind sie relativ sicher weiter. Im letzten Spiel wartet auf Montenegro der Underdog Moldawien. Auch ein Punkt (5.00) wäre für die Engländer zu wenig, da die Ukraine vorbei ziehen könnte.

Zu den Wetten bei Bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://de.fifa.com/aboutfifa/organisation/media/index.html)