FC Bayern München im Express Richtung Achtelfinale?

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » Champions League
0

Dass der FC Bayern München in der Bundesliga nach einem kurzzeitigen Höhenflug von Borussia Dortmund in den letzten Monaten und Jahren wieder das Maß aller Dinge ist, daran hat sich der gemeine Fußballfan ja gewöhnt. Dass die Münchner aber die Champions League, auch die wirklich schwere Gruppe E, derart dominieren, das ist neu. Pate hierfür steht nicht nur die bisherige Bilanz, sondern vor allem das Hinspiel gegen AS Rom. In der italienischen Hauptstadt feierte Bayern ein furioses wie historisches 7:1.

04-champions-league-fc-bayern-as-rom

Am vierten Spieltag in der Gruppe E in der Champions League winkt dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München mehr als nur der vierte Sieg im vierten Spiel. Zu Gast ist am Mittwochabend, den 5. November 2014, ab 20.45 Uhr der italienische Vertreter AS Rom. In der Allianz Arena können die Bayern dann mit weiteren drei Punkten nicht nur in Sachen Achtelfinale alles klar machen. Nein, mit einem Dreier wäre ihnen zudem der Gruppensieg nicht mehr zu nehmen. Ganz gleich, wie das Parallelmatch auch ausfallen mag. Weder Manchester City noch die Roma könnten den FCB dann noch einholen und zumindest von Platz eins verdrängen.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote1,27 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:1
 
Beste Wettquote1,80 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:1 Handicap 0:3
 
Beste Wettquote4,80 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveAlles begann mit einem knappen, aber letztendlich verdienten Heimsieg gegen Manchester City. Weitaus früher trafen die Münchner dann in Moskau, wo sie das knappe 1:0 gegen ZSKA ebenfalls über die Zeit brachten. Eine Gala vom Allerfeinsten feierte der FC Bayern dann beim 7:1 am dritten Spieltag der Gruppe E in der Champions League in Rom. Wenn überhaupt, laufen die Bayern Gefahr, durch dieses Resultat die Roma im Rückspiel auf die zu leichte Schulter zu nehmen. Von den letzten zehn Pflichtspielen leistete sich der FCB lediglich zwei Unentschieden. Im DFB-Pokal erreichten die Münchner mit 3:1 beim HSV sicher das Achtelfinale. In der Meisterschaft gab es trotz 0:1-Pausenrückstandes ein absolut verdientes 2:1 gegen den Erzrivalen von Borussia Dortmund. In sechs der zehn Pflichtspiele fielen mehr als zwei Tore. Auffällig ist außerdem, dass die Bayern zudem in drei der letzten vier Partien jeweils einen Gegentreffer kassierten. Das dürfte Pep Guardiola nicht so geschmeckt haben.

Das 1:7 gegen die Bayern im Hinspiel sollte der AS Rom ganz schnell abhaken. Denn mit vier Zählern liegen die Römer immer noch auf Platz zwei in der Gruppe E. Und ein überraschender Punktgewinn könnte ganz wichtig sein, um diesen Rang in der Endabrechnung zu festigen. Zum Auftakt schlug Roma ZSKA Moskau mehr als deutlich mit 5:1. Bei Manchester City erkämpften sich die Italiener ein 1:1-Remis. Das Rückspiel gegen den englischen Club in der Premier League wird also vermutlich zur Schlüsselpartie um den Einzug ins Achtelfinale. Die Generalprobe allerdings vermasselten die Hauptstädter beim SSC Neapel, wo sie 0:2 verloren. In den letzten sieben Pflichtspielen gab es somit nur zwei Siege zu bejubeln. Drei Mal kassierte Rom in dieser Spanne keinen Gegentreffer. In neun der zehn letzten Begegnungen mit römischer Beteiligung fielen immer zwei Tore mindestens.

content_bonusteaser_bet365

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldDen Einzug ins Achtelfinale vor Augen ist nicht auszuschließen, dass Pep Guardiola seine Startelf wieder einmal auf einigen Positionen umstellen wird. Xherdan Shaqiri etwa könnte Mario Götze ersetzen, Claudio Pizarro zudem Robert Lewandowski. Auch für Robben und Ribery bieten sich mit Rafinha und Juan Bernat Alternativen auf den Außenbahnen an. Dante ist ein Kandidat, um Mehdi Benatia zu ersetzen. Doch Letzterer hat eine Vergangenheit bei der Roma und wird ganz sicher auf einen Einsatz brennen. Neuigkeiten gibt es von Bastian Schweinsteiger. Er macht deutliche Fortschritte, so dass mit einem Comeback vielleicht sogar schon Ende November gerechnet werden darf.

„Bastian hatte eine super Woche.“ – Bayerns Mannschaftsarzt Dr. Müller-Wohlfahrt zum baldigen Comeback des Nationalspielers

Zwei Spieler stehen im Kader des AS Rom und werden auch in der Allianz Arena auflaufen, die jedem Fußballfan ein Begriff sein werden: Der „ewige“ Totti spielt noch immer in vorderster Front für seinen Langzeitclub, soll für das vielleicht entscheidende Tor gegen den FCB sorgen. Im Mittelfeld agiert außerdem Daniele de Rossi, der auch schon auf weit über 300 Ligaspiele für AS kommt und mittlerweile der Spieler mit den drittmeisten Einsätzen für die Roma ist. Ausfälle hat die Roma auch zu beklagen: Davide Astori verpasste bereits das Match gegen den SSC Neapel und fehlt wohl einige Wochen. Langzeitverletzt können sowohl Kevin Strootman und Leandro Castan nicht mitwirken. Sie machen Fortschritte, aber Bayern kommt noch viel zu früh. Maicon ist ebenso noch unsicher; der Brasilianer absolvierte seit dem Hinspiel gegen München kein Pflichtspiel mehr.

Die statistischen Highlights

  • TorhungerIn fünf der letzten zehn Partien erzielte Bayern mindestens drei eigene Tore
  • SiegeshungerAcht dieser zehn Spiele wurden gewonnen, keines verloren
  • DeutlichkeitSechs der acht Siege erzielte München mit mindestens zwei Toren Differenz
  • MinikriseAS Rom gewann nur zwei der letzten sieben Pflichtspiele
  • BilanzschwächeNur eines von fünf Spielen gewann die Roma gegen den FCB, alle anderen wurden verloren

FC Bayern vs. AS Rom: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenWäre da nicht die schwache zweite Hälfte der Bayern am 23. November 2010 gewesen, die Bilanz gegen den AS Rom wäre vermutlich lupenrein. An jenem Tag verspielte München einen 2:0-Vorsprung zur Pause noch und verlor mit 2:3. Es sollte bis heute die einzige Niederlage bleiben gegen den italienischen Club, gegen den der deutsche Rekordmeister aber auch schon vier Mal gewonnen hat. Zu Hause gab es zwei Mal einen 2:0-Sieg. Die Roma wartet somit nicht nur auf ihren ersten Punkt in der bayrischen Landeshauptstadt, sondern gleichzeitig auch noch auf den ersten Auswärtstreffer in München. Dazu gesellen sich außerdem ein 2:1-Sieg im Olimpico sowie natürlich das fantastische 7:1 im Hinspiel.

content_bonusteaser_mobilbet

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenDie Grundsatzentscheidung lautet: Over-Torwetten oder Handicap-Siege für den FC Bayern München platzieren? Wir haben uns für letztere Variante entschieden, weil dafür die Wettquoten etwas besser sind und weil bei einem „Over“ die Gefahr lauert, dass sich die Roma eher nicht am Toreschießen beteiligt, insbesondere wegen der starken Münchner Defensive. Daher bringt ein „normaler“ Heimsieg des FCB eine Quote von 1,27 bei Interwetten mehr als ein vergleichbares Over 1.5. Ein Heimsieg mit Handicap 0:1 ist unserer Geheimtipp – weil Interwetten hier gleich 1,80 als Wettquote anbietet. Und wenn die Bayern gewinnen, dann in den allermeisten Fällen auch mit mindestens zwei Treffern Abstand. So war es bei drei Viertel aller Siege in den letzten zehn Partien. Mit einem Risikotipp Heimsieg und Handicap 0:3 könnt ihr bei Tipico mit der Quote von 4,80 richtig gut abräumen. Das Risiko ist zwar hoch, doch kommen die Münchner ins Rollen, ist das auch nicht völlig unwahrscheinlich.