Federer muss sich del Potro geschlagen geben

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Tennis
0
logo-atp

Nach einem spannenden Turnier standen in Basel wie im letzten Jahr Roger Federer und Juan Martin del Potro im Finale des ATP-Turniers. In der Schweiz bot sich Federer die Chance, sich für das verlorene Spiel aus dem letzten Jahr mit einem Sieg zu revanchieren.  Diesen Sieg verpasste er allerdings und musste sich in einer Neuauflage des letzten Jahres gegen del Potro geschlagen geben. Neben dem Gewinner in Basel wurde am Sonntag auch der Gewinner des Turniers in Valencia gekürt. Dort konnte sich Mikhail Youzhny durchsetzen.

Federer verpasst die Revanche

Vor heimischer Kulisse hatte Roger Federer die Chance, sich für die Niederlage im letzten Jahr im gleichen Finale zu revanchieren. Schon damals stand er mit Juan Martin del Potro im Finale des ATP-Turniers in Basel und konnte keinen Sieg davontragen. So kam es auch in diesem Jahr dazu, dass sich der Rekord-Grand-Slam-Sieger aus der Schweiz vor heimischer Kulisse gegen del Potro geschlagen geben musste.

Der Argentinier gewann mit 6:7 (3:7), 6:2 und 4:6 in drei Sätzen nach einem hart umkämpften Spiel. Doch Federer selbst hatte die Vorentscheidung zu verschulden. Er musste im dritten Satz sein erstes Aufschlagsspiel abgeben.

Mikhail Youzhny sichert sich den Turniersieg

Einen etwas überraschenden Sieg holte Mikhail Youzhny in Valencia. Der 31-Jährige war eigentlich eher der Außenseiter des Spiels, konnte jedoch den Lokalmatador und Titelverteidiger David Ferrer schlagen. In der spanischen Hafenstadt gewann er in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:5. Für Youzhny war es diesem Jahr der zweite Titel nach seinem Erfolg beim Sandplatzturnier in Gstaad im Juli. Durch seinen Sieg konnte er gleich sieben Plätze im ATP-Ranking gut machen. Nun steht er auf Platz 15 nur drei Plätze hinter dem besten Deutschen Tommy Haas.

Für Ferrer war es hingegen die zweite Niederlage in einem Finale innerhalb kürzester Zeit. Erst letzte Woche verlor im Finale der Stockholm Open gegen den Bulgaren Grigor Dimitrov mit 6:2, 3:6, 4:6.

Diese Woche in Paris

In dieser Woche geht für alle Finalisten in Paris auf den Tennis-Court. Auch Tommy Haas und Philipp Kohlschreiber werden mit vor Ort sein und ihr bestes geben, um möglichst weit zu kommen. Schon heute hat Philipp Kohlschreiber sein erstes Spiel. Mit einer Quote von 1.53 bei BetVictor trifft er auf den Italiener Andreas Seppi (2.37).

Zu den Wetten bei BetVictor geht es hier.

(Bildquelle: http://www.atpworldtour.com/Press/Daily-Media-Notes.aspx)