Federers Krise geht weiter mit Niederlage gegen Brands

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Tennis
0
logo-atp

Schon vor dem Spiel berichteten wir über das Match des Weltranglisten fünften Roger Federer und dem deutschen Daniel Brands und versprachen einen spannenden Kampf. Schließlich steckt in Brands ein großes Potenzial, mit dem er schon drei Top-Ten-Spieler besiegte und Roger Federer ist derzeit weniger gut drauf. Die Quoten vor dem Match stellten trotzdem Federer als klaren Favoriten heraus. Entgegen der Erwartungen konnte sich Brands im ATP-Turnier gegen Federer durchsetzen. Der Deggendorfer revanchierte sich demnach für die Dreisatz-Niederlage am Rothenbaum mit einem 3:6 und 4:6.

Federers Aussichten für die US Open

Brands_Viertelfinale_bet365Nachdem sich der Schweizer schon beim ATP-Turnier in Hamburg nach einer überraschenden Pleite gegen Federico Delbonis früh aus dem Wettbewerb verabschieden musste, scheint die nächste Niederlage besonders ärgerlich. In seinem Heimatland verlor Federer gleich das erste Match des Turniers in Gstaad. Der Rekord-Grand-Slam-Champion steckt scheinbar in einer länger andauernden Krise. Ob die schwache Phase des Schweizers noch bis zu den US Open in einem Monat anhält, bleibt abzuwarten.

Die Quoten von Federer stehen für die US Open nicht sonderlich gut. Der Turnier-Sieg des Schweizers (10.00 bei bet365) wird scheinbar nur selten erwartet. Andere Kandidaten wie Andy Murray (2.50), Novak Djokovic (2.62) und Rafael Nadal (7.00) liegen weit vor ehemaligen Champion.

Brands Tour geht weiter in Gstaad

Daniel Brands muss sich dagegen erst einmal auf das Viertelfinale in Gstaad gegen Victor Hanescu konzentrieren. Auch in diesem Match wird ein spannender Kampf von zwei Weltklasse-Tennisspielern erwartet. Brands steht mit einer Quote von 1.80 zu 1.90 in wenig überwiegender Favoritenrolle.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.atpworldtour.com/Press/Daily-Media-Notes.aspx)