Die Equipe Tricolore auf der Tour der Wiedergutmachung?

0

Mit Graus erinnern sich die Franzosen an die letzte Fußball-WM. 2010 in Südafrika sorgte das französische Team nämlich nur abseits des grünen Rasens für Schlagzeilen. Für negative, versteht sich. Ein Spielerboykott gegen den Trainer, kein Sieg in der Vorrunde, nur ein magerer Punkt und ein Törchen. Damit war schon nach der Gruppenphase Schluss für die so stolze Nation Frankreich. In Brasilien geht es nur um eines: Wiedergutmachung ist angesagt. Doch ausgerechnet der Star fällt aus.

Die Partie zwischen Frankreich und Honduras ist das zweite Spiel in der WM-Gruppe E und bereits die zehnte Begegnung bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien. Anstoß ist am Sonntag, den 15. Juni, um 21 Uhr. Schauplatz wird dann das Estadio Beira-Rio in Porto Alegre sein. Klar ist, dass Frankreich als klarer Favorit in dieses Spiel gehen wird. Aber Honduras hat natürlich auch ein Anrecht auf sein WM-Ticket, schließlich ließ man in der WM-Qualifikation in der CONCACAF-Gruppe die Mexikaner hinter sich, die damit in die Play-offs mussten, während Honduras seine Fahrkarte nach Brasilien auf direktem Weg löste.

Frankreich vs. Honduras

Unsere Wett-Tipps zum Spiel (Analyse und Details weiter unten):

  • Heimsieg 1 – Stake 9/10 – 1,36 @ bwin Jetzt zur Wette >>
  • 1 Handicap 0:1 – Stake 5/10 – 2,10 @ Tipico Jetzt zur Wette >>
  • Over 3.5 – Stake 3/10 – 4,10 @ BetVictor Jetzt zur Wette >>

Ausgangslage & Formkurve

Was war denn da los? Erst der Schock über das WM-Aus für Superstar Franck Ribery. Und dann ein sage und schreibe 8:0 gegen Jamaika, gegen das sich WM-Gruppengegner Schweiz immerhin nur zu einem mauen 1:0 in der Schlussphase der Partie gemüht hatte. In vier Testspielen gewannen die Franzosen nach der WM-Qualifikation drei Mal. Siege feierte die Equipe Tricolore auch gegen die Niederlande (2:0) und Norwegen (4:0). Danach gab es das einzige Unentschieden, ein 1:1 gegen Paraguay, bei dem die Mannschaft von Nationaltrainer Didier Deschamps auch sein einziges Gegentor kassierte. In der WM-Quali verlor Frankreich nur ein Spiel mit 0:1 gegen Spanien, weswegen der Gruppensieg verpasst wurde. In den Play-offs unterlag die Equipe Tricolore zunächst in der Ukraine, bewies dann aber Kampfgeist und gewann das Rückspiel 3:0.

Honduras hat nach der erfolgreichen WM-Qualifikation nur eine von sechs Partien gewonnen – mit 2:1 gegen Venezuela. Zwei Achtungserfolge gab es noch gegen Ecuador (2:2) und vor allem bei der WM-Generalprobe, als es zu einem 0:0 gegen die Engländer reichte. Spätestens jetzt sollte bei den Franzosen also die Alarmglocken schrillen. Bei den Niederlagen zuvor gegen die Türkei (0:2) und Israel (2:4) wusste Honduras nicht zu überzeugen.

Personal & Umfeld

Franck Ribery fällt bei der Weltmeisterschaft unterm Zuckerhut aus. Das scheint im ersten Moment eine schlechte Nachricht zu sein. Fakt ist aber auch: Ohne seinen Starspieler trumpfte die Equipe Tricolore gegen Jamaika wie zu besten Zeiten auf. Fehlt mit Ribery etwa auch ein Störfaktor, auf den das französische Spiel zu sehr angelegt war? Es deutet eine Menge darauf hin. Karim Benzema und Antoine Griezmann, der vermutlich Ribery auf der Außenbahn ersetzen soll, trafen gegen Jamaika doppelt und dürfen sich als Matchwinner fühlen. Im defensiven Mittelfeld soll Yohan Cabaye von Paris Saint Germain aufräumen. Im Tor steht mit Hugo Lloris ein erfahrener Keeper.

„Die Vergangenheit ist Vergangenheit. Wir schauen nach vorne, und man kann die Freude in der Gruppe sehen, man kann sie spüren.“ – Didier Deschamps

Die Mannschaft aus Honduras ist eine eher unbekannte Größe. Die namhaftesten Kicker im Kader von Coach Luis Fernando Suarez spielen in England: Mittelfeldspieler Wilson Palacios von Stoke City und Abwehrspieler Maynor Figueroa von Hull City sind die Führungsspieler der Mittelamerikaner. Honduras spielt in einem klassischen 4-4-2. Ein Mann, auf den Frankreich noch achten sollte, heißt Emilio Izaguirre. Der Linksverteidiger von Celtic Glasgow ist bekannt für seine Sturmläufe über die Flanke und verfügt über ein großes Kämpferherz.

Frankreich vs. Honduras: Direkte Duelle & Statistiken

Gegen Honduras hat Frankreich noch kein Länderspiel bestritten, wohl aber schon gegen fünf andere Teams aus der Konföderation Nord- und Mittelamerika und Karibik. Auffällig dabei: In insgesamt 14 Spielen feierten Les Bleus zwölf Siege. Die einzige Niederlage und das einzige Unentschieden kam in den sieben Begegnungen gegen Mexiko zustande. 39:9 lautet dabei die Torbilanz zugunsten die Equipe Tricolore. Honduras hat in der finalen Gruppenphase der WM-Qualifikation nur vier der zehn Partien gewonnen, drei weitere Male unentschieden gespielt. Keine überragende Bilanz also. In den jeweils letzten vier Pflichtspielen von Frankreich und auch von Honduras fielen je drei Mal mehr als zwei Tore.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Wie sehr soll man sich also vom 8:0 der Franzosen gegen Jamaika blenden lassen? Und was sagt das 0:0 von Honduras gegen England aus? Zu erwarten ist eine Mischung aus beiden. Honduras wird sich auf eine sichere Defensive konzentrieren, was gegen ein spielfreudiges Frankreich aber nicht ganz reichen wird. Wir erwarten zwei bis vier französische Tore, vielleicht einen Treffer von Honduras. Eine Handicapwette wäre für eine ordentliche Quote keine schlechte Wahl. Und bei einem Over 3.5 haben wir sogar eine hübsche Value Bet bei BetVictor für euch gefunden.

  • Heimsieg 1 – Stake 9/10 – 1,36 @ bwin
  • 1 Handicap 0:1 – Stake 5/10 – 2,10 @ Tipico
  • Over 3.5 – Stake 3/10 – 4,10 @ BetVictor