Black Stars oder US-Boys: Wer mischt mit im Rennen ums Achtelfinale?

0

Dass Deutschland und Portugal in der Gruppe F der WM 2014 in Brasilien als heißeste Anwärter auf den Einzug ins Achtelfinale gehandelt werden, ist keine große Überraschung. Doch für den Gewinner des zweiten Vergleichs steigen die Chancen, im Rennen um das Erreichen der K.-o.-Runde ein gewichtiges Wort mitzureden. Insbesondere darf gespannt beobachtet werden, ob Jürgen Klinsmann seinen Ruf als Motivator ein weiteres Mal gerecht wird. Wenngleich er in den Staaten zuletzt mit jeder Menge Gegenwind rechnen musste. Die US-Amerikaner mögen es nun einmal nicht, wenn ihnen ein „Fremder“ den amerikanischen Traum madig machen will.

Ghana vs. USA

Nachdem Deutschland und Portugal die WM-Gruppe F am frühen Abend eröffnet haben, treffen in der Nacht auf Dienstag, den 17. Juni, um 0 Uhr im zweiten Gruppenspiel Ghana und die USA aufeinander. Schiedsrichter Jonas Eriksson aus Schweden wird diese Begegnung leiten, die in der Arena das Dunas über die Bühne gehen wird und bei der sich vermutlich das US-Team aufgrund der Nähe zu Brasilien weitaus größeren Supports erfreuen darf. Trainer der US-Amerikaner ist Jürgen Klinsmann, der ehemalige Bundestrainer der DFB-Auswahl, mit der es die US-Boys pikanterweise im letzten Match der Gruppe G zu tun bekommen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Over 1.5
 
Beste Wettquote1,44 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Over 2.5
 
Beste Wettquote2,04 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Auswärtssieg 1
 
Beste Wettquote3,10 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Bei der WM-Generalprobe ließen es die Black Stars gegen WM-Teilnehmer Südkorea, auf den man unter Umständen auch gleich wieder im Achtelfinale treffen könnte, mit 4:0 krachen. Das war ein wichtiger Sieg fürs Selbstvertrauen, denn die zwei Partien zuvor gingen für Ghana beide gegen die Niederlande und gegen Montenegro 0:1 verloren. Vier Matches in Serie blieben die Black Stars vor dem 4:0 gegen die Asiaten sogar ohne eigenen Treffer. Auch das letzte Spiel in der WM-Qualifikation in Afrika verlor die Mannschaft von Trainer Kwesi Appiah mit 1:2 gegen Ägypten. Allerdings hatten die Black Stars im Hinspiel beim deutlichen 6:1 schon die Weichen auf WM-Ticket gelegt. In den sechs Gruppenspielen verlor Ghana nur ein Mal gegen Sambia (0:1) und kassierte dabei insgesamt auch lediglich drei Gegentore.

Jürgen Klinsmann scheint es derweil zu gelingen, seine US-Boys auf den Punkt für die Weltmeisterschaft unterm Zuckerhut in Form gebracht zu haben. Das lassen jedenfalls auch die Resultate in den Testspielen erahnen. Von Ende Mai bis Anfang Juni ließ Klinsi seine Mannen drei Mal ran, alle drei Begegnungen wurden gewonnen. 2:0 hieß es gegen Aserbaidschan, 2:1 gegen die Türkei und schließlich ebenso 2:1 gegen Nigeria. Zuvor war im April 2014 ein 2:2 gegen den Erzrivalen aus Mexiko notiert worden. Wiederum vier Wochen zuvor kassierten die USA ihre letzte Niederlage und unterlagen der Ukraine mit 0:2. In der finalen Gruppenphase der WM-Quali verloren die Spieler von Jürgen Klinsmann zwei Auswärtsspiele in Honduras (1:2) und in Costa Rica (1:3). Hinzu kam ein 0:0 in Mexika. Die restlichen sieben Spiele siegten die US-Boys. In sechs Matches kassierten sie keinen Gegentreffer.

Personal & Umfeld

Zittern musste Ghana zuletzt um Kevin Prince Boateng, der mit dem Training pausierte. Es entpuppte sich als reine Vorsichtsmaßnahme, denn gegen die US-Boys wird der Spieler vom FC Schalke 04 auflaufen können – und wird als Leader auch gebraucht. In bester Verfassung präsentierte sich derweil Jordan Ayew vom FC Souchaux, der gegen Südkorea beim 4:0 gleich drei Mal erfolgreich war. Gut möglich, dass er noch in die Startelf rückt, zumal mit Majeed Waris ein weiterer Angreifer gegen Südkorea verletzt ausschied und sogar im schlimmsten Fall die WM nun komplett verpassen könnte. Die Black Stars sind generell im Mittelfeld bärenstark besetzt, wo Kwadwo Asamoah von Juventus Turin über links Dampf macht und Andre Ayew von Olympique Marseille im rechten Mittelfeld spielen soll. Michael Essien vom AC Mailand soll vor der Abwehr abräumen, die eher aus weniger bekannten Namen besteht und sicher der Schwachpunkt im Team von Ghana sein wird.

„Warum hat ein US-Team einen deutschen Coach? Brauchen wir wirklich einen Typen, der David Hasselhoff für einen Sänger hält?“ – Jimmy Kimmel in seiner Late-Night-Show

Jürgen Klinsmann favorisiert für eine Mannschaft ein 4-4-1-1-System mit nur einer nominellen Spitze. Die heißt Jozy Altidore, spielt beim FC Sunderland und traf bei der Generalprobe gegen Nigeria (2:1) doppelt. Klinsmanns Stratege spielt hinter dem Stoßstürmer: Clint Dempsey von den Seattle Sounders soll mit seiner Routine für Ordnung und Ideen sorgen. Landon Donovan wird mancher Fan möglicherweise vermissen. Er fiel überraschend durch Klinsmanns gefürchtete Raster und wird die USA in Brasilien bei der WM nicht verstärken. Fabian Johnson von 1899 Hoffenheim spielt unter dem ehemaligen deutschen Bundestrainer manchmal eine etwas offensivere Rolle auf der rechten Außenbahn. Jermaine Jones vom FC Schalke und Michael Bradley sind erfahrene Strategen im defensiven Mittelfeld, mit denen die Gegner der USA ihre Probleme bekommen könnten. Ärger gab es, weil Klinsmann betonte, die USA als Weltmeister sei unrealistisch. Das kam nicht gut an.

Ghana vs. USA: Direkte Duelle & Statistiken

Zwei Mal trafen beide Länder bislang schon aufeinander, zwei Mal fanden diese Spiele im Rahmen einer WM-Endrunde statt. 2010 in Südafrika überstanden Ghana und die USA die Gruppenphase und begegneten sich im Achtelfinale. Dort führten zunächst die Black Stars, ehe sich die US-Boys mit dem Ausgleich noch in die Verlängerung retteten, wo die Afrikaner aber schlussendlich mit 2:1 das bessere Ende für sich hatten. Kevin Prince Boateng und Asamoah Gyan hießen seinerzeit die Torschützen für die Black Stars, die auch vier Jahre zuvor bei der WM in Deutschland mit 2:1 die Oberhand behielten – dieses Mal allerdings noch in der Gruppenphase. Clint Dempsey war vor acht Jahren noch Torschütze für die Vereinigten Staaten. Er wird auch beim dritten WM-Duell in Serie für die USA in der Startelf stehen.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Für Ghana spricht das stark besetzte Mittelfeld, für die USA allerdings die deutlich bessere WM-Vorbereitung. Der direkte Vergleich fällt zwar zugunsten der Black Stars aus, aber es ging beide Male knapp zu. Selbst eine Torwette wird schwierig, da beide Mannschaften höchst unterschiedliche Resultate erzielten. Fündig werden wir allerdings hier: Die US-Boys haben in ihren letzten drei Pflichtspielen in der WM-Quali immer mindestens zwei Tore erzielt, ebenso wie in den vergangenen vier Testpartien. Bei den Spielen der Ghanaer fielen in den letzten drei Qualifikationsspielen außerdem zuletzt stets mehr als drei Tore. Für ein Over 1.5 gibt es bei Ladbrokes eine super Quote von 1,44 als Value Bet zu verdienen. Mit einem Over 2.5 holt ihr euch mit etwas mehr Risiko bei Betsson ebenfalls eine wertige Quote von dann 2,04. Tendenziell glauben wir eher an einen Sieg der US-Amerikaner, die etwas besser in Form scheinen. Dafür zahlt bet365 eine Quote von 3,10.