Ginter-Wechsel zu Borussia Dortmund steht fest

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
BVB_Logo

Nicht nur mit der Weltmeisterschaft hat sich Matthias Ginter einen Kindheitstraum erfüllt, auch ein Wechsel zu Borussia Dortmund gehörte immer zu seinen größten Wünschen. Diesen Wunsch hat ihm der BVB erfüllt, wie offiziell am Donnerstagvormittag bekannt gegeben wurde. Der deutsche Nationalspieler wechselt für die kommende Saison vom SC Freiburg zum BVB und erhält die Rückennummer 28. Wie aus Medienberichten hervorgeht, wird der Verteidiger seinen alten Verein für 10 Millionen Euro verlassen.

Ein weiterer Kindheitstraum geht in Erfüllung

„Für mich geht ein Kindheitsraum in Erfüllung. Ich war immer großer BVB-Fan und darf nun das Trikot meines Lieblingsvereins tragen. In Dortmund möchte ich den nächsten Schritt meiner sportlichen Entwicklung machen“, heißt es in einer Mitteilung des deutschen Vizemeisters. Nachdem sich der SC Freiburg und Borussia Dortmund wohl schon länger über das junge Talent unterhielten, wurde bereits einen Tag nach der Rückkehr aus Brasilien der Deal klar gemacht. Demnach sei Ginter nicht nur ein hervorragender Verteidiger, sondern auch eine gute Alternative für das defensive Mittelfeld.

Auf beiden Positionen warten beim BVB Spieler, welche durchaus feste Größen sind. Mit Mats Hummels, Neven Subotic und Skoratis Papastathopoulos wartet harte Konkurrenz in der Verteidigung bei Borussia Dortmund. Sie alle drei sind gestandene Nationalspieler und verfügen über viel Erfahrung. BVB-Sportdirektor Michael Zorc weiß um die Bedenken  der Experten, doch ist er sich sicher, dass es keine Probleme geben wird. „Es kommt vor, dass sich unsere Pläne nicht jedem sofort erschließen. Wir haben zum Beispiel im Hinterkopf, dass Neven Subotic nach einem Kreuzbandriss gerade erst wieder so richtig anfängt, Mats Hummels wurde während der WM stark belastet, Sokratis ebenfalls", wird Zorc von „Weltfussball.de“ zitiert.

Erstes Spiel gegen Bayern München?

Sollte nichts dazwischen kommen, wird Ginter mit seinem 5-Jahres-Vertrag bis 2019 beim BVB aktiv sein. Der 20-Jährige absolvierte für die Breisgauer insgesamt 81 Pflichtspiele und erzielte dabei fünf Tore. Sowohl 2012 als auch 2013 gewann er die Fritz-Walter-Medaille in Gold für den besten Nachwuchsspieler des Jahres.

Das erste Pflichtspiel für seinen neuen Verein dürfte Ginter womöglich schon am 13. August bestreiten. Dort beginnt zwar nicht die Saison, aber der Supercup gegen den FC Bayern steht an. Sollte sich der BVB wie im letzten Jahr durchsetzen können, erhält man den 2.5-fachen Einsatz bei bet365 zurück. Die Bayern haben mit einer Quote von 2.40 die etwas besseren Chancen. Ein Unentschieden nach 90 Minuten würde mit einer Quote von 3.40 belohnt werden.

Sollte es für den Einsatz beim Supercup nicht reichen, steht in der Saison der erste Einsatz an. Dann muss sich Dortmund den Leverkusenern stellen, welche mit einer Quote von 6.00 in die Partie gehen. Die Borussia dürfte mit 1.53 ein recht einfaches Spiel haben, die ersten drei Punkte zu holen. Ein Unentschieden scheint mit 4.00 ein weitere Möglichkeit.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.bvb.de/?%81%9F%5C%1B%E7%F4%9D)