Zwei Teams, ein Ziel: Der erste Bundesligasieg am dritten Spieltag

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Zwei Mannschaften mit hohen Ambitionen, aber eben noch ohne Sieg in insgesamt vier Paarungen: Es handelt sich natürlich um Borussia Mönchengladbach und den FC Schalke 04, die gemeinsam an den ersten beiden Spieltagen der noch jungen Saison 2014/15 noch keine Partie gewonnen haben und zusammen auf drei Unentschieden kommen. Das soll sich ändern im Topspiel des dritten Spieltags, wenn Fohlen und Knappen den ersten Dreier fest im Visier haben. In unserer Analyse verraten wir euch, warum die Gladbacher die besseren Chancen bei dieser Mission haben.

03-1-bundesliga-gladbach-schalke

Das Spiel in der Bundesliga am Samstagabend um 18.30 Uhr nennt sich bekanntermaßen Topspiel. Und das trifft für den Vergleich zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Schalke 04 am 13. September im Stadion im Borussia-Park auch sicherlich zu, wenn man sich die Historie beider Vereine betrachtet. Aktuell aber liegt Gladbach nach zwei Spieltagen nur auf Rang elf. Schalke ist sogar nur Dreizehnter. Zusammen haben beide Teams erst drei Punkte sammeln könnte. Es geht also vor allem darum, einen kompletten Fehlstart nach drei Spieltagen zu vermeiden.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Under 3.5
 
Beste Wettquote1,45 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote2,52 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Under 1.5
 
Beste Wettquote4,40 - Unit 1/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveWas war das für ein Freudenfest, als Borussia Mönchengladbach im Rückspiel der Play-offs in der Europa League FK Sarajevo mit 7:0 aus dem Borussia-Park schoss. Davor allerdings und auch im anschließenden Spiel dominierten Tristesse. 1:1 mit Ach und Krach gegen den VfB Stuttgart, 0:0 beim SC Freiburg – nein, der Start in die Bundesliga ist den Fohlen keineswegs geglückt. Glück war allerdings ein wenig im Spiel, weil der Borussia der späte Ausgleich gegen die Schwaben noch gelang und weil die Breisgauer einen Elfmeter nicht nutzten. Auf der anderen Seite hat der Elf vom Niederrhein allerdings auch noch keines ihrer fünf Pflichtspiele verloren.

Sie feierten, als seien sie gerade Pokalsieger oder Deutscher Meister geworden. Zumindest aber, als hätten die Schalker soeben den Titelverteidiger aus München besiegt. Tatsache aber war: Gegen den FC Bayern hatte es soeben nur zu einem 1:1 gereicht. Immerhin das erste Unentschieden in einem Pflichtspiel. Und deswegen bejubelten die Fans zumindest ein kämpferisches Comeback der Knappen, die sich trotz 0:1-Rückstand voll in diese Partie reingehängt hatten. Zuvor war es bei Hannover 96 noch ganz anders gelaufen. Nach einer 1:0-Führung stand am Ende eine 1:2-Niederlage – so wie auch schon beim peinlichen Pokal-Aus beim Drittligisten Dynamo Dresden. Die Formkurve zeigt also leicht nach oben, nicht mehr und nicht weniger.

Superlenny Bonus

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldGladbachs Coach Lucien Favre darf sich nicht beklagen. Denn gegen Schalke kehrt Max Kruse zumindest zurück in den Kader, der damit vollzählig ist. Somit können die Fohlen personell aus den Vollen schöpfen, haben keinerlei Sorgen. Einer der bisherigen Gewinner der noch jungen Saison ist Branimir Hrgota, dem im Rückspiel gegen Sarajevo gleich drei Treffer gelangen. Auch Neuzugang Andre Hahn vom FC Augsburg hinterließ einen sehr guten Eindruck bislang.

„Ich habe keine Schmerzen mehr. Für Samstag habe ich ein gutes Gefühl.“ – Julian Draxler, FC Schalke 04

Kämpferisch war die Leistung gegen den FC Bayern München nun wirklich tadellos. Was Schalke jetzt noch fehlt, ist ein Stückweit Spielkultur und Torgefahr. Dafür könnte ab sofort wieder Klaas Jan Huntelaar sorgen, der das 1:0 gegen Hannover erzielt hatte, aber gegen die Bayern wegen einer Grippe passen musste. Auch Julian Draxler, der das Länderspiel gegen Schottland verpasste, könnte schon in Gladbach sein Comeback geben. Dann hätte Trainer Jens Keller zumindest schon einmal zwei Sorgen weniger. Joel Matip verletzte sich zuletzt in einer Übungseinheit leicht, für die Partie am Niederrhein wird es aber vermutlich reichen. Felipe Santana, Leon Goretzka, Jefferson Farfan und Sead Kolasinac fallen jedoch nach wie vor aus.

Die statistischen Highlights

  • Starke FohlenFünf der letzten sechs Spiele gewann Gladbach
  • Wenige ToreIn drei dieser sechs Partien fiel nur exakt ein Tor
  • Schwache SchalkerNur sieben von 41 Spiele in Gladbach wurden gewonnen
  • Keine SchützenfesteIn den letzten sieben Spielen gab es nie mehr als drei Treffer
  • Gute QuoteBorussia gewann beide Matches in der letzten Saison gegen Schalke

Mönchengladbach vs. Schalke 04: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn der Spielzeit 2013/14 setzten sich die Fohlen nicht nur zu Hause (2:1), sondern auch auf Schalke (1:0) durch. Die Gelsenkirchener sind ein willkommener Gast, haben sie in 41 Versuchen am Niederrhein schließlich erst sieben Mal gewinnen können. Und so kommt die Borussia in ihren letzten sechs Heimspielen auch auf fünf Siege gegen Königsblau. Darüber hinaus gab es in diesen sechs Heimspielen drei Mal lediglich einen einzigen Treffer zu verzeichnen. Und in den letzten sieben direkten Duellen insgesamt fielen nie mehr als drei Tore. Während die Gladbacher zumindest in der Europa League schon zwei Sieger feierten, hat Schalke noch keine seiner drei Pflichtpartien gewonnen. Aber immer erzielte man selbst ein Tor – und kassierte auch immer mindestens eines.

content_bonusteaser_bet365

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenVergleichen wir alle Faktoren miteinander, so spricht sehr viel für einen Erfolg, sprich: Heimsieg für Borussia Mönchengladbach. Für selbigen bietet Pinnacle Sports sogar eine tolle Quote von 2,52. Wer es aber lieber etwas sicherer hat, für den lautet unsere Empfehlung Under 3.5. Denn in den vergangenen sieben Matches zwischen diesen beiden Vereinen fielen nie mehr als drei Tore. Und in allen vier Matches in der aktuellen Saison mit Beteiligung eines Clubs auch nicht. Die Quote von 1,45 beim Bookie Mybet erscheint uns also als sehr gut. Betvictor hat für eine andere Torwette sogar eine Value Bet im Portfolio. Ein Under 1.5 bringt hier die Quote 4,40. Das ist natürlich mit einem gewissen Risiko behaftet. Aber immerhin drei der letzten sechs Heimspiele der Fohlen gegen Königsblau endeten mit exakt nur einem Treffer. Ganz so unrealistisch scheint diese Wette also nicht zu sein.