Gladbach träumt von Europa, Werder zittert um Klassenerhalt

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Dieses Mal rollt in der Bundesliga auch werktags der Ball. Der Spielplan beschert den Fans eine englische Woche, in der sich ganz besonders ein Besuch der Partie im Stadion im Borussia-Park lohnen könnte. Denn zwischen Mönchengladbach und Werder Bremen fielen am Niederrhein in den vergangenen Jahren immer besonders viele Tore, waren höchst interessante Vergleiche dabei. Dieses Mal begegnen sich beide Clubs aber nicht auf Augenhöhe. Während die Fohlen darum kämpfen, sich auch in der kommenden Spielzeit für einen internationalen Wettbewerb zu qualifizieren, geht es für die Bremer wohl eher um den nackten Überlebenskampf.

16-1-bundesliga-gladbach-werder

Borussia Mönchengladbach gegen Werder Bremen – das ist ein Duell zwischen dem aktuell Ligavierten und dem Tabellenvorletzten. Gladbach hat also mindestens die Europa League im Visier, während sich die Gäste aus der Hansestadt noch vor der Winterpause von einem Abstiegsplatz nach Möglichkeit verabschieden wollen. Unter Viktor Skripnik jedenfalls läuft es schon besser als noch unter Robin Dutt. Seit sechs Spielen ist der Ukrainer im Amt. In einer Tabelle nur aus diesem Zeitraum errechnet würde Werder auf Platz fünf liegen. Gladbach holte hingegen in den vergangenen fünf Partien nur vier Punkte. Ein Dreier soll deswegen am Mittwochabend ab 20 Uhr im Stadion im Borussia-Park her.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Over 2.5
 
Beste Wettquote1,55 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Over 3.5
 
Beste Wettquote2,40 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Over 4.5
 
Beste Wettquote4,20 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveSo erfolgreich die erste Hälfte der Hinrunde für Borussia Mönchengladbach auch verlief, so sehr war zuletzt der Wurm drin. Nur eines der letzten fünf Ligaspiele nämlich gewannen die Fohlen. Zuletzt gab es ein 1:1-Unentschieden immerhin bei Bayer Leverkusen im Kampf um die internationalen Plätze. Obwohl nicht mehr alles glatt lief, ist Gladbach zumindest immer noch Vierter. In der Europa League hat man dank eines glatten 3:0-Sieges gegen den FC Zürich nicht nur die nächste Runde erreicht, sondern auch etwas Selbstvertrauen tanken können. Und somit lässt sich die Statistik auch anders lesen. Denn in den vergangenen fünf Pflichtspielen, hat die Borussia wettbewerbsübergreifend nur ein Match verloren – mit 0:1 beim VfL Wolfsburg.

Bei Werder Bremen hadern sie wieder einmal mit der Abwehrleistung, denn in den letzten drei Begegnungen in der Bundesliga war nun wirklich alles drin. 4:0 gewannen die Grün-Weißen mit einem starken Spiel gegen den SC Paderborn. Es folgte eine 2:5-Niederlage bei Eintracht Frankfurt, die nicht so recht den Spielverlauf widerspiegelt, denn der erste, vor allem aber der zweite Treffer der Hessen war irregulär. Vor dem 1:3 traf Werder den Pfosten – da hätte es dann trotz dieser Fehlentscheidungen auch 2:2 stehen können. Und gegen Hannover? 0:1 hinten, 2:1 geführt, wieder 2:3 hinten – und der dritte Gegentreffer eine Fehlentscheidung, weil abseits. Am Ende ein 3:3 – das war Werder Bremen wie zu seinen spektakulärsten Zeiten. Dieser Mannschaft ist also alles zuzutrauen. Vor allem bewies sie in dieser Saison in den meisten Fällen immer Moral.

content_bonusteaser_bet365

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldDie zeit wird eng für Martin Stranzl. Auf die Erfahrung dieses Abwehrspielers wird Mönchengladbach nur schwer verzichten können. Roul Brouwers ist deswegen wohl auch gegen Bremen sein Ersatz. Derweil kehrt Raffael mit ziemlich großer Wahrscheinlichkeit in den Kader zurück. Und sollte Ibrahim Traore rechtzeitig fit werden, könnte Favre auch ihm mal wieder einen Einsatz von Beginn an gönnen. Ebenfalls angeschlagen war zuletzt Fabian Johnson, der aber wohl auf der Bank Platz nehmen kann. Dort wird auch Hazard wieder landen nach Raffaels Hereinnahme in die erste Elf.

„Bremen ist brandgefährlich bei Standards, und sie haben als Vorletzter drei Tore mehr geschossen als wir – das sagt viel über die Qualität von Werder aus.“ – Lucien Favre, Trainer Mönchengladbach

Ob Caldirola oder Lukimya die Innenverteidigung an der Seite von Alejandro Galvez bildet nach Sebastian Prödls verletzungsbedingten Ausfalls, ist noch ungewiss. Ebenso, ob wiederum Nachwuchstalent Janek Sternberg ran darf für Santiago Garcia. Das wäre dann aber eine reine Leistungsfrage. Zuletzt spielte Sternberg zu Hause, Garcia aber auswärts. Vorne fehlt den Bremern weiterhin ihr gefährlichster Stürmer Franco di Santo. Viktor Skripnik muss sich also entscheiden: Zwischen den Youngster Melvyn Lorenzen und Davie Selke – oder ob er doch Nils Petersen mal wieder eine Chance gibt. Keine Rolle spielen unterdessen wohl mehr Eljero Elia und Ludovic Obraniak. Im Tor wird voraussichtlich wieder Richard Strebinger stehen, der den noch angeschlagenen Raphael Wolf ersetzen wird.

Die statistischen Highlights

  • Zu wenig PunkteGladbach gewann nur eines der letzten fünf Ligaspiele
  • Einige PunkteWerder holte unter Skripnik zuletzt zehn von 18 möglichen Zählern
  • Massig GegentoreMit 34 Gegentore stellt Bremen die schwächste Defensive der Liga
  • Torschützen-FesteIn neun der letzten zehn dieser Paarungen fielen immer mehr als zwei Tore
  • Heimspiel-VorteileGladbach verlor nur zwei seiner letzten zehn Heimspiele gegen die Bremer

Borussia Mönchengladbach vs. Werder Bremen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenBorussia Mönchengladbach hat die letzten drei Begegnungen nicht gegen Werder Bremen verloren, wobei zwei davon aus Sicht der Fohlen auch nur 1:1 endeten. In den vergangenen zehn Heimspielen liest sich die Bilanz der Borussia aber sehr gut gegen die Norddeutschen, denn nur zwei davon gingen verloren. Besonders auffällig ist aber die Trefferzahl, mit denen diese Paarung zuletzt immer am Niederrhein endete. Denn in allen diesen zehn Spielen fiel immer mehr als ein Tor. Und neun Mal waren es sogar mehr als deren zwei. Ebenfalls neun Mal trafen immer beide Mannschaften und erzielten mindestens ein Tor. Nur ein Mal, beim Gladbacher 5:0-Sieg vor drei Jahren, ging Werder leer aus. Noch bemerkenswerter: In der Hälfte der letzten zehn Matches im Borussia-Park fielen sogar mehr als vier Tore. Darunter auch ein 4:3 der Gladbacher oder ein 4:1 der Bremer. Es riecht also nach einer Over-Torwette.

content_bonusteaser_mobilbet

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenLucien Favre hat es selbst angesprochen: Zwar glänzten die Bremer die ganze Saison schon nicht und auch in den letzten beiden Partien unter Skripnik nicht gerade in der Abwehr. Aber bei ruhenden Bällen hat Werder seine Qualitäten. Insofern sind die Hanseaten in dieser Partie durchaus für eine Überraschung gut – und der Wettschein droht dann zu platzen. Um dieses Risiko zum umgehen, rät unsere Redaktion zu Torwetten. Denn bei dieser Paarung fallen signifikant viele Treffer. In allen zehn vergangenen Heimspielen waren es immer mehr als ein Tor, neun Mal waren es mindestens drei – weil neun Mal auch immer beide Clubs ins gegnerische Netz trafen. Ein Over 2.5 scheint also sehr realistisch zu sein und bringt bei Tipico eine Quote von immerhin 1,55. 2,40 als Wettquote zahlt der Bookie Betway, wenn ein Over 3.5 zustande kommt – wie in sieben der vergangenen zehn Gladbacher Heimspiele gegen Werder. Fünf Mal fielen sogar mehr als vier Treffer. Für ein risikoreicheres 4.5 lohnt sich ein Tipp dennoch, weil Betvictor dafür mit einer Quote von 4,20 sogar eine Value Bet im Angebot hat.