Großer Preis von Korea – Hamilton saust davon

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Formel 1
0
Formula 1

Entweder hat sich Sebastian Vettel an den Tipp von Pirelli-Motorsportchef gehalten, oder Hamilton ist wahnsinnig gut drauf. Im Freien Training zum Großen Preis von Korea war er jedenfalls nicht zu halten. In der zweiten Session holte er sich die Bestzeit vor Sebastian Vettel und seinem Teamkollegen Nico Rosberg. Für Vettel sicher ein ungewohnter Anblick, nicht die schnellste Zeit gefahren zu sein. Die beiden Teams der Rennfahrer, Mercedes und Red Bull, hatten es als einziges geschafft, eine Rundenzeit von unter 1:39 Minuten zu fahren. Hinter Vettel kam Nico Rosberg und dann Mark Webber ins Ziel.

Vettel hat Luft nach oben

Für Vettel war es ein wenig ungewohnt, nicht als erstes ins Ziel zu fahren. Dennoch sieht er bei seinem Wagen noch Luft nach oben. „Mit dem Auto war ich noch nicht ganz zufrieden. Ich denke, wir können uns noch ein bisschen verbessern. Wir müssen morgen einen Zahn zulegen“, erklärte der amtierende Weltmeister nach dem Freien Training. Er war während der Fahrt auf staubiger Strecke weggerutscht und sieht dort noch Verbesserungspotenzial.

Hamilton mit guter Hoffnung

Wie sich die Autos morgen bei Qualifying verhalten werden, bleibt abzuwarten. Lewis Hamilton, der mit einer Quote von 2.75 bei bet365 den ersten Startplatz anpeilt, macht sich große Hoffnungen für das Rennen. „Wir haben sicher noch einige Setupveränderungen vor uns, aber es sieht so aus, als wären wir wettbewerbsfähiger als noch im letzten Rennen“, sagte der Mercedes-Fahrer. „Ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt so einen starken Freitag hatte. Hoffen wir mal, dass es am Wochenende so weitergeht.“

Für das Rennen stehen die Quoten dennoch deutlich besser für den Heppenheimer. Mit einer Quote von 1.61 geht er in das Rennen in Korea. Engste Verfolger sind Lewis Hamilton (4.50) und Fernando Alonso (8.00) der heute als siebter ins Ziel kam. Sein Teamkollege Felipe Massa fuhr die fünftbeste Zeit.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.fia.com/multimedia)