Lässt es Leverkusen wieder zu lässig angehen beim Hamburger SV?

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Eine Frage stellen sich mittlerweile nicht wenige Fans der Werkself: Tritt die Mannschaft von Bayer Leverkusen zu arrogant auf, wenn sie selbst in Führung geht? Bestes Beispiel für diese These ist sicherlich das 3:3 beim VfB Stuttgart, wo sogar eine 3:0-Führung verspielt wurde. Auch im Pokal beim 1. FC Magdeburg wurde Bayer ein schneller 1:0-Vorsprung fast zum Verhängnis. So etwas darf in Hamburg keineswegs passieren.

10-1-bundesliga-hsv-leverkusen

Am zehnten Spieltag in der Bundesliga stehen sich am Samstag, den 1. November 2014, ab 15.30 Uhr in der Hamburger Imtech-Arena der HSV und Bayer Leverkusen gegenüber. Das 2:1 in der letzten Saison für die Elbstädter war eine der großen Überraschungen, die die Hausherren gerne wiederholen wollen. Doch als Drittletzter mit gerade einmal erst drei erzielten Toren gilt der Hamburger SV gegen die Werkself wieder nur als Außenseiter. Leverkusen liegt aktuell auf Rang fünf, aber auch nur einen Punkt von Platz zwei entfernt. Deswegen soll unbedingt gewonnen werden an der Elbe. Das Problem: Bayer kassierte bereits 14 Gegentreffer in der Liga. Das ist der schlechteste Wert von den zehn bestplatzierten Teams.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Doppelte Chance 2X
 
Beste Wettquote1,30 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Auswärtssieg 2
 
Beste Wettquote2,10 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Over 3.5
 
Beste Wettquote2,70 - Unit 2/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveMit 0:3 gab es für den Hamburger SV in der Bundesliga bei Hertha BSC den ersten Dämpfer nach einem leichten Aufwärtstrend in den zwei Begegnungen zuvor, als gegen Borussia Dortmund (1:0) und gegen die TSG 1899 Hoffenheim jeweils ein eigenes Tor gelang (durchaus eine Positivmeldung beim HSV wert) und insgesamt vier der bislang erreichten sechs Zähler geholt worden. Das 1:3 gegen den FC Bayern im Pokal durfte sicherlich so erwartet werden und fiel unter dem Strich noch lange nicht so deutlich aus, wie es viele Experten im Vorfeld wohl erwartet hatten.

Bayer Leverkusen kämpfte sich mit ganz viel Dusel beim 1. FC Magdeburg ins Achtelfinale des DFB-Pokals. Mit solch einer Leistung wie ab der 20. Minute wird das in Hamburg sicher nichts. Da wurden Erinnerungen an das 2:2 gegen den SC Paderborn und ganz besonders an das 3:3 beim VfB Stuttgart wach, wo Bayer das Kunststück fertig brachte, einen 3:0-Pausenvorsprung noch zu verspielen. Eigentlich dachten alle schon, diese Lässigkeit würden sie in Leverkusen in den Griff kriegen, denn die jüngsten Auftritte sprachen dafür: 2:0 in der Champions League gegen Zenit St. Petersburg und 1:0 zu Hause gegen den FC Schalke – so lauteten die Resultate. In der Bundesliga hat Bayer 04 zudem erst ein Mal verloren in neun Begegnungen.

Superlenny Bonus

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldBeim HSV droht Rafael van der Vaart wieder die Bank wie schon im Pokal gegen die Bayern, denn da verzichtete Trainer Joe Zinnbauer seiner Taktik zuliebe auf den Niederländer und stellte Lewis Holtby ins zentrale, offensive Mittelfeld. Holtby könnte auf der linken Flanke aber auch Marcell Jansen verdrängen, so dass für van der Vaart dann Platz wäre. Fraglich bleibt, ob Linksverteidiger Dennis Diekmeier wieder einsatzfähig ist, oder ob Joe Zinnbauer ihn erneut durch Ashton Götz ersetzen muss. Petr Jiracek hat den Pokal nicht unverletzt überstanden und wird vermutlich nur eine Alternative für die Bank sein.

„Heute bin ich der Held, aber darauf brauche ich mir nicht viel einbilden, weil es direkt weitergeht.“ – Leverkusens Keeper Bernd Leno nach dem Sieg im Elfmeterschießen in Magdeburg

Im defensiven Bereich des Mittelfelds gehen Bayer Leverkusen langsam, aber sicher die Spieler aus. Nur Lars Bender bleibt übrig, nachdem Stefan Reinartz nun auch noch vermutlich drei Monate lang wegen eines Augenhöhlenbruchs passen muss. Dazu fehlen Bayer Simon Rolfes und Gonzalo Castro als Alternative auf dieser Position. Trainer Roger Schmidt muss somit umstellen, wird wohl den griechischen Nationalspieler Papadopoulos aus der Deckung nach vorne ziehen. Bitter wäre auch, wenn Hakan Calhanoglu wegen seiner im Pokal erlittenen Fersenverletzung nicht beim HSV auflaufen könnte – ausgerechnet bei seinem Ex-Verein. Tin Jedvaj muss nach seiner Roten Karte gegen Schalke gesperrt passen an der Elbe. Boenisch oder Borges werden ihn als Linksverteidiger ersetzen.

Die statistischen Highlights

  • Ein Siegfeierte der HSV nur in den letzten zehn Duellen gegen Leverkusen
  • Einen Sieggab es für die Rothosen auch nur in den letzten zehn Pflichtspielen zu bejubeln
  • Drei ToreHamburg stellt die schwächste Offensive der Bundesliga
  • 14 GegentrefferVon den Spitzenteams ist Leverkusen defensiv das mit Anstand schlechteste
  • Keine Pleitegab es in den letzten acht Partien für die Werkself

Hamburger SV vs. Bayer Leverkusen: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenIn einer ganz schwierigen Situation mitten im Abstiegskampf überraschte der HSV in der vergangenen Saison 2013/14 mit einem Heimsieg gegen Bayer Leverkusen und siegte mit 2:1. Das war insofern auch überraschend, weil gegen die Werkself in den letzten Jahren nicht sonderlich viel zu holen war für die Norddeutschen. Bayer Leverkusen hat in den vergangenen fünf Auswärtsspielen an der Elbe eben nur diese Begegnung verloren. Und in den letzten zehn Duellen insgesamt war das 2:1 der vergangenen Spielzeit ebenso die einzige Niederlage. Vier der fünf Siege in diesem Zeitraum fielen mit zwei oder mehr Toren Differenz zudem eher deutlich aus.

content_bonusteaser_bet365

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenNach Fertigstellung unserer Analyse kommt die Redaktion zu dem Schluss, dass ihr euer Risiko bei den Wetten am besten minimieren könnt, wenn ihr die Doppelte Chance X2 spielt und dafür mit einer Quote von 1,30 bei Tipico belohnt werdet. Die einzige Gefahr, die bei diesem Tipp noch lauert, ist der Ausfall von einigen wichtigen Spielern der Leverkusener. Fehlt auch noch Calhanoglu, wird es eng. Insgesamt aber ist ein Auswärtssieg nicht sonderlich unrealistisch und bringt eine mehr als gute Quote von 2,10 bei Digibet. Wer seine Quote noch etwas verbessern will, dem winkt für ein Over 3.5 bei Betvictor 2,70. In fünf der vergangenen zwölf Duelle ging solch eine Wette auf, wobei wir auch warnen müssen: Eine klare Tendenz ist eher nicht zu erkennen, ob nun viele oder doch wenige Treffer fallen. Und Hamburgs schwache Offensive tut ihr Übriges. Also mit Vorsicht genießen.