Hamilton dominiert und schlägt Erfolgsweg in Suzuka ein

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Formel 1
0
Formula 1

Lewis Hamilton führt die Formel 1 in Suzuka mal wieder an. Beim freien Training zum Großen Preis von Japan ließ er die Konkurrenz ein weiteres Mal hinter sich. Mit 1:35,078 Minuten holte er sich vor Teamkollege Rosberg und Williams-Pilot Bottas die Bestzeit. Sebastian Vettel konnte sich immerhin vor seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo schieben. Damit beweist der WM-Führende einmal mehr, dass er in seinem Mercedes die aktuell beste Einheit bildet. In Suzuka scheint er nicht aufzuhalten.

Hamilton will den großen Preis von Japan

Im Freien Training am Freitag konnte Lewis Hamilton ein weiteres Mal beweisen, dass der hervorragend auf das Rennen am Sonntag vorbereitet ist. In seinem Mercedes holte er sich die Tagesbestzeit und war damit ein wenig schneller als Teamkollege Rosberg. In Japan möchte auch wieder Williams-Pilot Valtteri Bottas eine Rolle spielen. Er lieferte am Ende des Tages die drittbeste Zeit ab. Während Rosberg mit einem Rückstand von 0,240 Sekunden noch relativ nah an Hamilton heran kam, blieb Bottas mit bereits 1,201 Sekunden etwas weiter zurück. Auch den 15. von 19 WM-Läufen könnte Hamilton am Sonntag für sich entscheiden.

Auch wenn Rosberg heute hinter Hamilton zurückblieb, rechnet er sich für das Rennen noch Chancen aus. „Das war ein guter Tag“, so der Wiesbadener, dem die Strecke in Suzuka viel Freude bereitet: „Es ist herausfordernd, denn es handelt sich um eine ordentliche Rennstrecke vom alten Schlag, und hier gibt es keinen Spielraum für Fehler. Das ist gut, und es ist gut, dass wir auf Strecken wie dieser fahren. Es war heute wirklich ein Vergnügen da draußen.“

Vettel musste neben den beiden Mercedes und Bottas noch Jenson Button vor sich lassen. Auf dem fünften Platz ließ er seinen Teamkollegen Ricciardo hinter sich. Der schaffte es nur auf den zehnten Platz, da er nach nur drei Runden von der Strecke segelte und nicht mehr weiterfahren konnte. Mit einer Quote von 15.00 wird der erste Saisonsieg dennoch schwer.  „Da ist noch mehr drin, wir müssen über Nacht an den richtigen Schrauben drehen. Mehr als der fünfte Platz geht bestimmt, mehr als der Dritte eher nicht.“

Qualifying ist entscheidend

Das Freie Training ist allerdings nicht ganz zu ernst zu nehmen. Erst im Qualifying geht es um die Startpositionen und jeder Fahrer wird sein Bestes geben. Die besten Chancen auf die Pole-Position hat Hamilton mit 1.61 bei bet365 und darauf Rosberg mit 2.75.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.