Hertha nach der „Scheiß-Woche“: Heimsieg dringend nötig

Du bist hier: Magazin » Wett-Tipps » 1. Bundesliga
0

Der Kapitän nahm kein Blatt vorm Mund, sprach von einer „Scheiß-Woche“. Gemeint hat Fabian Lustenberger damit natürlich die Niederlage beim SC Paderborn, viel mehr aber wohl noch das Aus im Pokal bei Arminia Bielefeld, einem Drittligisten. Hertha BSC steckt wieder mal in einer kleinen Krise und muss aufpassen, dass die sich nicht verschärft. Ein Sieg im Heimspiel muss her. Dankenswerterweise kommt mit Hannover 96 eine Mannschaft, die in der Fremde eher wenig hinbekommt.

11-1-bundesliga-berlin-hannover

Die Partie zwischen Hertha BSC und Hannover 96 ist der Auftakt des elften Spieltags in der Bundesliga, der am Freitagabend, den 7. November 2014, um 20.30 Uhr im Olympiastadion Berlin angepfiffen wird. Es treffen sich dann der Dreizehnte der Bundesliga und der Sechste, die aber nur fünf Punkte voneinander trennen. Der „Alten Dame“ aus der Hauptstadt sollte eine Statistik besonders Mut machen: 96 traf in dieser Saison auswärts erst ein einziges Mal.

Von der Redaktion empfohlene Wetten

Diese drei lohnenswerten Wetten mit geringem, mittleren und höherem Risiko haben wir für euch ermittelt. Die Begründungen lest ihr in den nachfolgenden Absätzen.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Doppelte Chance 1X
 
Beste Wettquote1,33 - Unit 8/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Heimsieg 1
 
Beste Wettquote2,15 - Unit 6/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Unentschieden X
 
Beste Wettquote3,50 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

11_ausgangslage_formkurveBerlin hat seine letzten beiden Pflichtspiele verloren. Zuletzt setzte es eine 1:3-Pleite beim SC Paderborn. Die Partien zuvor bei Arminia Bielefeld wird zwar in den Statistiken als Unentschieden geführt, doch dass das Match beim Drittligisten im Elfmeterschießen verloren ging, ist schlimm genug aus Sicht der Hauptstädter. Der letzte Sieg gelang zu Hause gegen den Hamburger SV. Wie zuvor auch schon gegen Stuttgart (3:2) und Wolfsburg (1:0) im Olympiastadion gewonnen wurde. Vor den Augen der eigenen Fans kann sich die Bilanz also einigermaßen sehen lassen, auch wenn gegen den 1. FSV Mainz 05 dort schon ein Mal verloren wurde (1:3).

Es geschehen noch Zeichen und Wunder: Bei Borussia Dortmund gewann Hannover 96 sein erster Auswärtssieg der Saison, der mit 1:0 aber nur sehr knapp ausfiel. Noch bemerkenswerter ist dabei: Es war zudem auch erst der allererste Auswärtstreffer in der Fremde. Im DFB-Pokal indes zeigten die Hannoveraner ihre altbekannte Auswärtsschwäche und unterlagen dem Zweitligisten VfR Aalen mit 0:2. Besser lief es dann wiederum zu Hause: Am zehnten Spieltag besiegten die Roten Eintracht Frankfurt mit 1:0. In acht der letzten zehn Pflichtspielen ging es mit Hannoveraner Beteiligung immer eher torarm zu. Es fielen weniger als drei Treffer.

content_bonusteaser_bet365

Personal & Umfeld

12_personal_umfeldBei Hertha fallen nach wie vor die üblichen Verdächtigen aus. Als da wären: Alexander Baumjohann, Tolga Cigerci, Johannes van den Bergh und auch Sebastian Langkamp. Angeschlagen sind weiterhin darüber hinaus Änis Ben-Hatira, der wohl bestenfalls auf der Bank Platz nehmen wird und Stürmer Julian Schieber. Doch der wäre ohnehin eher zweite Wahl, da Konkurrent Salomon Kalou in Paderborn der zwischenzeitliche Ausgleich gelang. Ob Genki Haraguchi nach vier Partien ohne Einsatz in der Startelf mal wieder von Anfang an nominiert wird, wird sich zeigen. Auch Peter Niemeyer wäre ein Kandidat. Nico Schulz wird aller Voraussicht nach wieder die Position des Rechtsverteidigers einnehmen und dann Macel Ndjeng auf die Bank verweisen.

„Das war eine Scheiß-Woche. Wir dürfen die Punkte auswärts nicht abschenken. Wir müssen es endlich hinkriegen, dass wir einem guten Spiel wie gegen den HSV nicht ein oder zwei schlechte Spiele folgen lassen.“ – Hertha-Kapitän Fabian Lustenberger

Viele Änderungen wird Tayfun Korkut an seiner Startaufstellung sicherlich nicht vornehmen und größtenteils der Mannschaft vertrauen, die gegen Eintracht Frankfurt mit 1:0 gewann. Deswegen kann sich auch Maurice Hirsch Chancen ausrechnen, in der ersten Elf zu bleiben, selbst wenn Ceyhun Gülselam wieder spielen kann. Wegen einer Verletzung im Kapselbereich wird Christian Pander auch gegen die Hertha pausieren müssen. Für Edgar Prib, der lange Zeit verletzt ausfiel, wäre es die Gelegenheit, weiter Spielpraxis zu sammeln. Die wird Leon Andreasen erst einmal nicht mehr bekommen. Den unerschütterlichen Dänen, der schon so manch schwere Verletzung in Kauf nehmen musste, hat es wieder erwischt. Für den Rest der Hinrunde fällt Andreasen mit einem Sehnenteilabriss im Oberschenkel nämlich aus. Bitter, aber Hannover muss das verkraften.

Die statistischen Highlights

  • SiegesserieHertha BSC hat die letzten drei Heimspiele allesamt gewonnen
  • DefensivschwächeNur zwei der letzten zehn Hertha-Spiele endeten ohne Gegentor
  • Torarmut IHannover hat erst ein einziges Auswärtstor erzielt
  • Torarmut IIIn acht der letzten zehn 96-Pflichtspiele fielen weniger als zwei Treffer
  • WartereiSeit zwei Heimspielen gab es keinen Punkt und kein Tor für Berlin gegen Hannover

Hertha BSC vs. Hannover 96: Direkte Duelle & Statistiken

14_direkte_duelle_statistikenDas letzte Heimspiel ging für Hertha BSC mächtig in die Hose. Die Hauptstädter unterlagen den Niedersachsen mit 0:3 sang- und klanglos. Auch schon im Heimspiel zuvor hatte es ein 0:1 gegeben. In der Gesamtbilanz liegen die Berliner aber mit 15:9 Siegen vorne. Jedes dritte Spiel (zwölf von 36) endet aber auch unentschieden. Insgesamt wartet Hertha BSC nun schon seit vier Partien auf einen Sieg gegen die Niedersachsen. In den vergangenen zehn Duellen fielen dabei nur ein Mal mehr als drei Treffer. Sechs Mal wurden sogar nur zwei oder weniger Tore bejubelt.

content_bonusteaser_mobilbet

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

15_prognose_tipps_quotenViele Dinge sprechen für Berlin: Die gute Heimserie, Hannovers Auswärtsschwäche, dazu der Ausfall von 96-Akteur Leon Andreasen. Nur wartet die Hertha seit zwei Heimspielen auf einen Punkt, ja sogar auf ein Tor gegen die Roten. Wer also das Risiko scheut, einen Heimsieg zu tippen, sollte es besser mit einem Under 2.5 probieren. Dafür liegt die Quote bei 1,33 bei bwin. Weil aber die Wahrscheinlichkeit noch etwas größer bei einer Doppelten Chance 1X ist, haben wir uns hierfür zu exakt derselben Quote (1,33) bei Mybet entschieden. Von den klassischen drei Wegen halten wir grundsätzlich einen Berliner Sieg für am wahrscheinlichsten. Und für den wird bei Tipico sogar eine Wettquote von 2,15 ausgezahlt. Value Bets, die sich lohnen, sind eher schwieriger zu finden. Aber die Quote von 3,50 bei Betvictor für ein Unentschieden ist nahe dran und zudem nicht so unrealistisch. Jedes dritte Spiel zwischen diesen beiden Vereinen endet schließlich ohne Sieger.