Hertha-Mannschaftsbus beschossen: Spieler und Fans geschockt

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
Hertha_BSC

Hertha BSC war auf dem Weg nach Bielefeld, allerdings nicht im Mannschaftsbus sondern im Zug. Der Bus war auf dem Weg zum Bahnhof, wo er das Team abholen sollte und dann passierte es: Ein Motorradfahrer überholte den Mannschaftsbus und drückte ab: Mit einer Pistole schoss er auf die Frontscheibe des Bus – ungefähr auf Kopfhöhe des Fahrers. Das Geschoss drang allerdings nicht durch, sodass der Fahrer mit einem großen Schrecken dabei weg kam. „Er hat schon viele brenzlige Situationen im Straßenverkehr überstanden, aber er hat nie in den Lauf einer Pistole geguckt“, sagte Manager Preetz über den Busfahrer.

Hertha steht vor DFB-Pokalspiel gegen Bielefeld

Für die Mannschaft und die Fans war es ein Schock: Ein unbekannter Motorradfahrer schoss mit einer Handfeuerwaffe während der Fahrt auf den Mannschaftsbus von Hertha BSC und verschwand. „Wenn man sich das Einschussloch ansieht, kann man sich ja vorstelle, was passiert wäre, wenn die Kugel die Scheibe durchdrungen hätte“, sagte Preetz in seiner Stellungnahme. In der Nacht nach dem Anschlag drehte sich im Teamhotel alles um die in Deutschland bisher beispiellose Attacke eines Einzeltäters. Für die Spieler wurden entsprechende Schutzmaßnahmen eingerichtet, heißt es von Seiten der Polizei.

Die Fahndung nach dem Täter hat bereits begonnen. „Wir werten das als Anschlag auf Leib und Leben. Wir sind erschüttert und hoffen, dass die Polizei den Täter findet“, so der Manager. Preetz hofft, dass der Vorfall keine größeren Auswirkungen auf das Pokalspiel am heutigen Abend haben wird. Direkt habe die Mannschaft von Geschehen nichts mitbekommen, sie befand sich noch im Zug. Der Motorradfahrer hatte den Bus zuerst überholt und dem Fahrer den Mittelfinger gezeigt – für einen Busfahrer eines Mannschaftsbus nichts allzu ungewöhnliches. Dann wendete der Fahrer, überholte den Bus noch einmal und gab den Schuss ab.

Laut aktuellen Medienberichten wird das Spiel ganz normal stattfinden. Eventuell hat man das Polizeiaufgebot erhöht und die Kontrollen an den Eingängen noch einmal verstärkt. Ob der Angriff die Hertha-Profis noch während des Spiels beschäftigen wird, bleibt abzuwarten. Sie haben theoretisch gute Chancen auf den Sieg, schienen zuletzt hochmotiviert. Mit Bielefeld haben sie zwar keinen einfachen Gegner vor der Brust, aber einen durchaus schlagbaren Gegner.

So stehen die Chancen für das Spiel

Bei dem Wettanbieter Tipico können vor dem Spiel sowie auch noch während der Partie Wetten abgegeben werden. Die Arminia hat im eigenen Stadion mit einer Quote von 3.00 die Chance, in die nächste Runde einzuziehen. Hertha BSC ist mit einer Quote von 2.40 leichter Favorit der Partie. Dass die Partie mit einem Unentschieden endet, wird mit einer Quote von 3.20 bemessen. Bei Tipico werden für die Partie auch zahlreiche Spezialwetten angeboten. Neben dem 1X2-Markt warten 22 weitere Wettmöglichkeiten auf die Kunden des Wettanbieters.

Weiter zu Tipico >>