Klitschko lässt Leapai keine Chance – K.o. in fünfter Runde

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Boxen
0
Klitschko

Nachdem die Pressekonferenz von Wladimir Klitschko von einem kuriosen Auftritt von Shannon Briggs gestört wurde, bleibt der 38-Jährige hochkonzentriert im Ring mit Alex Leapai. Der Australier konnte den Champion nicht vom Box-Thron stoßen, sondern musste sich im Schwergewichtsboxen chancenlos „zusammenschlagen" lassen. Damit konnte der gebürtige Ukrainer auch seinen 25. WM-Kampf gewinnen und somit die Titel der Verbände WBO, WBA und IBF erfolgreich verteidigen. Das Duell endete schneller, als zahlreiche Fans und Experten erwartet hatten.

Klitschko gewinnt nach K.o. in der fünften Runde

In der ausverkauften Halle in Oberhausen konnte Wladimir Klitschko vor etwa 12.000 Zuschauern und Millionen vor dem Fernseher eine Höchstleistung abrufen. Obwohl sich die politische Situation in der Ukraine immer weiter zuspitzt, konnte er sich zu 100 Prozent auf seinen Gegner konzentrieren. Ohne große Mühe gegen seinen Herausforderer Alex Leapai verteidigte Klitschko seinen Titel. Bereits in der fünften Runde musste der Schiedsrichter den Kampf für Entschieden erklären – Leapai war K.o. geschlagen. „Er hat mit dem besten Mann der Welt im Ring gestanden. Ich fühle mich sehr gut mit meinen 38 Jahren“, sagte Klitschko im Anschluss an den Kampf.

Seit etwa zehn Jahren ist Wladimir nun ungeschlagener Schwergewichts-Champion, denn jeden Herausforderer hatte man bislang niederstrecken können. Gegen den Außenseiter aus Australien war es letztlich ein eher einfacher Kampf. Klitschko hatte kaum einen wirklichen Treffer einstecken müssen und dominierte den über 15 Zentimeter kleineren Leapai von Beginn an. Nach einem heftigen Treffer musste der Australier bereits in der ersten Runde angezählt werden. Auch in der Folge sah Leapai keine Sonne und ein vorzeitiges Ende des Kampfes war abzusehen. In der fünften Runde machte der Weltmeister dann endgültig ernst und schickte seinen Herausforderer mit einer harten Rechten zu Boden.

Leapai kam zwar noch einmal auf die Beine, hatte sich von dem Treffer jedoch nicht erholt. Es folgen zahlreiche weitere Treffer, sodass der Ringrichter zu Recht den Kampf beendet. Leapai verpasste damit die Chance, als erster Australier Schwergewichts-Weltmeister zu werden und Klitschko feiert seinen 62. Sieg im 65. Profikampf.

Ausblick auf die nächsten Kämpfe

Nachdem Vitali Klitschko verkündet hatte, seinen Titel des Verbandes WBC niederzulegen, feierte ihn das Publikum bei seiner Begrüßung. „Ich werde bald 43 Jahre alt, das macht für mich keinen Sinn“, sagte der Unkrainer, der sich in Zukunft für die Politik in seinem krisengeschüttelten Heimatland einsetzen möchte. „Ich muss niemandem mehr etwas beweisen, ich habe mir alle Träume im Boxen erfüllt“, verabschiedet er sich selbstbewusst.

Der nächste interessante Kampf findet am 31. Mai statt. Dann steigt der Deutsche Felix Sturm mit Sam Soliman in den Ring. Sturm gilt bereits jetzt als vermeintlich klarer Favorit. Mit einer Quote von 1.22 bei bet365 holt er sich den Sieg. Soliman muss mit 4.00 versuchen, Mittel gegen den gebürtigen Leverkusener zu finden. Gegen den viermaligen Boxweltmeister im Mittelgewicht wird dies allerdings alles andere als leicht.

Zu den Wetten bei bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.hna.de/bilder/2012/07/05/2378941/1016826456-wladimir_klitschko_dpa.52.jpg)