Klopp verlängert vorzeitig bis 2018 beim BVB

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
BVB_Logo

Schon einige Male betonte der Sportvorstand des BVB, dass man zu 100 Prozent hinter Klopp steht. So gehen Borussia Dortmund und Klopp auch in Zukunft gemeinsame Wege. Im Rahmen einer Pressekonferenz am Mittwochnachmittag gab der BVB bekannt, dass der Erfolgstrainer seinen Vertrag vorzeitig bis 2018 verlängert hat. Der Vertrag lief noch bis zum Sommer 2016, jedoch haben sich Trainer und Verein nun geeinigt, dass sie bis zum Jahr 2018 zusammenarbeiten werde.

Der BVB ist Klopps Verein

BVB-Boss Hans-Joachim Watzke betonte einmal mehr, dass Klopp einfach zum BVB gehört. Für ihn sei es eine logische Konsequenz den Vertrag zu verlängern, wenn man eine solche Entwicklung beobachten kann. „Da man nicht trennen soll, was zusammengehört, haben wir den Vertrag mit dem Cheftrainer und seinem Team erneut verlängert“, erklärte er auf der Konferenz. Dementsprechend bleiben dem BVB neben Klopp auch die Assistenten Zeljko Buvac und Peter Krawietz bis 2018 erhalten.

In der Erfolgsgeschichte von Trainer Klopp können die Dortmunder auf zwei Meisterschaften, einen Pokalsieg und einen Finaleinzug in die Champions League im vergangenen Jahr zurückblicken. Klar, dass sich auch Manager Michael Zorc zufrieden zeigt: „Jürgen steht für die Weiterentwicklung dieser Mannschaft. Er ist der perfekte Trainer für den BVB.“

Dass die Verlängerung eines Vertrages über zwei Jahre vor dem Auslaufen ungewöhnlich ist, weiß auch Klopp selbst. „Es ist ja ungewöhnlich, zweieinhalb Jahre vor dem Ablauf des ursprünglichen Vertrags den Kontrakt zu verlängern. Aber ich wollte ein Zeichen setzen. Borussia Dortmund ist unser Verein geworden, definitiv. Wenn man sich dann mal vorstellt, dass 2018, wenn der Vertrag ausläuft, wir dann zehn Jahre hier sind, macht es mich stolz, diesen großartigen Club so lange begleitet zu haben“, erklärte Klopp schwärmerisch.

Aussichten auf die Saison

Nach den bisherigen Erfolgen ist klar, dass man auch diesem Jahr die Bayern angreifen möchte. Auch die Meisterschaft ist den Schwarz-Gelben mit einer Quote von 5.50 bei Bet365 durchaus zuzutrauen. Mit nur einem Punkt hinter den Bayern schlägt sich der BVB bisher sehr gut.

Am Freitag geht es gegen VfB Stuttgart im heimischen Signal-Iduna-Park. Mit einer Quote von 1.25 könnte man gegen den achten Platz der Tabelle ein weiteres Ausrufezeichen setzen. Stuttgart muss mit einer Erfolgsquote von 12.00 ins Spiel gehen, hat aber in den letzten vier Spielen bei den Dortmundern jeweils ein Unentschieden (6.00) geholt.

Zu den Wetten bei Bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.bvb.de/?%81%9F%5C%1B%E7%F4%9D)