Kohlschreiber muss sich Federer geschlagen geben

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Fußball
0
logo-atp

Nachdem es bei Federer zuletzt schien, als wäre er nicht so gut in Form, konnte er auch das siebte Duell gegen Philipp Kohlschreiber für sich entscheiden. Der Augsburger musste sich dem Schweizer beim ATP-Turnier in Cincinnati in der zweiten Runde geschlagen geben, sodass Federer der Angstgegner von Philipp Kohlschreiber bleibt. Nach 86 Minuten unterlag die deutsche Nummer zwei dem Rekord-Grand-Slam-Champion mit 3:6, 6:7 (7:9). Dabei sah es im zweiten Satz so gut Kohlschreiber aus, dass er sogar mit 4:2 führte und sich im Tiebreak einen Satzball erspielte. Diesen konnte Federer allerdings abwehren und siegte dann mit dem zweiten Satzball.

Für den Weltranglisten Fünften geht die Fahrt im rund drei Millionen US-Dollar dotierten Turnier weiter. Im Achtelfinale trifft Federer auf den Sieger der Partie zwischen Marcel Granollers und Tommy Haas. Der Hamburger Haas konnte bisher zwei von drei Partien gegen Granollers für sich entscheiden. Im nächsten Spiel stehen die Chancen mit 1.25 bei Sportingbet gut gegen den Spanier, der mit einer Siegchance von 3.75 in die Partie geht.

Benjamin Becker muss kämpfen

Auch Benjamin Becker konnte sich mit einem klaren 6:1, 6:4-Sieg in die nächste Runde spielen. Hier trifft der Deutsche auf den Weltranglisten Dritten, Rafael Nadal. Mit einer Quote von 13.00 wird das ein alles andere als leichtes Spiel. Nadal ist demnach klarer Favorit (1.015).

Ausblick auf die Tennis-Frauen

Im Masters-Series-Turnier der Frauen muss sich Sabine Lisicki leider in der ersten Runde geschlagen geben. Nach dem wunderbaren Auftritt beim Grand-Slam in London verlor sie gegen die gut aufgelegte Jelena Jankovic. „Ich hatte einfach zu wenig Matchpraxis und habe zu viele leichte Fehler gemacht“, räumte die Berlinerin nach dem Match gegen die Serbin ein. „Gegen Jankovic kann man sich das nicht leisten.“ Der selbstbewussten Lisicki wird die Niederlage allerdings keine schlaflosen Nächte bereiten. Man habe noch „genügend Zeit“ und sie habe schließlich „auch ein paar unglaublich gute Punkte gespielt.“ Am 26. August beginnen die US Open, wo sie bei Sportingbet mit einer Quote von 101.00 nur auf Platz 14 der Favoriten steht.

Zu den Wetten bei Sportingbet geht es hier.

(Bildquelle: http://www.atpworldtour.com/Press/Daily-Media-Notes.aspx)