Bayer Leverkusen greift in der Champions League an

0

Den Auftakt der Saison 2014/15 gestaltete Bayer Leverkusen erfolgreich und souverän. In der ersten Runde im DFB-Pokal setzte sich die Werkself souverän und deutlich durch. Aber richtig ernst wird es am Dienstag, denn dann heißt das Ziel: Gruppenphase in der Champions League. Dazu muss der Bundesligist in den Play-offs zunächst allerdings noch die Dänen vom FC Kopenhagen ausschalten. Eine durchaus lösbare Aufgabe, die Bayer 04 Leverkusen allerdings auch nicht unterschätzen sollte.

champions-league-playoffs-kopenhagen-leverkusen

Die Partie zwischen dem FC Kopenhagen und Bayer Leverkusen findet am Dienstagabend im Telia Parken in Kopenhagen statt. Sie wird um 20.45 Uhr angepfiffen und ist eines von insgesamt zehn Spielen der Play-offs in der Champions League. Kopenhagen überstand die dritte Runde der Qualifikation gegen Dnipro Dnipropetrowsk schadlos, überzeugte in der dänischen Liga zuletzt aber nicht. Für Bayer Leverkusen ist es nach der ersten Runde im DFB-Pokal (6:0 bei Alemannia Waldalgesheim) erst das zweite Pflichtspiel in der noch jungen Saison. Geleitet wird die Begegnung von Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo aus Spanien.

Der sportwetten.org Wett-Tipp zum Spiel
Tipp auf:Doppelte Chance X2
 
Beste Wettquote1,20 - Unit 7/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Auswärtssieg 2
 
Beste Wettquote1,90 - Unit 5/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Tipp auf:Unentschieden
 
Beste Wettquote3,75 - Unit 3/10niedrigmittelhoch
 
Risiko
Die passenden Wetten für alle Fälle: So funktionieren die Wettempfehlungen

Ausgangslage & Formkurve

Sehr gut verkaufte sich der FC Kopenhagen in der dritten Qualifikationsrunde zur Champions League. Dort blieben die Dänen gegen Dnipro Dnipropetrovsk ohne Gegentor. Nach einem 0:0 im Hinspiel auswärts reichte ihnen im heimischen Telia Parken ein 2:0-Sieg zum Weiterkommen. So rund lief es bisher in der dänischen Liga allerdings nicht – ganz im Gegenteil: Erst eine Partie wurde mit 2:1 gegen den FC Nordsjälland gewonnen. Dazu gesellen sich noch zwei Unentschieden. Zuletzt kassierte der FC Kopenhagen zu Hause aber auch zwei Heimniederlagen. Mit 0:3 kam die Mannschaft von Trainer Stale Solbakken gegen Hobro IK unter die Räder. Anschließend verlor Kopenhagen die Generalprobe für die Play-offs 1:2 gegen den FC Midtjylland, ebenfalls vor den Augen der eigenen Fans.

Sonderlich aussagekräftig ist der 6:0-Sieg von Bayer Leverkusen in der ersten Pokalrunde beim SV Alemannia Waldalgesheim natürlich nicht. Aber: Wie der DFB-Pokal mal wieder gezeigt hat, gegen solche Mannschaften muss man auch erst einmal derart souverän gewinnen. Das gelang bei Weitem nicht jeden Bundesligisten. Ein letztes Testspiel endete zuvor mit einem 1:0-Sieg gegen den FC Southampton. Auch beim Wuppertaler SV sprang ein 3:1-Erfolg in einem weiteren Freundschaftsspiel heraus. Bayer Leverkusen scheint also ganz gut in Form zu sein, hat seine jüngsten Aufgaben allesamt sehr ordentlich erledigt.

Superlenny Bonus

Personal & Umfeld

Der große Risikofaktor aus Sicht von Bayer Leverkusen heißt Stale Solbakken. Denn der war früher schon einmal Trainer beim 1. FC Köln und kennt die Bundesliga natürlich bestens. Und noch einer kennt die deutsche Liga, vor allem aber auch den Gegner: Nicolai Jörgensen, der Stürmer, der selbst schon bei der Werkself unter Vertrag stand. Aufgrund seiner sehr guten Leistungen verpflichtete ihn der FC Kopenhagen nach einem Jahr Ausleihe fest. Per Nilsson hat eine Vergangenheit in Hoffenheim, vor allem aber beim 1. FC Nürnberg. Der Abwehrrecke musste zuletzt noch gegen Hobro IK wegen eines Muskelfaserrisses passen, wird aber gegen Bayer Leverkusen auflaufen. Wie wichtig er in der Deckung ist, zeigt die Tatsache, dass Kopenhagen ohne Nilsson zu Hause dem Aufsteiger 0:3 deutlich unterlag.

„Als Stürmer willst du immer Tore schießen. Das war heute ganz schön, und das nimmt man gerne mit. Aber am Dienstag wird das ein ganz anderes Spiel.“ – Stefan Kießling

Mit gleich fünf Treffern beim 6:0-Sieg im DFB-Pokal gegen den SV Alemannia Waldalgesheim machte Stürmer Stefan Kießling auf sich aufmerksam. Er scheint auf den Punkt fit für den Saisonstart. Der Warm-up ist der Werkself also gelungen, das sechste Tor steuerte Heung-Min Son bei. Ebenfalls überzeugend: Julian Brandt, der U-19-Europameister. Und auch Karim Bellarabi, der von Eintracht Braunschweig zurück an den Rhein wechselte, sammelte unter dem neuen Coach Roger Schmidt Pluspunkte in der Vorbereitung. Simon Rolfes führt die Werkself in der Saison 2014/15 erneut als Kapitän auf den Platz.

Die statistischen Highlights

  • Stefan Kießling ist in blendender Verfassung, traf im Pokal fünf Mal
  • Kopenhagen ist in schlechter Form, verlor seine letzten zwei Heimspiele
  • Noch nie haben die Dänen in acht Anläufen einen Bundesligisten besiegt

FC Kopenhagen vs. Bayer Leverkusen: Direkte Duelle & Statistiken

Die zwei Vereine der Nachbarländer traten noch nie im direkten Vergleich gegeneinander an. Die Bilanz des FC Kopenhagen gegen deutsche Bundesligisten könnte allerdings schlechter kaum sein. In acht Matches holten die Dänen gerade einmal drei Unentschieden. Diese gelangen ihnen gegen den HSV, gegen den VfB Stuttgart und auch ein Mal gegen Hannover 96. Lediglich gegen Borussia Dortmund wurde Hin- und Rückspiel verloren, so dass Kopenhagen auf insgesamt fünf Niederlagen gegen die Teams aus der Bundesliga kommt. Bayer Leverkusen bestritt drei Spiele gegen dänische Clubs mit einer ausgeglichenen Statistik. Gegen Bröndby IF gab es ein torloses Remis und eine 0:3-Niederlage auswärts. Gegen Odense BK setzte sich die Werkself mit 5:2 durch. Alle Begegnungen liegen allerdings zehn Jahre oder länger zurück.

content_bonusteaser_comeon

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Kopenhagen überzeugte zwar in der dritten Runde der Qualifikation, scheint aber aufgrund der Resultate in Dänemarks Superliga nicht gut in Form zu sein. Tendenziell spricht daher mehr für einen Sieg der Leverkusener, für den die Quote bei Interwetten immerhin bei sehr guten 1,90 liegt. Wer weniger risikoreich spielen möchte, kann sich mit der Doppelten Chance X2 absichern, erhält dafür aber auch nur noch eine Quote von 1,20 bei bwin. Eine Value Bet hat unsere Redaktion übrigens beim Buchmacher bet365 gefunden. Für ein Remis wird hier eine Wettquote von 3,75 ausgezahlt. Sicherlich gibt es weitaus unrealistischere Wetten.