Mayer besiegt Murray – ATP-Turnier voller Überraschungen

Du bist hier: Magazin » News » Sport » Tennis
0
logo-atp

Der deutsche Tennisspieler Florian Mayer hat sich für das neue Jahr offenbar etwas mehr vorgenommen. Zumindest hat er das erste Match im neuen Jahr vielversprechend begonnen. Gegen den Wimbledon-Sieger Andy Murray konnte sich der Bayreuther am Mittwoch im Achtelfinale des ATP-Turniers in Doha durchsetzen. Laut der dazugehörigen Wettquote sahen die Chancen für Mayer sehr schlecht aus, sodass sein Sieg umso mehr einer Überraschung gleicht. Ebenfalls überraschen konnte Peter Gojowczyk gegen Philipp Kohlschreiber.

Deutsche Profis in Doha vielversprechend weiter

Nachdem der Jahreswechsel vollzogen wurde und alle mit positiv gestimmtem Gesicht in das neue Jahr blicken, geht es für die deutschen Tennisprofis beim ATP-Turnier in Doha schon heiß her. Bereits am Neujahrstag hatte Peter Gojowczyk als erster Spieler ins Viertelfinale einziehen können. Mit einem Sieg über Philipp Kohlschreiber sorgte der Qualifikant für die erste Überraschung des Tages. Gojowczyk ging in die Partie als vermeintlicher Underdog, konnte sich nach 1:44 Stunden mit 7:6 (7:4), 7:6 (9:7) dennoch erfolgreich durchsetzen. Im zweiten Durchgang hatte er sogar drei Satzbälle abwehren können.

Für die zweite Überraschung des Achtelfinales sorgte der Deutsche Florian Mayer. Im Anschluss an den Sieg von Gojowczyk musste er gegen Andy Murray ran, der als klarer Favorit in die Partie ging. Der Bayreuther musste den ersten Durchgang zwar mit 3:6 gegen den amtierenden Wimbledon-Sieger abgeben, den zweiten und dritten Satz gewann er aber mit einem überzeugenden 6:4. 6:2-Erfolg. Auch er hatte im zweiten Satz glänzen können, nachdem mit 0:3 zurücklag.

Tobias Kamke konnte hingegen nicht für die Sensation sorgen. Gegen den Weltranglistenersten Rafael Nadal hatte der Lübecker nur wenige Chancen und verlor daher mit 6:3, 6:7 (3:7), 6:3.

Das Viertelfinale wartet

Auf Peter Gojowczyk wartet in der nächsten Runde ein weiterer Deutscher. Dustin Brown aus Celle drehte sein Match gegen Ivo Karlovic, indem er gleich vier Satzbälle abwehrte. Gegen Brown hat Gojowczyk laut Quote keine guten Chancen. Mit einer Quote von 2.20 bei Bet365 ist er nicht der Favorit der Partie. Brown geht mit einer Quote von 1.66 in das Match.

Florian Mayer trifft in der nächsten Runde auf Viktor Hanescu. Bereits dreimal hatten die beiden in den vergangenen Jahren gegeneinander gespielt, von denen Mayer zwei Partien gewinnen konnte. Mayer geht mit einer Quote von 1.33 als Favorit in die Partie. Hanescu muss mit einer Quote von 3.40 auf den Einzug ins Halbfinale hoffen.

Zu den Wetten bei Bet365 geht es hier.

(Bildquelle: http://www.atpworldtour.com/Press/Daily-Media-Notes.aspx)