Wie viel ist Portugal ohne Cristiano Ronaldo tatsächlich wert?

0

Spielt er – oder spielt er nicht? Diese spannende Frage beschäftigt auch alle Fans der deutschen Nationalmannschaft, wenn es um den ersten Gruppengegner Portugal und dessen Superstar Cristiano Ronaldo geht. CR7 ist nach wie vor angeschlagen, eine ganze Nation bangt um den großen Hoffnungsträger, der die Portugiesen möglichst weit bei der WM 2014 in Brasilien schießen soll. Denn ein Portugal ohne Ronaldo, oder zumindest mit einem nicht fitten Ronaldo, ist eher nur die Hälfte wert. CR7 und sein Wettlauf mit der Zeit – Ende offen. Die Portugiesen befinden sich derweil mitten in der WM-Vorbereitung und müssen wohl auch im nächsten Test gegen Mexiko auf ihren Topspieler verzichten.

Die Partie zwischen Mexiko und Portugal wird am Samstag, den 7. Juni 2014, um 2.30 Uhr MESZ im Gillette Stadium in Foxborough im US-amerikanischen Massachusetts abgepfiffen. Für Mexiko ist es der letzte Test vor der anstehenden Gruppenphase, wo El Tri am 13. Juni dann im ersten WM-Spiel auf Kamerun trifft, anschließend in der Gruppe A auch noch auf Gastgeber Brasilien und Kroatien. Portugal steckt indes noch mitten in der WM-Vorbereitung und wird noch ein weiteres Testspiel absolvieren: am 11. Juni gegen Irland. Fünf Tage später treffen die Portugiesen dann in der Gruppe G auf Deutschland. Im weiteren Turnierverlauf der Weltmeisterschaft bekommen sie es noch mit Jürgen Klinsmann und seinen US-Boys sowie mit Ghana zu tun.

Ausgangslage & Formkurve

Izet Hajrovic heißt der Mann, der die erste Niederlage der Mexikaner besiegelte, nachdem diese zuletzt fünf Testspiele in Serie nicht mehr verloren hatten und sich zudem sicher in den interkontinentalen Play-offs der WM-Qualifikation gegen Neuseeland mit 5:1 und 4:2 sicher durchsetzten. 0:1 hieß es allerdings am 4. Juni gegen den WM-Neuling Bosnien-Herzegowina. Zuvor ging es für Mexiko indes bergauf nach einer nicht so berauschenden WM-Qualifikation: Ende Mai siegten die Mittelamerikaner erst 3:0 gegen Israel, dann 3:1 gegen WM-Teilnehmer Ecuador. Davor wiederum gab es gegen die USA (2:2) und gegen Nigeria (0:0) jeweils ein Remis zu verbuchen. Überzeugend war die Leistung beim Testspiel gegen Südkorea Ende Januar, das 4:0 für Mexiko endete.

Portugal kommt noch gar nicht in Schwung. In Abwesenheit von Cristiano Ronaldo waren die Portugiesen zwar im Test gegen Griechenland klar überlegen, brachten das Leder aber eben auch nicht über die Torlinie. Somit blieb es bei einem nicht gerade überzeugenden 0:0. Das sah im Test gegen Kamerun Ende März mit einem fitten Ronaldo noch ganz anders aus, als das Team sich deutlich mit 5:1 durchsetzte und CR7 zwei Treffer beisteuerte. Nach einer nicht immer tadellosen WM-Quali reichte es für Portugal in der Endabrechnung nur zu Rang zwei hinter den Russen. In den Play-offs gegen Schweden zeigten die Südeuropäer allerdings dann ihre Qualitäten, gewannen erst zu Hause mit 1:0, in Skandinavien dann mit 3:2.

Personal & Umfeld

Wie sehr Portugal von seinem Superstar abhängig ist, zeigt zum einen das 0:0 gegen die Griechen, als Ronaldo fehlte, zeigen aber eben auch die Play-offs, als CR7 mit an Bord war. Acht Minuten vor dem Ende traf er im Hinspiel zum alles entscheidenden 1:0. In Schweden lieferte er sich mit Zlatan Ibrahimovic ein packendes Privatduell. Der schwedische Stürmer traf doppelt, Ronaldo antwortete mit gleich drei Toren. Zwar trainierte der Portugiese am Dienstag leicht, aber er wird gegen Mexiko nicht mitwirken können. Ronaldo leidet an einer Entzündung der Patellasehne. Selbst ein Fehlen des Superstars im ersten WM-Spiel gegen Deutschland scheint nicht ausgeschlossen.

„Ich bin vorbereitet, die WM mit oder ohne Cristiano Ronaldo zu spielen. Ich werde kein Risiko eingehen.“ – Paulo Bento

Während also Portugal noch um Ronaldo bangt, ist auf Seiten der Mexikaner die WM für Luis Montes von Leon Club FC bereits wegen eines Schien- und Wadenbeinbruchs beendet. Montes hatte sich durchaus einen Platz in der Startelf im rechten defensiven Mittelfeld ausrechnen können. Beim 3:1-Sieg gegen Ecuador war er auch noch als Torschütze in Erscheinung getreten. Ordentliche WM-Form bei El Tri Miguel Layun von CF America und auch Marco Fabian von von CD Cruz Azul. Superstar Chicarito von Manchester United, wo er zuletzt nur noch Ersatzspieler war, sucht noch nach seiner Form.

Mexiko vs. Portugal: Direkte Duelle & Statistiken

Man hätte vermutlich mehr direkte Duelle zwischen Mexiko und Portugal erwartet, aber tatsächlich trafen sich beide Nationen erst zwei Mal. Das 0:0 in einem Testspiel 1969 kann getrost ignoriert werden. Interessanter ist da schon, dass Portugal die Mexikaner bei der WM 2006 in Deutschland mit 2:1 in der Vorrunde besiegte. Sechs der letzten zehn Partien mit mexikanischer oder portugiesischer Beteiligung endeten mit mehr als zwei Toren. Ein Over 2.5 ist also fast so riskant wie ein Under 2.5. Allerdings muss festgehalten werden, dass Portugal ohne CR7 nicht gerade viel einfällt und Mexiko gegen Bosnien-Herzegowina auch ohne Torerfolg blieb. So wie die Portugiesen gegen Griechenland.

Prognose, Wett-Tipps & Quoten

Es ist schwer, eine Tendenz auszumachen. Wir erkennen ohne ein Mitwirken von CR7 leichte Tendenzen zugunsten der Mexikaner, denn Portugal schwächelte auch so manches Mal in der WM-Qualifikation. El Tri indes zeigte sich mit Ausnahme des 0:1 gegen Bosnien gut in Schuss. Dass mehr als drei Treffer in dieser Begegnung fallen, halten wir noch am unwahrscheinlichsten. Value Bets sind rar gesät in dieser ausgeglichenen Paarung. Allerdings: für eine Ergebniswette 0:0 bietet NordicBet eine Traumquote von 8,45 an, die zudem noch value ist. Bei den Ladehemmungen beider Mannschaften zuletzt nicht völlig unrealistisch. Wenngleich es nur ein Testspiel ist.

  • Under 3.5 – Stake 7/10 – 1,22 @ Tipico
  • Doppelte Chance 1X – Stake 5/10 – 1,65 @ bwin
  • Ergebnis 0:0 – Stake 1/10 – 8,45 @ NordicBet